Facebook im Kleinformat und eine Reise in die Welt der Musikindustrie
publiziert: Dienstag, 9. Mrz 2010 / 14:48 Uhr

Wer sich als Unternehmen punkto Community-Bildung nicht mit einer Facebook-Fanseite oder einem Twitter-Account begnügen will, ist bei Hyperweek am richtigen Ort. Das Startup um Raphaël Briner, einem ehemaligen venture leader Teilnehmer, hat ein Framework für soziale Netzwerke entwickelt. Am gestrigen 12. Web Monday stellte der Startup-Gründer aus der Romandie sein Projekt vor.

Dania Gerhardt von Amazee eröffnet den 12. Web Monday
Dania Gerhardt von Amazee eröffnet den 12. Web Monday
Weiterführende Links zur Meldung:

Web Monday

www.amazee.com/web-monday-zurich#0

Über 70 ICT-Freaks, Startup-Gründer und andere unternehmerisch Interessierte fanden sich in den Räumlichkeiten von Wuala ein, um sich am 12. Zürcher Web Monday die Startup-Präsentationen von Hyperweek, imusician digital und oSkope anzuhören.

Mit Hyperweek zur eigenen Community
Das Startup von Raphaël Briner hat sich auf die Entwicklung von Framework für soziale Netzwerke spezialisiert. Kunden sind Unternehmen, die in ihrem spezifischen Tätigkeitsfeld eine Community aufbauen möchten. Dabei können die User miteinander Informationen teilen, untereinander kommunizieren und wiederum verschiedenen Untergruppen beitreten – eben all das, was man auch auf Facebook tun kann, mit dem Unterschied, dass sich da alle Welt tummelt und nicht nur spezifisch interessierte Personen. Als Beispiel stellte Briner die neu gelaunchte Seite von Innoswiss.com vor, die das Ziel hat, den Austausch von Schweizer Innovatoren und ihre internationale Vernetzung zu fördern.

Musikindustrie: wer Fuss fassen will, muss den Markt kennen
Die Musikbranche ist ein hartes Geschäft und wer da Fuss fassen will, muss den Markt genau kennen. Das illustrierte Shigs Amemiya, Mitgründer von imusician digital, anhand eines kurzen Ausflugs in die Entwicklungsgeschichte der Musikindustrie. Während sich noch in den 1990er der eine oder andere die Nase mit dem Verkauf von CDs zu damalig stolzen Preisen von 30 Franken vergoldete, sind heute viele Menschen nicht mehr bereit, für Musik zu bezahlen. Laut Shigs empfinden heute die meisten einen Preis von rund 5 bis 8 Franken für eine CD als angemessen. Rund 60% konsumieren Musik illegal, in dem sie CDs brennen oder sich Alben beim Kollegen vom Computer herunterladen.

Weltweiter Vertrieb von digitaler Musik
Den Startup-Gründern von imusician digital ist es aber trotzdem gelungen, sich auf diesem hart umkämpften Markt zu etablieren und haben soeben den Break-Even erreicht. Dabei setzen Shigs Amemiya und Tobias Wirz auf den weltweiten Vertrieb von digitaler Musik. Wer ihren Service nützen möchte, kann einen Account eröffnen und in einem simplen Fünfschritte-Prozess sein Musikalbum zu einem Preis von 45 Franken hochladen. Imusician kümmert sich anschliessend darum, dass das Album auf allen relevanten Plattformen wie zum Beispiel iTunes oder Amazon zum Verkauf angeboten wird. Über ihr Konto können die Bands laufend prüfen, wer sich in welchem Land welche Songs herunter geladen hat und die Bezahlung per Knopfdruck auslösen. Zurzeit setzen rund 3‘000 Musiker auf den Dienst des Startups.

Visuelle Suche mit oSkope
Vor dem geselligen Beisammensein beim anschliessenden Apéro präsentierte Alain Leclerc von Bonin das Projekt oSkope der Grafikagentur Visualcontext. Dabei geht es um die Entwicklung einer visuellen Suche, die dem User ein besseres Erlebnisgefühl beim Online-Shoppen bietet. So können mit ihrem Service beispielsweise viel mehr Bilder auf einen Blick angezeigt und verschiedene Auswertungen – visual dargestellt – durchgeführt werden.

(es/venturelab)

Ihre Firma genial einfach gründen
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Der Gründergeist und der Erfolg des Silicon Valley und auch Silicon Wadi hat viele junge Unternehmer in ganz Europa inspiriert. In Europa hat ... mehr lesen  
Startup
Die UPC Online-Plattform «Accelerator 2.0» vernetzt Schweizer Start-Ups mit ihren Kun-den und ist so einzigartig innerhalb der Branche. Jungunternehmer finden auf der Platt-form aktuelle Informationen rund um die Firmengründung, können sich kostenlos von erfolgreichen Gründern (UPC Kunden) beraten lassen und finden Co-Working Spaces in ihrer Nähe. mehr lesen  
Volvo Car
Damit Start-ups und KMUs richtig durchstarten können, sind sie für die Finanzierung des Fuhrparks auf flexible Lösungen angewiesen. Dafür hat der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
News
         
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Schulkids
Publinews Vielleicht kennen Sie den Klassiker aus den 1980 er Jahren, in dem der österreichische Popsänger Falco den Titel «Nie mehr Schule» anklingen liess. Damals wie heute für viele Kinder und ... mehr lesen
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Viele Offshore Firmen für Aktenschränke und andere Produkte haben sich in der Schweiz niedergelassen.
Publinews Im Jahr 2018 ist die Schweizer Wirtschaft kräftig gewachsen. Doch waren die guten Resultate im zweiten Halbjahr eher verhalten. Seit diesem ... mehr lesen
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz seit Jahren rückläufig. So viel zu den guten Nachrichten. Damit das auch so bleibt, ist es wichtig, grundsätzlich auf gutes Material an den Schwachstellen (Türen, Fenster, Tore) zu setzen und zusätzliche Sicherungen zu installieren.
Publinews Smarter Einbruchschutz  Nahezu alle Diebstahlkategorien weisen eine rückläufige Tendenz auf. 2017 wurden in der Schweiz 4,9 Einbrüche pro 1000 Einwohnerinnen und Einwohner gezählt. Das entspricht ... mehr lesen
...für Oma und Opa, Gotti und Götti sowie all die anderen lieben Menschen.
Publinews An diesen Weihnachtsgeschenken hat man das ganze Jahr lang Freude  Verstauben deine schönsten Fotos? Wir präsentieren sechs Ideen, wie du aus deinen besten Aufnahmen coole Weihnachtsgeschenke machst. mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
17.07.2019
17.07.2019
17.07.2019
17.07.2019
17.07.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 18°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 17°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 20°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten