Auslieferung in die USA droht
Ex-Credit-Suisse-Händler in London verhaftet
publiziert: Donnerstag, 27. Sep 2012 / 07:09 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 27. Sep 2012 / 10:26 Uhr
Der ehemalige Händler soll 2007/2008 Manipulationen vorgenommen haben.
Der ehemalige Händler soll 2007/2008 Manipulationen vorgenommen haben.

New York - Ein ehemals ranghoher Wertpapierhändler der Credit Suisse ist in London festgenommen worden. Ihm droht die Überstellung in die USA, wo ihm Betrug im Zusammenhang mit Milliarden-Verlusten der Bank bei Ramsch-Anleihen 2007/2008 vorgeworfen wird. Dies berichtete die Nachrichtenagentur Reuters.

Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
4 Meldungen im Zusammenhang
Der heute 39-Jährige war der globale Chef der Credit Suisse (CS) für den Handel mit strukturierten Krediten. In der gleichen Sache hatten sich in den USA bereits im Februar zwei andere frühere Händler der Bank schuldig bekannt. Einer von ihnen hatte erklärt, er habe - wie auch andere Händler - beim Zusammenbruch des US-Immobilienmarktes Manipulationen vorgenommen.

Beide Händler hatten angegeben, sie seien von ihrem Chef, der nun in London festgenommen wurde, zu Buchfälschungen angehalten worden. Die US-Börsenaufsicht SEC hatte im Februar den Verdacht bestätigt und mitgeteilt, der Chef und ein weiterer ihm nahestehender Kadermann hätten die zwei Untergebenen regelmässig zum Betrug angestiftet.

Beförderung erhofft

So seien die zwei Händler dazu angehalten worden, Bonds-Preise und Buchwerte von Hypothekarpapieren so zu verändern, dass Tages- und Monatsgewinnziele erreicht und Verluste versteckt werden konnten. Die Händler hätten sich dadurch höhere Boni und der Chef eine Beförderung in eine der höchsten Positionen des CS-Investmentbankings erhofft.

Der nun in London Festgenommene hat dabei laut den SEC-Angaben vom Februar gegenüber dem ihm unterstellten Kadermann sogar einmal die Sorge geäussert, die interne Kontrollabteilung der Bank könnte auf die Buchfälschungen aufmerksam werden. Dass diese in der Folge die publizierten CS-Geschäftszahlen besser aussehen liessen, als sie in der Tat waren, habe er bewusst in Kauf genommen.

Milliardenabschreiber verursacht

Im Frühjahr 2008 hatte die CS überraschend einen Verlust von 2,85 Mrd. Dollar bei Ramsch-Anleihen gemeldet und eine Gruppe von vier Händlern dafür verantwortlich gemacht. Diese hätten vorsätzlich Preismanipulationen vorgenommen, hiess es damals bei der CS.

Heute nun erklärte ein CS-Sprecher auf Anfrage, die CS habe damals die fehlbaren Mitarbeiter umgehend der Börsenaufsicht gemeldet und vollumfänglich mit den Untersuchungsbehörden kooperiert. Deshalb sei die Bank selbst nicht rechtlich belangt worden. Eine interne Untersuchung habe gezeigt, dass es sich um Einzelverschulden der Händler handelte, wie auch die SEC diesen Februar bestätigte.

Die beiden im Februar verhafteten Männer müssen mit Haftstrafen von bis zu fünf Jahren rechnen. Mildernd auswirken dürfte sich für die zwei wie auch für den involvierten Kadermann, dass sie im Rahmen der Untersuchung mit der US-Börsenaufsicht zusammengearbeitet hatten. Eine allfällige Strafe für den vierten Mann im Spiel, ihren Chef und mutmasslichen Anstifter, dürfte wohl höher ausfallen.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York/Bern/Zürich - Ein früherer Credit-Suisse-Händler hat sich im US-Gerichtsverfahren um schwerwiegende ... mehr lesen
Imageschaden für Credit Suisse.
Credit Suisse selbst sprach im März 2008 von einem absichtlichen Fehlverhalten einer kleinen Zahl von Händlern.
New York - Ein früherer Händler der Credit Suisse hat im Gerichtsverfahren um schwerwiegende Falschbuchungen ... mehr lesen
Zürich - Wegen mutmasslicher Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit dem Hypothekengeschäft hat sich die Grossbank Credit Suisse ... mehr lesen
Credit Suisse einigt sich auf Vergleich mit US-Börsenaufsicht
New York - Der Credit Suisse droht in den USA noch mehr Ungemach wegen mutmasslich illegaler Praxis im Hypothekengeschäft. Die Regulierungsbehörde National Credit Union Administration (NCUA) erklärte am Donnerstag, sie habe Klage gegen Credit Suisse Securities (USA) erhoben. mehr lesen 
Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
Individuelle Vermögensverwaltung - Unabhängig, Transparent, Zuverlässig
Die HSBC begrüsste den Vergleich.
Die HSBC begrüsste den Vergleich.
Zahlung von 470 Mio Dollar  Washington - Die britische Bank HSBC hat im Streit mit den US-Behörden über die Vergabe von Krediten an Hausbesitzer einen Vergleich erzielt und zahlt 470 Millionen Dollar. Das Justizministerium teilte am Freitag mit, 370 Millionen Dollar kämen Konsumenten zugute. 
HSBC auf Sparkurs London - Europas grösste Bank HSBC plant in diesem Jahr einen Einstellungsstopp und eine Nullrunde bei den Gehältern. Eine ...
HSBC erwägt, den Konzernsitz von London nach Hongkong zu verlagern.
BNP Paribas machte einen fetten Gewinn.
Erfolgreiches Jahr 2015  Paris - Die französische Grossbank BNP Paribas hat trotz eines schwachen vierten Quartals im vergangenen Jahr einen Milliardengewinn ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3709
    Abkommen TTIP ist das Beste was Europa passieren kann. Es braucht strenge ... Do, 04.02.16 09:55
  • Pacino aus Brittnau 710
    Zu spät . . . Die atomare Verseuchung ist beispielsweise im Irak, aber auch in Japan, ... Di, 19.01.16 07:52
  • HeinrichFrei aus Zürich 407
    Davos: Wird auch über eine weltweite atomare Abrüstung diskutiert? Wird in Davos auch über eine weltweite atomare Abrüstung diskutiert? ... Mo, 18.01.16 14:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3709
    Seit... dem Anschlag durch den Islamisten Merah ist die Rate an antisemitischen ... Mo, 11.01.16 17:52
  • Pacino aus Brittnau 710
    Rosarote Brille . . . Wir wären schon längst in der Lage, intelligentere Energiesysteme (auch ... Mo, 04.01.16 18:38
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3709
    Dass... die Chinesen in der Rüstungstechnologie noch deutlich hinterherhinken ... Do, 31.12.15 16:45
  • Kassandra aus Frauenfeld 1662
    Wind und Sonne kann man auch durch Sanktionen und Kriege nicht lahmlegen! Die ... Mo, 28.12.15 17:53
  • HeinrichFrei aus Zürich 407
    Frau Sonne scheint gratis und Wind kostet nichts Schade dass das AKW Mühleberg nicht sofort abgeschaltet wird. Solange ... So, 27.12.15 08:58
Das Eichenblatt ist für eine umweltfreundliche Batterie nützlich.
Green Investment Eichenblatt wird zur Öko-Batterie College Park/Wien - Forscher der University of Maryland ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
K Logo
K
05.02.2016
05.02.2016
Bike Lady .ch Logo
05.02.2016
05.02.2016
SANTO Logo
03.02.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 3°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Basel 0°C 10°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
St.Gallen 5°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern -1°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Luzern 1°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 2°C 11°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 3°C 6°C bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten