Export und Aquisitionen im Ausland lassen Emmi wachsen
publiziert: Donnerstag, 30. Aug 2012 / 09:30 Uhr
Gutes Geschäft im Ausland verhilft Emmi zu noch besserem Ergebnis.
Gutes Geschäft im Ausland verhilft Emmi zu noch besserem Ergebnis.

Luzern - Der grösste Schweizer Milchverarbeiter Emmi hat im ersten Halbjahr 2012 seinen Umsatz um 2,2 Prozent auf 1,34 Mrd. Fr. gesteigert. Grund dafür ist insbesondere das Geschäft im Ausland, welches stark wächst.

Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
9 Meldungen im Zusammenhang
Dies teilte der Konzern am Donnerstagmorgen mit. So stieg der Umsatz im internationalen Geschäft um 18,4 Prozent auf 433,9 Mio. Franken. Der Ertrag in der Schweiz reduzierte sich gemäss den Angaben um 4,1 Prozent auf 905,3 Mio. Franken. Der Anteil des internationalen Geschäfts am Gesamtumsatz betrug rund ein Drittel, zwei Drittel wurden im Inland erwirtschaftet.

Die Akquisitionen der letzten Jahre hätten einen grossen Beitrag geleistet. So hätten die im Ausland vertriebenen Marken, etwa Roth Käse in den USA, durchwegs höhere Umsätze erzielt, schreibt Emmi. Bei den exportierten Produkten hätten Emmi Caffè Latte und der Käse guten Anklang gefunden. So stammte der im Ausland erzielte Umsatz je zur Hälfte von Exportprodukten und lokalen Erzeugnissen.

Der Reingewinn stieg im ersten Halbjahr dieses Jahres um 11,6 Prozent auf 39,3 Mio. Franken. Dabei ist ein einmaliger Sondereffekt, der Verkauf des früheren Butterzentraleareals in Luzern, noch nicht eingerechnet. Mit diesem inklusive stieg der Reingewinn gar auf 54,7 Mio. Franken.

Für das Gesamtjahr 2012 rechnet Emmi mit einem konzernweiten Umsatzwachstum von 6 bis 8 Prozent. In der Schweiz werde er zwar um etwa 3 Prozent sinken, im Auslandgeschäft dagegen um 30 Prozent zunehmen.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Luzern - Der Luzerner Milchverarbeiter Emmi hat im ersten Halbjahr seinen Umsatz um 17 Prozent gesteigert, dies dank seinem ... mehr lesen
CEO Urs Riedener kann zufrieden sein. (Archivbild)
Emmi steigert Umsatz und Gewinn.
Luzern - Dank Firmenzukäufen im Ausland und neuen Produkten hat der grösste ... mehr lesen
Luzern - Emmi hat im vergangenen Jahr den Umsatz um 9,6 Prozent auf 2,98 Mrd. Franken gesteigert. Das Wachstum geht vor ... mehr lesen
Emmi hat im vergangenen Jahr den Umsatz auf 2,98 Mrd. Franken gesteigert.
Bern - Der Milchverarbeiter Emmi hat sich im vergangenen Halbjahr gut entwickelt. Vor allem im Ausland hat das Unternehmen Marktanteile gewonnen. In der Schweiz sei der Umsatz leicht rückläufig, wie Emmi-Chef Urs Riedener im Interview mit der «SonntagsZeitung» sagt. mehr lesen 
Emmi will sich in den USA für den Schutz der Marke «Gruyère» engagieren.
Bern - Kein «Gruyére made in USA»: Der Milchverarbeiter ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Luzern - Der Milchverarbeiter Emmi hat im Geschäftsjahr 2011 einen Reingewinn von 83 Mio. Fr. erzielt. Dies entspricht einem Rückgang von 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Betriebsgewinn vor Steuern (EBIT) sank um 4 Prozent auf 130,3 Mio. Franken, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. mehr lesen 
Luzern - Der Milchverarbeiter Emmi hat 2011 den Umsatz um 1,4 Prozent gesteigert. Das Unternehmen legte im Ausland deutlich zu (+10,9 Prozent), während in der Schweiz ein Minus von 2,1 Prozent resultierte. Erwartet wird ein Betriebsgewinn von rund 130 Mio. Franken. mehr lesen 
Luzern - Emmi hat von Januar bis Juni dank seinen Produktionsstätten im Ausland dem starken Franken trotzen können. In ... mehr lesen
Emmi spricht trotz Gewinnrückgang von einem guten Ergebnis.
Luzern - Der Milchverarbeiter Emmi reagiert auf die Frankenstärke mit Preiserhöhungen auf Exportprodukten. «Wir legen die Priorität klar auf die Ertragssicherung und kommen daher um weitere Preisaufschläge nicht herum», sagte Finanzchef Reto Conrad in einem Interview der Finanznachrichtenagentur AWP. mehr lesen 
Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
 
 
Massnahmenplan  Die Schweiz hat zu viel Schwein. In Zahlen: 50'000 zu viele. Die Branche spricht von einem «Drama». Schuld an der Misere ist die Schweizer Unlust im strömenden Regen bei 15 Grad auf dem Gartensitzplatz-Cheminée die Schweine-Koteletts zu braten. Eine Schweine-Taskforce will nach einem ausgeklügelten Verteilschlüssel die Sauen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. 
Weinlese  Bern - Der sonnige September lässt Schweizer Weinliebhaber auf einen guten Jahrgang hoffen. Die ...  
Sonniger September lässt auf gute Traubenernte hoffen - sofern sie vor der Kirschessfliege verschont bleiben.
Schweizer Winzer machen ausgezeichnete Tropfen Zürich - Schweizer Weine haben bei der jüngsten internationalen Weinprämierung im Juli in Zürich (IWPZ) ...
Schweizer Weine kommen gut an. (Symbolbild)
Wer hat den grössten Kürbis im ganzen Land?
Kürbiswiegen Schweizer Meisterschaft  Am kommenden Sonntag können Kürbis-Fans einem vielleicht historischen Ereignis ...  
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 36
    Beziehungskorruption schafft sich nicht selber ab Kritiker einlullen, besänftigen, ruhigstellen. Zu nichts anderem dient ... Mo, 29.09.14 15:09
  • Menschenrechte aus Bern 112
    Milliardäre Für jeden Milliardär, gibt es tausende Arme, jedoch ist das denen ... Do, 25.09.14 00:55
  • BigBrother aus Arisdorf 1449
    Was ist die Alternative? Warum nur China? Wollte die Schweiz nur noch mit lupenreinen Ländern ... Mi, 24.09.14 10:32
  • Argovicus aus Aarau 7
    Cham Papier Schon ein Jammer und Zeugnis von grossen Management Fehlern, wenn ein ... Mo, 22.09.14 14:18
  • kubra aus Port Arthur 3168
    Schlupflöcher stopfen Im Energiebereich wird von den meisten Regierungen empfohlen, weniger ... So, 21.09.14 12:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1017
    Ein zweischneidiges Schwert... Der Tagi schrieb am 29.12.2013: "Innerhalb von nur vier Jahren wurden ... Fr, 19.09.14 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1017
    Wohin führt das noch? Zerfallen die Demokratien? In den USA lebt der Konsum bereits von ... Mi, 17.09.14 12:24
  • KangiLuta aus Wila 208
    Kassandra Sehr guter Kommentar! Ich frage mich sowieso schon lange, warum sich ... Mi, 17.09.14 12:18
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
CarNet excellence in fleet management Logo
30.09.2014
+smart energy solutions Logo
29.09.2014
topathletes Logo
29.09.2014
29.09.2014
LAX Designs Logo
27.09.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 10°C 14°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Basel 8°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 11°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 12°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 13°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 15°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.