Akquisitionen
Experten sehen weitere Konsolidierung im Tourismussektor kommen
publiziert: Dienstag, 12. Jan 2016 / 11:53 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 12. Jan 2016 / 14:03 Uhr
Das Palace Luzern wurde letztes Jahr von ausländischen Investoren übernommen.
Das Palace Luzern wurde letztes Jahr von ausländischen Investoren übernommen.

Zürich - Die Schweiz hat mit 2015 ein holpriges Jahr erlebt, was Fusionen und Übernahmen angeht. Obwohl sehr viel Geld im Markt vorhanden ist, ging im vergangenen Jahr die Anzahl der Transaktionen mit Schweizer Beteiligung um 17 Prozent auf 350 zurück.

2 Meldungen im Zusammenhang
Das Volumen der Transaktionen sank sogar um 55 Prozent auf rund 85 Milliarden Dollar. 2016 dürfte wieder besser werden.

Als Ursache für den starken Rückgang 2015 gibt die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG bei der Vorstellung einer Untersuchung vor den Medien am Dienstag das Ausbleiben von Mega-Deals, also extrem grosse Transaktionen, an.

2015 war der Zusammenschluss der in der breiten Öffentlichkeit wenig bekannten Versicherungsgesellschaften Chubb und ACE mit einem Volumen von rund 28 Milliarden Dollar die einzige Transaktion im zweistelligen Milliardenbereich mit Schweizer Beteiligung.

International gesehen war 2015 allerdings ein Rekordjahr gewesen. Laut KPMG lag das Transaktionsvolumen weltweit bei der horrenden Summe von rund 4500 Milliarden Dollar. Besonders auffällig seien die verstärkten Aktivitäten im Tourismussektor gewesen. So hat etwa die Hotelkette Marriott den Wettbewerber Starwood für rund 13 Milliarden Dollar übernommen. Auch der Zukauf des französischen Hotelkonzerns Accor von FRHI Hotels mit den Marken Fairmont, Raffles und Swissôtel für 3 Milliarden Dollar hat zu diesem Anstieg beigetragen.

In der Schweiz hat die Aufteilung des Reisekonzerns Kuoni die Transaktionen im Tourismussektor geprägt. So ging das Geschäft mit Reiseveranstaltern an die deutsche Rewe-Gruppe. Der Kaufpreis wurde bisher nicht bekanntgegeben. Zudem verkaufte Kuoni die Tour-Operations in Indien und China an eine kanadische Firma.

Schweizer Hotels gefragt

Bemerkenswert sei ausserdem der steigende Anteil an internationalen Investoren in der Schweizer Hotellerie gewesen. Zahlreiche Traditionshäuser, wie das Waldhaus Flims oder das Palace Luzern, gingen in ausländische Hände über.

Für das laufende Jahr gehen die Experten von KPMG von einer Erhöhung der Aktivitäten bei Fusionen und Übernahmen aus. Dies sei einerseits darauf zurückzuführen, dass viele Unternehmen unter Margendruck stehen und die Besitzer ihr Heil in einem Verkauf oder Zusammenschluss mit Wettbewerbern suchen. Andererseits hätten zahlreiche Firmen das Jahr 2015 für die Überarbeitung ihrer Geschäftsmodelle genutzt und setzten nun wieder verstärkt auf akquisitorisches Wachstum im In- und Ausland.

Besonders stark werde es mit Transaktionen die Tourismusindustrie treffen. Dies sei eine Folge des starken Veränderungsdrucks in der Branche. Die Autoren der Studie sagen daher weitere Strukturbereinigungen, Konsolidierungen und Kooperationen im Tourismussektor voraus.

(kris/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Suche nach behindertengerechten Hotels in der Schweiz soll einfacher werden. Hotelleriesuisse und Schweiz ... mehr lesen
Die Suche nach behindertengerechten Hotels gestaltet sich schwierig.
Grosser Zusammenschluss in der Hotel-Branche.
New York - In der milliardenschweren Übernahmeschlacht um die US-Hotelkette Starwood steht Konkurrent Marriott ... mehr lesen
Citizen erweitert mit der Übernahme von Frédérique Constant sein Portfolio mit Schweizer Marken.
Citizen erweitert mit der Übernahme von ...
Deal mit weiterer Schweizer Marke  Zürich - Die Genfer Uhrenmarke Frédérique Constant wird von Citizen geschluckt. Der japanische Uhrenhersteller verfolgt eine Multi-Marken-Strategie und beabsichtigt, sein Portfolio mit Schweizer Marken auszuweiten. 
Der Durchbruch  Zürich/Bern - Nach zwei Monaten Verhandlungen ist ein Durchbruch gelungen: Die beiden Schweizer Bezahl-Apps Twint und Paymit fusionieren. Die ...  
Ab kommenden Herbst gilt die Zusammenlegung der beiden Systeme.
Die 26'000 Versicherten der Kolping-Krankenkasse, werden weiterhin bei Kolping versichert sein. (Symbolbild)
Aktien sollen übertragen werden  Dübendorf ZH - Nach einem katastrophalen Jahr 2015 zieht die Krankenkasse Kolping ...  
TNT Express wird geschluckt  Amsterdam - Der US-amerikanische Logistikkonzern FedEx hat den niederländischen ...
FedEx transportiert täglich rund 11,5 Millionen Pakete, TNT Express rund eine Million.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3936
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... heute 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3936
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3936
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Green Investment Hälfte des Stroms stammt aus Wasserkraft Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Ihr Partner für eine unabhängige Unternehmensbewertung
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
26.05.2016
data share Logo
25.05.2016
25.05.2016
DRIVING TEAM Logo
25.05.2016
25.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 14°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
St. Gallen 13°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Bern 12°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Luzern 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Lugano 13°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten