Krise hat auch Einfluss auf Deutschland
Exporte bewahren deutsche Wirtschaft vor Absturz
publiziert: Donnerstag, 23. Aug 2012 / 17:39 Uhr
Nach den Zahlen der Wiesbadener Statistiker waren die privaten und die staatlichen Konsumausgaben im zweiten Vierteljahr höher als im Vorquartal.
Nach den Zahlen der Wiesbadener Statistiker waren die privaten und die staatlichen Konsumausgaben im zweiten Vierteljahr höher als im Vorquartal.

Wiesbaden - Starke Exporte bewahren die deutsche Wirtschaft in der Schuldenkrise vorerst vor einem Absturz. Zwar bremsen die Turbulenzen Europas Konjunkturlokomotive, wie aus Daten des deutschen Statistischen Bundesamtes vom Donnerstag hervorgeht.

Unternehmertum auf den Punkt gebracht
5 Meldungen im Zusammenhang
Mit einem Wachstum von 0,3 Prozent im zweiten Quartal steht Deutschland aber noch besser da als die meisten anderen Eurostaaten. Für das zweite Halbjahr 2012 jedoch erwarten Ökonomen Rückschläge: Die Rezession in Europas Krisenländern werde zunehmend auch in Deutschland spürbar.

Positive Impulse für das preis-, saison- und kalenderbereinigte Bruttoinlandprodukt (BIP) kamen im zweiten Quartal vor allem von den Ausfuhren. Deutschland exportierte im Zeitraum April bis Ende Juni 2,5 Prozent mehr Waren und Dienstleistungen als in den ersten drei Monaten dieses Jahres. Zugleich stiegen die Importe mit 2,1 Prozent etwas weniger.

Konsumausgaben stützen auch

Nach den Zahlen der Wiesbadener Statistiker waren auch die privaten (plus 0,4 Prozent) und die staatlichen Konsumausgaben (plus 0,2 Prozent) im zweiten Vierteljahr höher als im Vorquartal. Auf einer robusten Binnennachfrage ruhen die Hoffnungen von Ökonomen für die zweite Jahreshälfte.

«Das gilt für den privaten Konsum und den privaten Wohnungsbau, jedoch nicht für Ausrüstungsinvestitionen», sagte der Chefökonom der staatlichen KfW, Norbert Irsch, der Nachrichtenagentur dpa.

Die KfW sei ziemlich sicher, dass das Gesamtjahr 2012 nach Herausrechnen des Kalendereinflusses mit einer eins vor dem Komma beendet werde. Allerdings ist die KfW-Prognose pessimistischer geworden: Bisher hatte die Bank für 2012 ein Wachstum von 1,2 Prozent erwartet. Für 2013 rechnen die Experten nur noch mit einem Plus von 1,5 (bisher: 2,0) Prozent.

Zu Jahresbeginn 2012 hatte das deutsche BIP real noch um 0,5 Prozent zugelegt. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2011 gab es im zweiten Quartal dieses Jahres ein Wachstum von preisbereinigt 0,5 Prozent. Allerdings gab es 2012 einen Arbeitstag weniger. Kalenderbereinigt lag der Zuwachs zum Vorjahr bei 1,0 Prozent.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wiesbaden - Die deutsche Wirtschaft geht mit schwerem Rucksack ins neue Jahr. Die Startbasis ist äusserst ungünstig: Im ... mehr lesen
Die deutsche Wirtschaft geht mit schwerem Rucksack ins neue Jahr. (Symbolbild)
Berlin - Die Eurokrise schwächt die Wirtschaft in Deutschland stärker als erwartet. Die deutsche Regierung geht in ihrer am Mittwoch ... mehr lesen
Die deutsche Regierung erwartet nur noch 1 Prozent Wachstum für 2013.
Insgesamt beliefen sich die Exporte auf kaum veränderte 100 Mrd. Franken, die Importe auf 88,4 Mrd. Franken.
Bern - Die Krise im Euro-Raum hat ... mehr lesen
Wiesbaden - Die Euro-Zone ist durch das kräftige Wachstum seiner grössten Volkswirtschaft Deutschland haarscharf an einer Rezession vorbeigeschrammt. Frankreich stagnierte dagegen und Italien ist tief in der Krise. mehr lesen 
getAbstract präsentiert via Internet Zusammenfassungen herausragender Wirtschaftsbücher
Unternehmertum auf den Punkt gebracht
Am pessimistischsten ist erneut die Industrie. (Symbolbild)
Am pessimistischsten ist erneut die Industrie. ...
Frankenstärke und Regulierungen  Bern - Fast die Hälfte der kleinen und mittelgrossen Unternehmen erwartet im laufenden Jahr wegen der Frankenstärke Umsatz- und Margenrückgänge. Ein Fünftel wird weniger investieren. Dennoch ist der Standort Schweiz für die meisten Unternehmen hoch im Kurs. 
Quote bei 10,9 Prozent  Brüssel - Die Arbeitslosigkeit in der Euro-Zone ist überraschend auf das niedrigste Niveau ...
Weniger Leute sind arbeitslos.
Wieder etwas mehr Europäer sind arbeitslos.
Zahl der Arbeitslosen in der EU leicht gestiegen Luxemburg - Im Euroraum ist die Zahl der Arbeitslosen im Juni gegenüber dem Vormonat um 31'000 Personen auf 17,756 ... 1
Weniger Leute sind auf Jobsuche.
Arbeitslosigkeit in der Eurozone geht zurück Berlin - Im Euroraum waren im April weniger Menschen arbeitslos als noch im März. 17,85 Millionen Männer und Frauen suchten ...
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 117
    Gefahr aus der anderen Galaxie Dem Nachrichtendienst des Bundes und der National Security Agency wird ... Mo, 24.08.15 15:22
  • LinusLuchs aus Basel 117
    Resistente Männerklüngel Es lohnt sich doch immer wieder, die Quelle aufzustöbern. Zum Beispiel ... Fr, 21.08.15 14:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1487
    Ist ein wenig missverständlich dieser Bericht vom BAFU. Es geht hier um die regenerativen Ressourcen, ... Mi, 12.08.15 11:01
  • PMPMPM aus Wilen SZ 203
    Durchaus gute Idee, aber... ...wie genau will man dann die zu erwartende extreme Franken-Aufwertung ... Mi, 12.08.15 10:02
  • keinschaf aus Wladiwostok 2723
    Muss... vorher schon sauviel in die Hosen gegangen sein, dass man überhaupt auf ... Di, 11.08.15 13:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3272
    Der... Traum der Grünen von einer CH mit 12 Millionen Einwohnern geht offenbar ... Di, 11.08.15 12:58
  • Kassandra aus Frauenfeld 1487
    Alles schon mal dagewesen! Mit den Griechen ist es schon immer schwer gewesen, etwas Rechtes in ... Mo, 10.08.15 00:19
  • jorian aus Dulliken 1623
    Paris ist das Ziel! Interessant was Herr Varoufakis da von sich ... So, 02.08.15 16:36
Suisse Eole stört sich daran, dass in der Schweiz die Windenergie nicht wirklich genutzt wird - die Gegner sehen die Energieproduktion als ein Eingriffen in die Natur.
Green Investment Windenergie-Vereinigung prangert Umweltverbände an Bern - Der Wind bläst, und die Energie ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
30.08.2015
innovata Logo
28.08.2015
TeamStreaming Logo
28.08.2015
Kine CAT Kinesiologie für Katzen und Halter Logo
28.08.2015
26.08.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 20°C 20°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 17°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 20°C 26°C leicht bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 19°C 24°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 19°C 26°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 19°C 22°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 20°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten