«Ebenso wichtig wie die Gründung, der Aufbau und die Führung eines Unternehmens, ist die erfolgreiche Übergabe in andere Hände.»
publiziert: Dienstag, 29. Nov 2016 / 14:47 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 30. Nov 2016 / 16:29 Uhr
« Ebenso wichtig wie die Gründung, der Aufbau und die Führung eines Unternehmens, ist die erfolgreiche Übergabe in andere Hände. »
« Ebenso wichtig wie die Gründung, der Aufbau und die Führung eines Unternehmens, ist die erfolgreiche Übergabe in andere Hände. »

Schon bei der Gründung eines Unternehmens wird der Grundstein für die spätere Nachfolge gelegt. Nur der Zeitpunkt und das Wie sind offen. Deshalb wird das Thema auch gerne vor sich her geschoben.

Wie im wirklichen Leben, wo das sichere Ende des eigenen Kreislaufs in der Hoffnung verdrängt wird, es möge noch lange nicht eintreten. Bis unerwartete Ereignisse einem das Heft aus der Hand nehmen. Damit es bei der Unternehmensnachfolge nicht so weit kommt, sind einige Regeln zu beachten.

Ein Buch mit sieben Siegeln, so kann man den Nachfolgeprozess beschreiben. Es gibt kaum ein unternehmerisches Thema, bei welchem so viele Aspekte hineinspielen wie hier. In den meisten Fällen wird diese Phase unterschätzt. Bis die Gesellschaftsanteile an eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger übertragen werden können, sind zahlreiche Hürden zu nehmen. Die nachstehenden Gedanken gehen punktuell darauf ein, ohne das umfangreiche Thema abschliessend behandeln zu können.

Wertorientierung als Daueraufgabe
Meistens findet der Unternehmenswert erst dann Beachtung, wenn ein familienexterner Verkauf des Unternehmens notwendig ist. Dann interessiert natürlich brennend, wie viel Geld man dafür erhalten kann. Oft wird die mit dem Unternehmen verbundene Lebensgeschichte kapitalisiert und zu einem Wunschpreis formuliert. Dass dieser oft meilenweit vom Marktpreis entfernt ist, führt beim Verkäufer zur ersten grossen Enttäuschung. Damit es nicht so weit kommt, sollte die Wertbetrachtung regelmässig, z.B. alle fünf Jahre, durchgespielt werden. Anders herum formuliert sollte eigentlich der Unternehmenswert die Strategie bestimmen. Was bei den börsenkotierten Publikumsgesellschaften zum Standard gehört, sollte auch bei den KMU schrittweise Eingang finden.

Nachfolgefähigkeit
Unternehmen müssen nachfolgefähig sein, um den Stabwechsel erfolgreich zu vollziehen. Unter dem Stichwort «fit for sale» werden kurzfristige Crashkurse für die Vorbereitung auf den Unternehmensverkauf angeboten. Es ist aber ein Irrtum, anzunehmen, man könne die Braut noch kurz vor der geplanten Transaktion verschönern. Jede Änderung in der Struktur eines Unternehmens erfordert einen längeren Zeithorizont. Damit solche Massnahmen ihre Wirkung haben, müssen sich deren Ergebnisse nachhaltig positiv auswirken, sonst lohnt sich der Aufwand nicht.

Steuern
Wo gearbeitet wird, fallen irgendwann auch Steuern an. Dank kluger Voraussicht und Optimierungen kann man deren Höhe aber deutlich reduzieren. In fast jedem Unternehmen gibt es Steuerfallen, welche zu beachten sind, damit man nicht unvorbereitet hineintappt. Ob es sich um Immobilien handelt, welche auszugliedern sind, nicht betriebsnotwendige Liquidität, welche an die Inhaber ausbezahlt werden soll, oder die Aufspaltung in zwei verschiedene Unternehmensbereiche, überall schaut einem der Fiskus über die Schultern und wartet auf seine Stunde. Die Optimierung der Steuern und die Vermeidung von Doppelbesteuerungen sind Aufgaben, welche ein wichtiger Teil der Führungsaufgabe sind.

Altersvorsorge
Jeder Unternehmer freut sich, wenn er mit seinem Lebenswerk auch Werte schaffen kann. Deshalb ist es auch verständlich, wenn er die Früchte seiner Arbeit später auch ernten möchte. Es ist aber gefährlich, die Altersvorsorge nur vom zukünftigen Wert des Unternehmens abhängig zu machen. Wie schnell können sich heute sichere Werte schon morgen in Luft auflösen. Es gibt genügend Beispiele, wie sich solche Hoffnungen zerschlagen haben. Zum Gewinnen gehört auch das Verlieren. Diese alte Weisheit sollte man als Unternehmer nicht ausser Acht lassen. Deshalb ist es ein Gebot der Vorsicht, für sich und seine Familie die Altersvorsorge auf mehrere Beine abzustützen. Die Altersvorsorge zu planen, ist ein Prozess, welchen man frühzeitig in Gang setzen sollte.

Emotionale Lösung
Die Unternehmensübergabe sollte nicht nur eine gute emotionale Lösung, sondern ebenso eine emotional gute Ablösung sein. Kopflastige Menschen versuchen oft, die Emotionalität beiseite zu schieben und alles mit der Ratio lösen zu wollen. Eine solche Sichtweise kann ins Auge gehen. Es ist eminent wichtig, im ganzen Nachfolgeprozess auch den emotionalen Aspekten genügend Raum zu gewähren. Besonders wenn ein Unternehmen den Namen des Gründers trägt, ist es wichtig, sein Lebenswerk in gute Hände zu übergeben.

Die Nachfolgerin oder der Nachfolger
Die Wahl der besten Nachfolgelösung ist nicht immer so einfach, wie man das gerne haben möchte. Auch bei einem familieninternen Stabwechsel liegt es nicht ohne weiteres auf der Hand, wer den Stab vom Seniorchef weitertragen soll. Fragen über Fragen werden wohl oft die Eltern beschäftigen, ob es richtig ist, die Tochter oder den Sohn oder beide zusammen mit der zukünftigen Führung des Unternehmens zu betrauen. Auch bei einem Management-buy-out (MBO), wo der Stellvertreter des Patrons oder ein Team die Firma übernehmen sollen, ist die Frage nach dem optimalen Stabwechsel nicht immer leicht zu beantworten. Oft stehen eine familieninterne Lösung und ein MBO in Konkurrenz. Welche Lösung ist wohl die Bessere? Wenn keine der beiden Alternativen in Frage kommt, bietet sich der Verkauf an einen externen Käufer (Management-buy-in) oder an eine andere Firma an. Wer hofft, er finde einen geeigneten Nachfolger im Eilzugstempo, unterschätzt den Nachfolgemarkt. Bis alles passt, ist mit einem Zeithorizont von 18 Monaten oder mehr zu rechnen.

Unternehmenswert
Kaum bei einem Punkt scheiden sich die Gemüter so stark wie beim Unternehmenswert. Der Verkäufer sollte mit wohlüberlegten Argumenten in die Verkaufsverhandlungen eintreten. Schwammige Preisvorstellungen führen kaum jemals zum Erfolg. Der Unternehmer sollte sich rechtzeitig über die Mechanismen und die Anforderungen an eine Bewertung informieren. Jedes Unternehmen besteht aus materiellen und immateriellen Werten. Wie stellt man diese dar? Die Bewertung dafür erfolgt in der Regel über den Ertragswert oder eine Kombination aus Substanz- und Ertragswert. Man bedenke: Je nach der angewandten Methode gibt es verschiedene Unternehmenswerte, es gibt jedoch nur einen Marktwert!

Finanzierung
Ganz ohne Geld kommt auch eine einfache Nachfolgelösung nicht aus. Ob familienintern oder Extern übertragen wird, die Finanzierungsfragen gehören in den meisten Fällen zu den zentralen Punkten eines Unternehmensverkaufs. Barzahlungen des gesamten Kaufpreises kommen in den wenigsten Fällen vor, allenfalls bei kleinen Transaktionen. Den richtigen Finanzierungsmix aus Eigen-, Fremd- und Mezzaninkapital zu finden, ist nicht immer einfach. Obwohl die Banken heute finanzierungsfreundlicher als auch schon sind, können die Grundzüge einer vorsichtigen Finanzierung nicht ausgehebelt werden.

Nachfolgetransaktion
Sind alle Hausaufgaben gemacht, der Nachfolger bestimmt, die Finanzierung steht, kommt der Zeitpunkt der Transaktion. Zahlreiche Punkte sind dabei festzulegen: Übernahmetermin, Bedingungen und Ablauf der Übernahme, Know-how-Transfer und vieles mehr sind im Kaufvertrag zu regeln. Auch bei bestem Einvernehmen kann es Situationen geben, wo nachträglich Fragen auftreten und verschiedene Meinungen im Raum stehen. Deshalb ist es wichtig, die getroffenen Vereinbarungen auch «unter Freunden» vollständig und schriftlich festzuhalten. Aus Meinungsverschiedenheiten kann ein Streit entstehen, aus diesem wiederum eine gerichtliche Auseinandersetzung. Auch wenn das Problem gelöst wurde, bleiben meistens bei beiden Parteien Enttäuschungen im Raume stehen, welche die getroffene Nachfolgelösung noch lange überschatten.

Schlussfolgerung
Bis die einzelnen Puzzelteile nahtlos ineinander passen, ist viel Detailarbeit notwendig. Wenn der Unternehmer alle notwendigen Aufgaben neben seiner täglichen Führungsarbeit selber erledigen will, kann es zeitlich eng werden. Etwas wird darunter leiden, entweder das operative Geschäft oder die Nachfolgelösung. Eine externe und neutrale Unterstützung des Unternehmers durch entsprechende Fachexperten, wird sich in jedem Fall auszahlen. Denn jeder soll die Aufgaben erledigen, in welchen er sich gut zu Hause fühlt.

Die VPZ | Vermögens Planungs Zentrum AG arbeitet ganzheitliche Konzepte aus, analysiert aktuelle Situationen und vergleicht diese mit Ihren individuellen Bedürfnissen und Zielen. Der ganzheitliche und unabhängige Ansatz des VPZ ist Ausdruck einer ruhigen und konzentrierten Beratungstätigkeit, welche keine kurzfristigen Resultate, sondern langfristigen Erfolg zum Ziel hat.

(ja/IFJ)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Ihre Firma genial einfach gründen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
« Ebenso wichtig wie die Gründung, der Aufbau und die Führung eines Unternehmens, ist die erfolgreiche Übergabe in andere Hände. »
« Ebenso wichtig wie die Gründung, der Aufbau und ...
Schon bei der Gründung eines Unternehmens wird der Grundstein für die spätere Nachfolge gelegt. Nur der Zeitpunkt und das Wie sind offen. Deshalb wird das Thema auch gerne vor sich her geschoben. mehr lesen 
Über 70 Personen besuchten am 17. November 2016 im TECHNOPARK® Aargau in Brugg das StartUpForum Aargau und informierten sich über das Thema Marke und Markenstrategie sowie über die Due Diligence und die Sicht eines Investors. Anschliessend nutzten die Teilnehmenden die Gelegenheit zum regen Austausch. mehr lesen  
Im ersten Halbjahr 2016 sind in der Ostschweiz 2660 neue Unternehmen entstanden. Um die Erfahrungen dieser Firmengründungen, die aktive Startup-Szene und die Supportmöglichkeiten ging es am 4. St.Galler Neuunternehmer Forum. mehr lesen  
Sie wollen sich selbständig machen oder Sie führen Ihr eigenes Jungunternehmen? Sie wollen wertvolles Wissen tanken, neue Kontakte gewinnen und die WEGA besuchen? Dann ist das STARTUpForum Thurgau 2016 genau der richtige Ort ... mehr lesen
STARTUpForum Thurgau 2016
Titel Forum Teaser
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Publinews
                 
Publinews Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski ... mehr lesen
Erfolg durch zielgerichtete Planung.
Publinews CRM  In einer Zeit übersättigter Märkte ist nicht mehr die Suche nach einem Produkt oder Lieferanten der Flaschenhals, sondern das Aufspüren von Bedarf und neuen ... mehr lesen
Wir erfinden das Drucken neu - damit Ihr Unternehmen wie ein grosses beeindruckt
Publinews Ein Unternehmen muss nicht gross sein, um Grosses zu leisten. Es benötigt lediglich die richtigen Ressourcen. Und dazu gehört auch ... mehr lesen
Auf das Flair der bunten und aufregenden Casino-Welt verzichten und stattdessen im Internet Glücksspiele zocken? Online-Casinos bergen sowohl Gefahren als auch Möglichkeiten für den Spieler.
Publinews Im Oktober 2015 verabschiedete der Bundesrat das neue Geldspielegesetz: Seither dürfen Schweizer Casinos auch im Netz ... mehr lesen
Kaffee gehört für viele Arbeitnehmer fest zum Büroalltag dazu
Publinews Eine gute Tasse Kaffee gehört für viele Menschen fest zum Alltag. Während manche den Muntermacher hauptsächlich morgens nach dem Aufstehen brauchen, trinken ... mehr lesen
Online-Dating wird immer beliebter - heute setzen schon viel mehr Menschen bei der Partnersuche auf das Internet als noch einige Jahre zuvor. Die Tendenz geht zudem zum mobilen Online-Dating.
Publinews Online-Dating erfreut sich grosser Beliebtheit. Dies ist angesichts von ca. 1,5 Millionen Singles in der Schweiz auch kein Wunder. Dabei sind für den ... mehr lesen
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine ... mehr lesen
Ist das gewünschte Grundstück tatsächlich für das eigene Bauprojekt geeignet? Worauf sollten Käufer dabei achten?
Publinews Laut Statistik Schweiz waren im Jahr 2000 fast drei Viertel der in der Eidgenossenschaft existierenden 3,57 Millionen Wohnungen in der Hand von ... mehr lesen
Warte nicht länger, sondern mach dich auf den spannenden Weg zu deinem eigenen Film.
Publinews Kamera läuft!  Smartphones machen es möglich: wir haben unsere kleine Video-Kamera immer dabei und filmen laufend, was uns bewegt, was lustig, skurril oder sehenswert ist. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
08.12.2016
DOCUSERV Logo
07.12.2016
O&W
07.12.2016
06.12.2016
SCHLACHTHUUS Logo
06.12.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -4°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Basel -2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 5°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern -6°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern -4°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf -1°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten