Anteil massiv erhöhen
Etihad steigt bei Air Berlin ein
publiziert: Montag, 19. Dez 2011 / 09:18 Uhr / aktualisiert: Montag, 19. Dez 2011 / 10:34 Uhr
Die Fluggesellschaft Etihad greift Air Berlin unter die Arme.
Die Fluggesellschaft Etihad greift Air Berlin unter die Arme.

Frankfurt - Neue Hoffnung für Air Berlin: Die arabische Fluggesellschaft Etihad steigt im grossen Stil bei Deutschlands zweitgrösster Fluglinie ein. Mit gut 29 Prozent der Anteile sollen die Araber grösster Einzelaktionär werden und in den Verwaltungsrat einziehen.

Kompetenzzentrum für Helikopterflüge
8 Meldungen im Zusammenhang
Beide Gesellschaften wollen auch im eigentlichen Geschäft zusammenarbeiten, wie Air Berlin am Montag mitteilte. Air Berlin verspricht sich davon nach den Verlusten der vergangenen Jahre Synergieeffekte in Millionenhöhe. Im ersten Quartal wollen beide Seiten Vollzug melden, wenn die Kartellbehörden zustimmen.

Die Air-Berlin-Aktie reagierte am Morgen mit einem Kurssprung auf die Nachrichten. Kurz nach Handelsbeginn legte das Papier um 6,23 Prozent auf 2,454 Euro zu. Bereits am Freitag war die Aktie mit einem klaren Plus aus dem Handel gegangen.

Keine Komplettübernahme in Sicht

Auf dem Schlusskurs vergangener Woche beruht auch der Übernahmepreis: Etihad soll 2,31 Euro je Air-Berlin-Aktie bezahlen - was zu einem Kaufpreis von knapp 73 Mio. Euro führen würde. Derzeit halten die Araber weniger als drei Prozent der Anteile.

Eine Komplettübernahme durch Etihad steht zumindest derzeit nicht auf dem Plan: Der neue Grossaktionär verpflichtete sich, seinen Anteil für mindestens zwei Jahre zu behalten, keine zusätzlichen Aktien zu kaufen und kein Übernahmeangebot abzugeben.

Ausserdem verschaffen die Araber den Deutschen finanziell Luft. Etihad stellt Air Berlin Kreditlinien von 255 Mio. Dollar zur Verfügung, die über fünf Jahre laufen sollen.

Gute Möglichkeiten

«Die strategische Partnerschaft mit Etihad Airways eröffnet einzigartige Möglichkeiten für die Zukunft unseres Unternehmens», sagte Air-Berlin-Chef Hartmut Mehdorn, der die Führung des Konzerns nach dem Rücktritt des Unternehmensgründers Joachim Hunold im September übernommen hatte.

Chancen sieht er vor allem für die künftige Marktentwicklung und die zu erwartenden Synergien. Diese sollen im kommenden Jahr bei Air Berlin 35 bis 40 Mio. Euro erreichen.

Neue Drehscheibe Abu Dhabi

Abu Dhabi soll für Air Berlin der neue Anknüpfungspunkt für Flüge nach Asien und Australien werden. Deswegen sollen die rot-weissen Maschinen aus Deutschland künftig auch Flugverbindungen dorthin aufnehmen - und damit ihr Nahost-Geschäft von Dubai dorthin verlegen. Mit dem Geld aus der Kreditlinie will Mehdorn die Flugzeugflotte weiterentwickeln und das Verbindungsangebot ausbauen.

Bislang ist Air Berlin auf Schrumpfkurs: Die Flotte wird bis Ende kommenden Jahres von 170 auf 152 Maschinen gekürzt, unrentable Verbindungen werden gestrichen. Auch die Schweizer Fluggesellschaft Belair gehört zu Air Berlin.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London/Berlin - Die angeschlagene deutsche Fluggesellschaft Air Berlin bekommt einen neuen Chef: Hartmut Mehdorn tritt mit ... mehr lesen
Mehdorn soll im Verwaltungsrat des Konzerns bleiben. (Archivbild)
Air Berlin verknüpft das Streckennetz mit Air France-KLM.
Berlin/Paris - Neuer Partner für Air Berlin: Deutschlands zweitgrösste Fluggesellschaft verknüpft ihr Streckennetz künftig mit ... mehr lesen
Berlin - Die Fluggesellschaft Air Berlin verschärft ihr Sparprogramm. Statt 200 Mio. Euro sollen die positiven Effekte in diesem Jahr nun ... mehr lesen
Die Flugpreise sollen erhöht werden.
Air Berlin kämpft mit hohen Verlusten.
Berlin - Air Berlin setzt im harten Wettbewerb der Airlines auf einen neuen Billigtarif. ... mehr lesen
Neu Delhi - Nach China hat auch Indien seinen Fluggesellschaften die Beteiligung am Emissionshandel der EU verboten. ... mehr lesen
Kein Emisionshandel mit der EU für indische Airlines.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Düsseldorf - Die deutsche Fluggesellschaft Air Berlin ist im Jahr 2011 noch tiefer in die Verlustzone gerutscht. Das laufende Sparprogramm, der Beitritt zum Luftfahrtbündnis Oneworld sowie die Partnerschaft mit der arabischen Airline Etihad sollen dabei helfen, das Ruder herumzureissen. mehr lesen 
Gewinneinbruch bei Air Berlin.
Berlin - Die Fluggesellschaft Air Berlin hat im dritten Quartal einen kräftigen ... mehr lesen
Berlin - Deutschlands zweitgrösste Fluggesellschaft Air Berlin hat im dritten Quartal einen Gewinnrückgang erlitten. Air ... mehr lesen
Air Berlin steckt tief in den roten Zahlen.
Kompetenzzentrum für Helikopterflüge
Derzeit bewegen sich rund 20'000 zivile unbemannte Luftfahrzeuge am Himmel über der Schweiz. (Symbolbild)
Derzeit bewegen sich rund 20'000 zivile ...
«Zivile Drohnen in der Schweiz»  Bern - Die zivilen Drohnen am Himmel stellen eine neue Herausforderung dar. Deren gesetzliche Regulierung hat mit der technischen Entwicklung nicht Schritt halten können, wie das Bundesamt für Zivilluftfahrt in einem Bericht festhält. 
Lernende Drohnen sollen Rettungskräfte unterstützen Zürich - Schweizer Forscher haben eine Software entwickelt, mit der Drohnen selbständig Waldwegen ...
Drohnen suchen selbständig auf Waldwegen nach Vermissten.
Trick lässt einäugige Drohnen sanft landen Ein Forscher an der TU Delft hat einen Ansatz entwickelt, der Drohnen mit nur ...
Sitzauslastung leicht um 1,7 Prozent gefallen  Zürich/Frankfurt - Die Swiss ist zu Jahresbeginn auf ihrem Höhenflug gestoppt worden. Die ...  
Die Auslastung der Swiss-Flüge lag im Durchschnitt bei 76,4 Prozent.
Die Swiss begrüsste 2015 mehr Fluggäste an Bord.
Swiss steigert Passagierzahl Zürich-Flughafen - Die Fluggesellschaft Swiss hat im vergangenen Jahr 16'307'542 Passagiere transportiert - das sind 0,9 Prozent mehr ...
Titel Forum Teaser
  • Midas aus Dubai 3761
    Glaub ich nicht Na dazu müsste man das TTIP-Abkommen aber ja auch erst mal lesen ... So, 07.02.16 11:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3726
    Abkommen TTIP ist das Beste was Europa passieren kann. Es braucht strenge ... Do, 04.02.16 09:55
  • Pacino aus Brittnau 710
    Zu spät . . . Die atomare Verseuchung ist beispielsweise im Irak, aber auch in Japan, ... Di, 19.01.16 07:52
  • HeinrichFrei aus Zürich 407
    Davos: Wird auch über eine weltweite atomare Abrüstung diskutiert? Wird in Davos auch über eine weltweite atomare Abrüstung diskutiert? ... Mo, 18.01.16 14:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3726
    Seit... dem Anschlag durch den Islamisten Merah ist die Rate an antisemitischen ... Mo, 11.01.16 17:52
  • Pacino aus Brittnau 710
    Rosarote Brille . . . Wir wären schon längst in der Lage, intelligentere Energiesysteme (auch ... Mo, 04.01.16 18:38
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3726
    Dass... die Chinesen in der Rüstungstechnologie noch deutlich hinterherhinken ... Do, 31.12.15 16:45
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Wind und Sonne kann man auch durch Sanktionen und Kriege nicht lahmlegen! Die ... Mo, 28.12.15 17:53
Doris Leuthard macht sich für erneuerbare Energien stark.
Green Investment Leuthard wirbt für erneuerbare Energien London/Bern - Auf ihrem Arbeitsbesuch in ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
11.02.2016
11.02.2016
helios quartz Logo
11.02.2016
CVcloud Logo
11.02.2016
TISCHLEIN DECK DICH TAVOLINO MAGICO TABLE COUVRE-TOI Logo
11.02.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich -3°C 1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel -3°C 1°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
St.Gallen -1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 1°C 3°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Luzern 1°C 6°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf -1°C 4°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 2°C 6°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten