Exporte bewahren deutsche Wirtschaft vor Absturz
publiziert: Donnerstag, 23. Aug 2012 / 17:39 Uhr
Nach den Zahlen der Wiesbadener Statistiker waren die privaten und die staatlichen Konsumausgaben im zweiten Vierteljahr höher als im Vorquartal.
Nach den Zahlen der Wiesbadener Statistiker waren die privaten und die staatlichen Konsumausgaben im zweiten Vierteljahr höher als im Vorquartal.

Wiesbaden - Starke Exporte bewahren die deutsche Wirtschaft in der Schuldenkrise vorerst vor einem Absturz. Zwar bremsen die Turbulenzen Europas Konjunkturlokomotive, wie aus Daten des deutschen Statistischen Bundesamtes vom Donnerstag hervorgeht.

getAbstract präsentiert via Internet Zusammenfassungen herausragender Wirtschaftsbücher
5 Meldungen im Zusammenhang
Mit einem Wachstum von 0,3 Prozent im zweiten Quartal steht Deutschland aber noch besser da als die meisten anderen Eurostaaten. Für das zweite Halbjahr 2012 jedoch erwarten Ökonomen Rückschläge: Die Rezession in Europas Krisenländern werde zunehmend auch in Deutschland spürbar.

Positive Impulse für das preis-, saison- und kalenderbereinigte Bruttoinlandprodukt (BIP) kamen im zweiten Quartal vor allem von den Ausfuhren. Deutschland exportierte im Zeitraum April bis Ende Juni 2,5 Prozent mehr Waren und Dienstleistungen als in den ersten drei Monaten dieses Jahres. Zugleich stiegen die Importe mit 2,1 Prozent etwas weniger.

Konsumausgaben stützen auch

Nach den Zahlen der Wiesbadener Statistiker waren auch die privaten (plus 0,4 Prozent) und die staatlichen Konsumausgaben (plus 0,2 Prozent) im zweiten Vierteljahr höher als im Vorquartal. Auf einer robusten Binnennachfrage ruhen die Hoffnungen von Ökonomen für die zweite Jahreshälfte.

«Das gilt für den privaten Konsum und den privaten Wohnungsbau, jedoch nicht für Ausrüstungsinvestitionen», sagte der Chefökonom der staatlichen KfW, Norbert Irsch, der Nachrichtenagentur dpa.

Die KfW sei ziemlich sicher, dass das Gesamtjahr 2012 nach Herausrechnen des Kalendereinflusses mit einer eins vor dem Komma beendet werde. Allerdings ist die KfW-Prognose pessimistischer geworden: Bisher hatte die Bank für 2012 ein Wachstum von 1,2 Prozent erwartet. Für 2013 rechnen die Experten nur noch mit einem Plus von 1,5 (bisher: 2,0) Prozent.

Zu Jahresbeginn 2012 hatte das deutsche BIP real noch um 0,5 Prozent zugelegt. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2011 gab es im zweiten Quartal dieses Jahres ein Wachstum von preisbereinigt 0,5 Prozent. Allerdings gab es 2012 einen Arbeitstag weniger. Kalenderbereinigt lag der Zuwachs zum Vorjahr bei 1,0 Prozent.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wiesbaden - Die deutsche Wirtschaft geht mit schwerem Rucksack ins neue Jahr. Die Startbasis ist äusserst ungünstig: Im ... mehr lesen
Die deutsche Wirtschaft geht mit schwerem Rucksack ins neue Jahr. (Symbolbild)
Berlin - Die Eurokrise schwächt die Wirtschaft in Deutschland stärker als erwartet. Die deutsche Regierung geht in ihrer am Mittwoch ... mehr lesen
Die deutsche Regierung erwartet nur noch 1 Prozent Wachstum für 2013.
Insgesamt beliefen sich die Exporte auf kaum veränderte 100 Mrd. Franken, die Importe auf 88,4 Mrd. Franken.
Bern - Die Krise im Euro-Raum hat ... mehr lesen
Wiesbaden - Die Euro-Zone ist durch das kräftige Wachstum seiner grössten Volkswirtschaft Deutschland haarscharf an einer Rezession vorbeigeschrammt. Frankreich stagnierte dagegen und Italien ist tief in der Krise. mehr lesen 
getAbstract präsentiert via Internet Zusammenfassungen herausragender Wirtschaftsbücher
Unternehmertum auf den Punkt gebracht
Die SBB beförderte täglich rund 1'002'000 Passagiere.
Die SBB beförderte täglich rund 1'002'000 Passagiere.
Im ersten Halbjahr  Bern - Das Konzernergebnis der SBB ist im ersten Halbjahr im Vergleich zur Vorjahresperiode um 43 Prozent auf 57 Millionen Franken gesunken. Es wurden aber mehr Passagiere und Güter befördert, wie die SBB am Montag mitteilte. 
Swisscom bleibt weiter Partnerin der SBB für die Abwicklung der Festnetztelefonie und die Mobilfunkdienste. (Symbolbild)
SBB bleibt bei Swisscom und erneuert Vertrag für fünf Jahre Bern - Swisscom ist auch in den kommenden fünf Jahren Partnerin der SBB für die Abwicklung der Festnetztelefonie ...
SBB: Vorläufig keine Teilzeitausbildung für Lokführer Bern - Die SBB führt derzeit keine Klasse, in der Lokomotivführer in ...
Neuer SBB-Hauptsitz ist offiziell eröffnet Bern - Die SBB hat am Donnerstag ihren neuen Hauptsitz offiziell eröffnet. Er ...
Kein Anspruch auf Senkung  Bern - Die Mietzinsen dürften in der Schweiz weiterhin stabil bleiben. Der ...
Alles bleibt beim Alten.
Referenzzinssatz für Mieten bleibt unverändert Bern - Die Mietzinsen bleiben in der Schweiz stabil. Der hypothekarische Referenzzinssatz ist zwar minim ...
Der Referenzzinssatz gilt für die Mietzinsgestaltung in der ganzen Schweiz.
Titel Forum Teaser
Klaus Janosch ist Doktorand in Pflanzenernährung an der ETH Zürich.
Green Investment Bedrohter Boden Fruchtbarer Boden ist ein wertvolles Gut, dessen Verlust sowohl für uns als ...
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
27.08.2014
26.08.2014
26.08.2014
26.08.2014
26.08.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 8°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 8°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 10°C 15°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 11°C 17°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 12°C 17°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 19°C 26°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten