EU erlaubt keine Rinderdarm-Importe aus Brasilien
publiziert: Donnerstag, 24. Sep 2009 / 21:50 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 24. Sep 2009 / 22:16 Uhr

Bern - Schlechte Nachricht an der Cervelat-Front: Nach Ansicht der European Food Safety Authority (EFSA) stellen brasilianische Rinderdärme nach wie vor ein Gesundheitsrisiko bezüglich BSE («Rinderwahnsinn») dar. Deren Import bleibt deshalb verboten.

Seit 2007 stecken Cervelats in Rinderdärmen aus Argentinien, Paraguay und Uruguay.
Seit 2007 stecken Cervelats in Rinderdärmen aus Argentinien, Paraguay und Uruguay.
Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
4 Meldungen im Zusammenhang
Die EFSA nahm mit dieser Einschätzung Stellung zu einer von der Schweiz eingereichten englischen Studie. Diese war im Dezember 2008 von der Schweizer «Taskforce Cervelats» bei der EU hinterlegt worden. Sie hält fest, dass beim Cervelat-Essen keine gesundheitliche Beeinträchtigung für den Menschen bestehe.

Die EFSA ist aber anderer Meinung, wie das «St. Galler Tagblatt» und «20 Minuten» berichteten. Der Präsident des Schweizer Fleisch-Fachverbandes (SFF), der Solothurner FDP-Ständerat Rolf Büttiker, äusserte sich auf Anfrage der Nachrichenagentur SDA «sehr enttäuscht» darüber.

Die Branchenverantwortlichen und die Taskforce Cervelats würden sich am Freitag treffen, um über allfällige Massnahmen zu beraten. «Der Cervelat ist aber nicht in Gefahr», sagte Büttiker. Seit 2007 werden für die Herstellung der Schweizer Nationalwurst nämlich Rinderdärme aus Argentinien, Paraguay und Uruguay verwendet. Mit Chile seien Verhandlungen im Gange.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Bund hat das Importverbot von Rinderdärmen aus Brasilien aufgehoben. Damit wurde ein Schlussstrich unter die ... mehr lesen
Des Schweizers liebste Wurst gerettet.
Das Cervelat-Barometer sagt: Historischer Preistiefstand.
Bern - Der Cervelat-Preis ist 2011 auf den historischen Tiefstand von 97 ... mehr lesen
Bern - Das Überleben der Schweizer Cervelat ist noch immer in der Schwebe. Die EU entscheidet im Herbst darüber, ob die ... mehr lesen
Vorübergehend wurden Wursthüllen aus Paraguay importiert.
Der inoffiziellen eidgenössischen Nationalwurst droht das Aus.
Bern - Die Existenz des Cervelats sei gesichert, hielt der Schweizer Fleisch-Fachverband (SFF) in Bern vor den Medien fest. Aber alle ... mehr lesen
Ab in dei EU
Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
Nadel-Alarm in Fleischwaren.
Nadel-Alarm in Fleischwaren.
Bewährungsstrafe  Lübeck - Eine 60-jährige Frau, die aus Protest gegen Massentierhaltung abgepacktes Fleisch mit Nadeln gespickt hatte, ist in Deutschland zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. 
Milch ist zu sauber  Bern - Der Käse hat Forscher in den letzten Jahren vor ein Rätsel gestellt: Er hatte immer weniger Löcher. ...  
Durch die modernen, geschlossenen Melksystemen wird die Milch sauberer - kleine Heupartikel sind aber für die Löcher verantworlich.
Nestlé will die betroffenen Mitarbeitenden bei der Stellensuche unterstützen.
Nicht der erste Stellenabbau  Wangen bei Olten SO - Nestlé baut am Produktionsstandort Wangen bei Olten SO bis Januar nächsten Jahres 27 der ...  
Mit knapp 85 Jahren  Courtelary BE - Rolf Bloch ist am Mittwochmorgen knapp 85-jährig in Bern gestorben. Bekannt wurde er als Präsident des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebunds (SIG) bei der Debatte um die Rolle der Schweiz im Zweiten Weltkrieg.  
Titel Forum Teaser
Der Abflug wurde schon mehrmals verschoben.
Green Investment «Solar Impulse» sitzt in China fest Nanjing - Schlechtes Wetter hält das Schweizer ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
gastro-sear.ch Logo
27.05.2015
ÖKO SCHWEIZ Logo
27.05.2015
SWISS MONARCHY Logo
27.05.2015
TELUGU NRI FORUM Logo
26.05.2015
FREEWORKING Logo
22.05.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 6°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 3°C 17°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 7°C 19°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 5°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 6°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 6°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 11°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten