Axel Weber zurückhaltend
«Europa ist noch nicht zurück»
publiziert: Mittwoch, 22. Jan 2014 / 13:11 Uhr
UBS-Präsident Axel Weber ist immer noch besorgt.
UBS-Präsident Axel Weber ist immer noch besorgt.

Davos - Für UBS-Verwaltungsratspräsident Axel Weber hat Europa die Krise noch nicht überwunden: Das Wachstum sei zu schwach und die Erholung zu kraftlos, um die wirtschaftlichen und politischen Herausforderungen zu meistern.

6 Meldungen im Zusammenhang
«Ich bin immer noch besorgt», sagte Weber am Mittwoch während eines Podiums am Weltwirtschaftsforum WEF in Davos. Das Wachstum von 1 Prozent, von denen in der Eurozone gesprochen werde, komme von den starken Ländern wie Deutschland: «Die Erholung ist kein Grund, dass wir begeistert sind.»

Es bestehe das Risiko, dass Europa zu selbstgefällig in die Zukunft schaue, sagte Weber, früher Präsident der Deutschen Bundesbank. Finanzpolitiker und Politiker seien gefordert, um Europa zu stabilisieren.

Anstehende Wahlen könnten allerdings Euroskeptikern mehr Gewicht geben. Die Gefahr, dass die europäische Politik komplizierter wird, ist aus der Sicht von Weber deshalb real.

20 Jahre schleppende Entwicklung

Auch die Banken seien nicht überall stabil genug. «Die Dinge sehen besser aus, als sie sind. Europa ist nicht zurück», sagte Weber. Pierre Nanterme, Chef des globalen Beratungsunternehmens Accenture, warnte am selben Podium vor langsamen Prozessen: «Wir könnten 20 Jahre einer schleppenden, mittelmässigen Entwicklung haben.»

Europa erhole sich, müsse dabei aber schwere Gewichte stemmen, sagte Nanterme weiter. Entscheidend sei die Frage, wie schnell Reformen beschlossen und umgesetzt würden. Sorgen macht Nanterme insbesondere die schwache Wettbewerbsfähigkeit.

Langsame Fortschritte in Frankreich

Sein Herkunftsland Frankreich, gerade wegen seiner lahmenden Wettbewerbsfähigkeit und seines Reformstaus für viele Ökonomen eines der Sorgenkinder in Europa, bewege sich langsam auf den richtigen Weg: Die sozialistische Regierung in Paris nimmt gemäss Nanterme derzeit eine Kehrtwende vor. Die Erstarkung des Arbeitsmarktes und höhere Produktivität müssten das Ziel sein.

Aus Sicht von Kenneth Rogoff, Harvard-Volkswirtschaftler und ehemaliger Chefökonom des Weltwährungsfonds, kann der alte Kontinent auch Trümpfe ausspielen: «Europa hat viele Vorteile: Ausbildung, Rechtsstaat, Dinge, von denen die Schwellenländer Jahrzehnte weg sind.» Auch für den Technologiestandort Europa sieht er Grund zur Hoffnung, im globalen Wettbewerb bestehen zu können.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Frankfurt am Main - Die Inflation im ... mehr lesen
Die EZB blickt positiv in die Zukunft.
Für die Volkswirtschaften in Europa geht es bergauf. (Symbolbild)
Brüssel - Der Aufschwung in der Euro-Zone wird kräftiger. Das Bruttoinlandprodukt (BIP) wuchs von Oktober bis Dezember mit 0,3 Prozent nicht nur etwas stärker als erwartet, sondern ... mehr lesen
CNN-Today Es handelt sich um eine schamlose kapitalistische Tradition, die über ... mehr lesen
Der Pomp ist wieder da.
Die Wirtschaft wird sich allmählich aus der Rezession schleppen.
Die Wirtschaft im Euroraum wird sich aus Sicht der Europäischen Zentralbank (EZB) allmählich aus der Rezession schleppen. Bis Dezember hätten sich die Vertrauensindikatoren auf ... mehr lesen
Zum Jahresende ist die Inflation in ... mehr lesen
Die Teuerung in der Euro-Zone geht zurück.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Axel Weber hebt den Mahnfinger.
UBS-Verwaltungsratspräsident Axel Weber warnt vor negativen Auswirkungen einer durch die Niedrigzinsen in der Eurozone verursachten Geldschwemme. Man könne «die Zinsen nicht dauerhaft nahe Null ... mehr lesen
Italiens Banken sitzen auf faulen Krediten von rund 360 Milliarden Euro.
Italiens Banken sitzen auf faulen Krediten von ...
Übernahme von Grossteil der Aktien  Mailand - Der neue italienische Bankenrettungsfonds Atlante übernimmt mehr als 90 Prozent der angeschlagenen Banca Popolare di Vicenza. Andere Investoren haben bei einer 1,5 Milliarden Euro schweren Kapitalerhöhung nur geringe Nachfrage gezeigt. mehr lesen 
Britischer Premier beträchtlich in die Schusslinie geraten  London - Der durch die «Panama Papers» unter Druck geratene britische Premierminister David Cameron hat wie angekündigt die Daten seiner Steuererklärungen der vergangenen sechs ... mehr lesen
Premierminister David Cameron hatte am Samstag bei einer Versammlung seiner konservativen Partei versprochen, er werde nicht nur seine diesjährige Erklärung, sondern auch die Angaben vergangener Jahre offenlegen.
«Ich weiss, dass ich damit besser hätte umgehen müssen», sagte Cameron. (Archivbild)
«Das war keine gute Woche»  London - Am britischen Regierungssitz in der Downing Street haben ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
3 Gründe, im Ausland zu verkaufen
Startup News Der Schritt ins Ausland birgt Herausforderungen, doch die Chancen überwiegen. Um etwas vorweg zu nehmen: Grenzüberschreitender E-Commerce ist komplex und wird nicht selten unterschätzt. Die nationalen ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Schulkids
Publinews Vielleicht kennen Sie den Klassiker aus den 1980 er Jahren, in dem der österreichische Popsänger Falco den Titel «Nie mehr Schule» anklingen liess. Damals wie heute für viele Kinder und ... mehr lesen
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
Pekhor Watch GmbH Logo
18.10.2019
18.10.2019
18.10.2019
IafeI Logo
18.10.2019
casa e vita ag Logo
18.10.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 11°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 12°C 16°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
St. Gallen 11°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 11°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bedeckt, wenig Regen
Luzern 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 13°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Lugano 14°C 15°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten