Export und Aquisitionen im Ausland lassen Emmi wachsen
publiziert: Donnerstag, 30. Aug 2012 / 09:30 Uhr
Gutes Geschäft im Ausland verhilft Emmi zu noch besserem Ergebnis.
Gutes Geschäft im Ausland verhilft Emmi zu noch besserem Ergebnis.

Luzern - Der grösste Schweizer Milchverarbeiter Emmi hat im ersten Halbjahr 2012 seinen Umsatz um 2,2 Prozent auf 1,34 Mrd. Fr. gesteigert. Grund dafür ist insbesondere das Geschäft im Ausland, welches stark wächst.

Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
9 Meldungen im Zusammenhang
Dies teilte der Konzern am Donnerstagmorgen mit. So stieg der Umsatz im internationalen Geschäft um 18,4 Prozent auf 433,9 Mio. Franken. Der Ertrag in der Schweiz reduzierte sich gemäss den Angaben um 4,1 Prozent auf 905,3 Mio. Franken. Der Anteil des internationalen Geschäfts am Gesamtumsatz betrug rund ein Drittel, zwei Drittel wurden im Inland erwirtschaftet.

Die Akquisitionen der letzten Jahre hätten einen grossen Beitrag geleistet. So hätten die im Ausland vertriebenen Marken, etwa Roth Käse in den USA, durchwegs höhere Umsätze erzielt, schreibt Emmi. Bei den exportierten Produkten hätten Emmi Caffè Latte und der Käse guten Anklang gefunden. So stammte der im Ausland erzielte Umsatz je zur Hälfte von Exportprodukten und lokalen Erzeugnissen.

Der Reingewinn stieg im ersten Halbjahr dieses Jahres um 11,6 Prozent auf 39,3 Mio. Franken. Dabei ist ein einmaliger Sondereffekt, der Verkauf des früheren Butterzentraleareals in Luzern, noch nicht eingerechnet. Mit diesem inklusive stieg der Reingewinn gar auf 54,7 Mio. Franken.

Für das Gesamtjahr 2012 rechnet Emmi mit einem konzernweiten Umsatzwachstum von 6 bis 8 Prozent. In der Schweiz werde er zwar um etwa 3 Prozent sinken, im Auslandgeschäft dagegen um 30 Prozent zunehmen.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Luzern - Der Luzerner Milchverarbeiter Emmi hat im ersten Halbjahr seinen Umsatz um 17 Prozent gesteigert, dies dank seinem ... mehr lesen
CEO Urs Riedener kann zufrieden sein. (Archivbild)
Emmi steigert Umsatz und Gewinn.
Luzern - Dank Firmenzukäufen im Ausland und neuen Produkten hat der grösste ... mehr lesen
Luzern - Emmi hat im vergangenen Jahr den Umsatz um 9,6 Prozent auf 2,98 Mrd. Franken gesteigert. Das Wachstum geht vor ... mehr lesen
Emmi hat im vergangenen Jahr den Umsatz auf 2,98 Mrd. Franken gesteigert.
Bern - Der Milchverarbeiter Emmi hat sich im vergangenen Halbjahr gut entwickelt. Vor allem im Ausland hat das Unternehmen Marktanteile gewonnen. In der Schweiz sei der Umsatz leicht rückläufig, wie Emmi-Chef Urs Riedener im Interview mit der «SonntagsZeitung» sagt. mehr lesen 
Emmi will sich in den USA für den Schutz der Marke «Gruyère» engagieren.
Bern - Kein «Gruyére made in USA»: Der Milchverarbeiter ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Luzern - Der Milchverarbeiter Emmi hat im Geschäftsjahr 2011 einen Reingewinn von 83 Mio. Fr. erzielt. Dies entspricht einem Rückgang von 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Betriebsgewinn vor Steuern (EBIT) sank um 4 Prozent auf 130,3 Mio. Franken, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. mehr lesen 
Luzern - Der Milchverarbeiter Emmi hat 2011 den Umsatz um 1,4 Prozent gesteigert. Das Unternehmen legte im Ausland deutlich zu (+10,9 Prozent), während in der Schweiz ein Minus von 2,1 Prozent resultierte. Erwartet wird ein Betriebsgewinn von rund 130 Mio. Franken. mehr lesen 
Luzern - Emmi hat von Januar bis Juni dank seinen Produktionsstätten im Ausland dem starken Franken trotzen können. In ... mehr lesen
Emmi spricht trotz Gewinnrückgang von einem guten Ergebnis.
Luzern - Der Milchverarbeiter Emmi reagiert auf die Frankenstärke mit Preiserhöhungen auf Exportprodukten. «Wir legen die Priorität klar auf die Ertragssicherung und kommen daher um weitere Preisaufschläge nicht herum», sagte Finanzchef Reto Conrad in einem Interview der Finanznachrichtenagentur AWP. mehr lesen 
Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
Der Weizen büsst an Qualität ein.
Der Weizen büsst an Qualität ein.
Schlechte Qualität  Bern - Der anhaltende Regen setzt den Getreidebauern zu: Zwischen 20 und 30 Prozent des bereits geernteten Weizens ist von schlechter Qualität und eignet sich nur noch für den Futtersektor. Wie die gesamte Weizenernte ausfällt, entscheidet sich in den nächsten zwei Wochen. 
Am Mittwoch kommt der Regen zurück Bern - Die Schweiz wird vorübergehend vom Dauerregen erlöst: Ab heute Nachmittag regnet ...
Reifebeschleuniger  Bern - In Schweizer Tomaten sind letztes Jahr Rückstände des Reifebeschleunigers Ethephon gefunden worden. Dieser kann in zu ...
Ethylen ist weiterhin erlaubt. (Symbolbild)
McDonald's-Filiale in Peking - hier bekommen die Gäste nur noch Fisch.
Folgen des Gammelfleisch-Skandals  Shanghai - Nach dem Gammelfleischskandal bei einem McDonald's-Zulieferer in ...  
Titel Forum Teaser
  • kubra aus Port Arthur 3004
    man darf gespannt sein, wie der gelernte Anwalt Putin reagiert. Es gibt nicht ... gestern 12:42
  • keinschaf aus Wladiwostok 2501
    Oettinger's Märchen "Das Ziel ist höher als in einem vorherigen Entwurf. Allerdings halten ... Do, 24.07.14 05:46
  • keinschaf aus Wladiwostok 2501
    Es wird nur noch absurder.. 30% Energie sparen... Offenbar will die EU ihren Bürgern 30% Energie ... Do, 24.07.14 05:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2330
    Um... die totale Lächerlichkeit der Embargowindungen der EU zu verstehen, ... Do, 17.07.14 09:00
  • keinschaf aus Wladiwostok 2501
    Höhere Fachschulen oder Fachhochschulen? Das ist ein Unterschied: "höhere Fachschulen (HF)" sind keine ... Mi, 16.07.14 07:15
  • keinschaf aus Wladiwostok 2501
    Euphemismus Normalerweise müssen technische Fortschritte nicht zeilenweise in ... Mi, 16.07.14 06:33
  • LinusLuchs aus Basel 19
    Familienkompatible Lösungen notwendig Fach- und Führungskräfte arbeiten Vollzeit. Solange in den ... Fr, 11.07.14 18:15
  • jorian aus Dulliken 1466
    Danke Seite 3! ... Do, 10.07.14 06:42
Energie der Zukunft?
Green Investment Günstige Wasserstoff-Herstellung entwickelt Das Istituto di Chimica dei Composti ...
Jetzt gibt es das Selfie mit Fernauslöser.
Startup News «GoCam»-App ermöglicht Selfies ohne Klick Selfie-Fans können dank der sogenannten «GoCam»-App Fotos von sich schiessen, ohne dabei den Bildschirm direkt berühren zu müssen. Als Auslöser fungiert eine ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
GOLD | DESK Mining makes Money a business unit of AgaNola AG Logo
24.07.2014
BAYARD CO., LTD.. MANUFACTURES OF QUALITY GARMENTS SINCE 1912 Logo
23.07.2014
23.07.2014
Optimize Logo
23.07.2014
22.07.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 11°C 13°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Basel 11°C 13°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
St.Gallen 13°C 15°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Bern 15°C 18°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 15°C 18°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 14°C 19°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 17°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten