EU erlaubt keine Rinderdarm-Importe aus Brasilien
publiziert: Donnerstag, 24. Sep 2009 / 21:50 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 24. Sep 2009 / 22:16 Uhr

Bern - Schlechte Nachricht an der Cervelat-Front: Nach Ansicht der European Food Safety Authority (EFSA) stellen brasilianische Rinderdärme nach wie vor ein Gesundheitsrisiko bezüglich BSE («Rinderwahnsinn») dar. Deren Import bleibt deshalb verboten.

Seit 2007 stecken Cervelats in Rinderdärmen aus Argentinien, Paraguay und Uruguay.
Seit 2007 stecken Cervelats in Rinderdärmen aus Argentinien, Paraguay und Uruguay.
Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
4 Meldungen im Zusammenhang
Die EFSA nahm mit dieser Einschätzung Stellung zu einer von der Schweiz eingereichten englischen Studie. Diese war im Dezember 2008 von der Schweizer «Taskforce Cervelats» bei der EU hinterlegt worden. Sie hält fest, dass beim Cervelat-Essen keine gesundheitliche Beeinträchtigung für den Menschen bestehe.

Die EFSA ist aber anderer Meinung, wie das «St. Galler Tagblatt» und «20 Minuten» berichteten. Der Präsident des Schweizer Fleisch-Fachverbandes (SFF), der Solothurner FDP-Ständerat Rolf Büttiker, äusserte sich auf Anfrage der Nachrichenagentur SDA «sehr enttäuscht» darüber.

Die Branchenverantwortlichen und die Taskforce Cervelats würden sich am Freitag treffen, um über allfällige Massnahmen zu beraten. «Der Cervelat ist aber nicht in Gefahr», sagte Büttiker. Seit 2007 werden für die Herstellung der Schweizer Nationalwurst nämlich Rinderdärme aus Argentinien, Paraguay und Uruguay verwendet. Mit Chile seien Verhandlungen im Gange.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Bund hat das Importverbot von Rinderdärmen aus Brasilien aufgehoben. Damit wurde ein Schlussstrich unter die ... mehr lesen
Des Schweizers liebste Wurst gerettet.
Das Cervelat-Barometer sagt: Historischer Preistiefstand.
Bern - Der Cervelat-Preis ist 2011 auf den historischen Tiefstand von 97 ... mehr lesen
Bern - Das Überleben der Schweizer Cervelat ist noch immer in der Schwebe. Die EU entscheidet im Herbst darüber, ob die ... mehr lesen
Vorübergehend wurden Wursthüllen aus Paraguay importiert.
Der inoffiziellen eidgenössischen Nationalwurst droht das Aus.
Bern - Die Existenz des Cervelats sei gesichert, hielt der Schweizer Fleisch-Fachverband (SFF) in Bern vor den Medien fest. Aber alle ... mehr lesen
Ab in dei EU
Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
Toblerone wird zu einem grossen Teil in Europa verkauft.
Toblerone wird zu einem grossen Teil in ...
Trotz Swissness  Bern - Die amerikanische Toblerone-Herstellerin Mondelez will die wohl bekannteste Schweizer Schokolade trotz der ungeliebten Swissness-Vorlage weiter in der Schweiz produzieren. Das sagte ihr Schweiz-Chef Daniel Meyer in einem Interview mit der «Berner Zeitung». 
Ein Produkt muss zu mindestens 80 Prozent aus Schweizer Rohstoffen bestehen, um als schweizerisch angepriesen werden zu dürfen.
Frankenstärke bremst neue Swissness-Regeln Bern - Die neuen Swissness-Regeln sollen später als geplant in Kraft gesetzt werden. Das verlangt die Rechtskommission des ...
Neue Kreationen  München - Das Münchner Oktoberfest rüstet dieses Jahr mit Hightech-Fahrgeschäften auf. Die weltweit höchste und schnellste Megaschaukel sowie das höchste transportable Hochhaus werden vor Ort sein.  
Petition lanciert  Zürich - Es klingt nach einer Bieridee, ist aber ernst gemeint: Die Unabhängigkeitspartei (up!) ...  
Bier könnte billiger sein.
Titel Forum Teaser
Meyer Burger greift zu Sparmassnahmen.
Green Investment Meyer Burger baut in den USA Stellen ab Thun BE - Die Meyer-Burger-Gruppe spart. Am Standort ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
30.07.2015
DIGITAL AIRPORT NETWORK Logo
30.07.2015
30.07.2015
30.07.2015
28.07.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 16°C 17°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 12°C 17°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 15°C 17°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 19°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 17°C 19°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 16°C 20°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 20°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten