Funktioniert nicht bei allen
Erfolgsprämien motivieren nicht alle Manager
publiziert: Montag, 1. Feb 2016 / 08:47 Uhr
Die weite Verbreitung von Prämienmodellen hat einen einfachen Grund: Die Risikobereitschaft.
Die weite Verbreitung von Prämienmodellen hat einen einfachen Grund: Die Risikobereitschaft.

Dallas - Unternehmen setzen in der Hoffnung auf eine bessere Performance oft auf Erfolgsprämien, um Manager zu motivieren. Doch das funktioniert nicht bei allen Führungskräften, so das Ergebnis einer Studie der University of Texas in Dallas.

4 Meldungen im Zusammenhang
«Wir haben festgestellt, dass Manager mit grösseren Karriereambitionen eher auf Erfolgsprämien ansprechen, indem sie mehr Risiko eingehen», sagt Joyce Cong Ying Wang, Doktorandin in Internationalem Management. Neben der Persönlichkeit der Manager wirkt sich zudem die Unternehmens-Performance darauf aus, ob Erfolgsprämien wirklich ein Anreiz sind.

Individueller Zuschnitt wichtig

Die weite Verbreitung von Prämienmodellen hat einen einfachen Grund. «Es wird angenommen, dass Erfolgsprämien, die eng mit der Unternehmens-Performance verknüpft sind, Manager risikobereiter machen», erklärt Wang. Doch sie und ihre Kollegen haben hinterfragt, ob das wirklich so allgemein gilt. Tatsächlich scheinen nur manche Manager und nur unter gewissen Bedingungen optimal auf Erfolgsprämien anzusprechen. Sinnvoller, als einfach nur auf solche Prämien zu setzen, wäre demnach, die Manager-Entlohnung passend zur Person und zum Unternehmen selbst zu gestalten.

Für die Studie hat das Team berufsbegleitende MBA-Studenten in einer Simulation strategische Entscheidungen treffen lassen. Dabei hat sich gezeigt, dass Personen mit grösserer Ambition, es langfristig an die absolute Spitze zu schaffen, angesichts von Erfolgsprämien eher die gewünschte Risikobereitschaft zeigen. Ebenso sprechen Manager, die besonders genau auf die Probleme und Lösungen beim Management der Unternehmens-Performance achten, gut auf Erfolgsprämien an. «Sie tendieren zu strategischeren Investitionen und ändern auch eher die Strategie», so Wang.

Prämien jedoch kein Allheilmittel

«Erfolgsprämien sind kein Allheilmittel», betont Wang. «Unternehmen müssen die Gesamtvergütung entsprechend persönlicher Charakteristiken und auch entsprechend dem Kontext gestalten.» Denn ob solche Prämien wirklich motivieren können, hängt laut Studie auch stark von der Unternehmens-Performance selbst ab. Ist diese im Sinkflug, funktionieren Erfolgsprämien deutlich besser als bei ohnehin schon positiver Unternehmensentwicklung.

(cam/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - US-Banken und Finanzkonzerne an der Wall Street in New York schütten dieses Jahr einer Studie zufolge ... mehr lesen 3
Manager kassieren horrende Boni.
Berlin - Top-Manager der rund tausend in Deutschland an der Börse kotierten Unternehmen müssen künftig ihre ... mehr lesen
Eine freiwillige Offenlegung war am Widerstand von Konzernen wie den Autobauern BMW, DaimlerChrysler und Porsche gescheitert.
Bescheidenheit statt Gigantismus.
Bern - Die Manager der Zukunft sollen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die WKS KV Bildung ist mit rund 5000 Absolventinnen ...
Publinews Mehr Wissen - Grosses bewegen  Die WKS KV Bildung ist mit rund 5900 Absolventinnen und Absolventen in der Grund- und Weiterbildung das grösste Bildungsunternehmen im kaufmännischen Bereich in Bern. Die Bildung als Dienstleistung ist jedoch längstens nicht nur ein Vermitteln von Know-how. Lehrende und Studierende der Generationen Y und Z haben eine breitere Palette an Ansprüchen. mehr lesen  
Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. ... mehr lesen  
Startup News Über 70 Personen besuchten am 17. November 2016 im TECHNOPARK® Aargau in Brugg das StartUpForum Aargau und informierten ... mehr lesen  
StartUpForum Aargau im TECHNOPARK® Aargau in Brugg
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (502) Ungültiges Gateway.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=1