Chrysler einst von der Regierung gerettet worden
Fiat übernimmt Mehrheit an Chrysler
publiziert: Freitag, 3. Jun 2011 / 08:36 Uhr / aktualisiert: Freitag, 3. Jun 2011 / 15:06 Uhr
Der Automobilkonzern Fiat kauft für 500 Mio. Dollar Aktien von Chrysler.
Der Automobilkonzern Fiat kauft für 500 Mio. Dollar Aktien von Chrysler.

Detroit - Zwei Jahre nach der Rettung des US-Autobauers Chrysler übernimmt der italienische Partner Fiat die Mehrheit. Der Staat, der Chrysler in der Wirtschaftskrise mit Milliarden unter die Arme griff, verkauft die restlichen Chrysler-Anteile an Fiat, wie das US-Finanzministerium am Donnerstag mitteilte.

6 Meldungen im Zusammenhang
Chrysler, wie alle Autohersteller 2009 gebeutelt von rapide sinkenden Verkäufen, war durch die Insolvenz gegangen und hatte für den Neuanfang 12,5 Mrd. Dollar (8,7 Mrd. Euro) Hilfe vom Staat bekommen. Gleichzeitig stieg Fiat mit damals 20 Prozent ein und übernahm die Management-Verantwortung. In mehreren Schritten stockte Fiat seine Beteiligung auf zuletzt 46 Prozent auf.

Nun bekommt der italienische Konzern die restlichen sechs Prozent, die der Staat noch an Chrysler hielt. Dafür zahlt Fiat 500 Mio. Dollar (rund 350 Mio. Euro). Für weitere 75 Mio. Dollar erwirbt Fiat das Vorkaufsrecht des US- und des kanadischen Staates an Chrysler-Anteilen des Pensionsfonds der Autogewerkschaft UAW. Davon bekommt das US-Finanzministerium 60 Mio. Dollar, Kanada 15 Mio. Dollar.

Insgesamt fliessen damit nach Angaben des US-Finanzministeriums 11,2 Mrd. Dollar an den Staat zurück - es bleibt also ein Fehlbetrag von 1,1 Mrd. Dollar. Dennoch sei es richtig gewesen, Chrysler zu helfen, erklärte Finanzminister Timothy Geithner. «Amerikas Autohersteller erleben zur Zeit eine der unwahrscheinlichsten Auferstehungen der jüngsten Geschichte. Sie schaffen Arbeitsplätze und investieren in Kommunen überall im Land.»

«Hochzeit im Himmel» erwies sich als Milliardengrab

Fiat-Chef Sergio Marchionne erklärte in Turin, die Übereinkunft mit Washington erlaube eine schnellere Verschmelzung der beiden Autohersteller. Er will mit Fiat-Chrysler einen Weltmarktführer schaffen, der den grossen drei Herstellern General Motors, Toyota und Volkswagen Konkurrenz macht.

Eine Allianz zwischen Chrysler und dem deutschen Daimler-Konzern, 1998 als «Hochzeit im Himmel» geschlossen, hatte sich als Milliardengrab erwiesen. 2007 verkaufte Daimler US-Autobauer an den Finanzinvestor Cerberus.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wolfsburg - Zwischen den Autobauern Volkswagen und Fiat herrscht dicke Luft: Fiat-Chef Sergio Marchionne griff den ... mehr lesen
Sergio Marchionne soll aufgrund seiner harten Kritik gegenüber VW zurücktreten.
Mit Chrysler geht es aufwärts.
Detroit - Der US-Autobauer Chrysler hat zum ersten Mal seit 1997 einen Jahresgewinn erzielt. Am meisten dürfte das den ... mehr lesen
New York - Der langjährige Mercedes-Chef in den USA geht Hals über Kopf. Ernst Lieb sei mit sofortiger Wirkung freigestellt worden, ... mehr lesen
Daimler verliert eine treue Führungsperson.
New York - Der US-Autobauer Chrysler hat unter Fiat-Regie erstmals wieder schwarze Zahlen geschrieben. Der kleinste der grossen drei US-Autokonzerne verdiente im ersten Quartal 116 Mio. Dollar. Der Umsatz stieg um 35 Prozent auf 13,1 Mrd. Dollar, wie der Konzern am Montag mitteilte. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Mailand - Fiat hat nach einem kräftigen Gewinnanstieg im dritten Quartal seine Jahresprognosen erhöht. Der ... mehr lesen
Fiat hebt nach Quartalsgewinn Jahresprognose an.
Citizen erweitert mit der Übernahme von Frédérique Constant sein Portfolio mit Schweizer Marken.
Citizen erweitert mit der Übernahme von ...
Deal mit weiterer Schweizer Marke  Zürich - Die Genfer Uhrenmarke Frédérique Constant wird von Citizen geschluckt. Der japanische Uhrenhersteller verfolgt eine Multi-Marken-Strategie und beabsichtigt, sein Portfolio mit Schweizer Marken auszuweiten. 
Der Durchbruch  Zürich/Bern - Nach zwei Monaten Verhandlungen ist ein Durchbruch gelungen: Die beiden Schweizer Bezahl-Apps Twint und Paymit fusionieren. Die Zusammenlegung der beiden Systeme erfolgt im Herbst.  
Aktien sollen übertragen werden  Dübendorf ZH - Nach einem katastrophalen Jahr 2015 zieht die Krankenkasse Kolping nun die Reissleine: Sie will ihre Aktien der Basler ...  
Die 26'000 Versicherten der Kolping-Krankenkasse, werden weiterhin bei Kolping versichert sein. (Symbolbild)
FedEx transportiert täglich rund 11,5 Millionen Pakete, TNT Express rund eine Million.
TNT Express wird geschluckt  Amsterdam - Der US-amerikanische Logistikkonzern FedEx hat den niederländischen ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3942
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... Fr, 27.05.16 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3942
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3942
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Green Investment Hälfte des Stroms stammt aus Wasserkraft Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Ihr Partner für eine unabhängige Unternehmensbewertung
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
JUL
30.05.2016
27.05.2016
textilschweiz textilesuisse tessilesvizzera Logo
27.05.2016
Der Unterflur-Container Logo
26.05.2016
Der Bioabfallcontainer Logo
26.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
Basel 13°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 11°C 17°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 12°C 15°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
Luzern 11°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 12°C 15°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
Lugano 14°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten