EU-Kommission sieht bei AKW Investitionsbedarf in Milliarden-Höhe
publiziert: Donnerstag, 4. Okt 2012 / 13:21 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 4. Okt 2012 / 13:38 Uhr
Die Schweiz hat die Stresstests bei AKWs bereits durchgeführt. (Symbolbild)
Die Schweiz hat die Stresstests bei AKWs bereits durchgeführt. (Symbolbild)

Brüssel - Die Investitionen für sicherere Atomkraftwerke (AKW) in der EU belaufen sich nach Schätzungen der EU-Kommission auf bis zu 25 Milliarden Euro. In den am Donnerstag in Brüssel präsentierten Empfehlungen befinden sich auch zwei für die Schweiz.

Nutzen Sie die kostenlose Energie von der Sonne!
Helvetic Energy GmbH
Winterthurerstrasse 702
8247 Flurlingen
9 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
AtomkraftAtomkraft
So wird der Schweizer Aufsichtsbehörde ENSI empfohlen, im Fall schwerer Un- und Vorfälle beim Wasserstoffmanagement stärker auf die Abhängigkeit von passiven Systemen zu setzen. Zudem werden zusätzliche Studien im Wasserstoffmanagement für die Lüftungssysteme angeregt.

Ansonsten erhalten die Schweizer AKW und die geplanten sowie bereits implementierten Massnahmen gute Noten. Positiv wird unter anderem bewertet, dass die Hauptsicherheitsmassnahmen für schwere Unfälle bereits vor der Atomkatastrophe von Fukushima in Kraft waren.

Aber auch zusätzliche Kühlsysteme und Druckentlastungssysteme der Reaktor-Hüllen finden positive Erwähnung. Das ENSI hatte nach den Tests seinerseits einen zusätzlichen Sicherheitsnachweis gefordert. So müssen die AKW aufzeigen, dass sie ausreichend gegen Störfälle, ausgelöst durch extreme Wetterbedingungen, geschützt sind.

Hoher Sicherheitsstandard

Generell attestierte ein Experte der EU-Kommission den AKW in Europa «einen hohen Sicherheitsstandard». Deshalb sei es auch nicht nötig, ein oder mehrere AKW herunterzufahren. «Verbesserungen der Sicherheitsvorkehrungen werden aber für praktisch alle AKW empfohlen», erklärte der Experte.

Die Umweltorganisation Greenpeace kritisierte in einer Reaktion, die Tests seien nicht tiefgründig genug durchgeführt worden. Die nationalen Regierungen müssten gründlichere Tests anordnen und die ältesten AKW schliessen.

Die Stresstests in der Schweiz, der Ukraine sowie in den 14 EU-Ländern mit AKW folgten im Nachgang zur Atomkatastrophe von Fukushima vom März 2011. Diese war durch ein Erdbeben und einen Tsunami ausgelöst worden. Am 18. und 19. Oktober werden die EU-Staats- und Regierungschefs die Empfehlungen beim EU-Gipfel erörtern.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Leibstadt AG/Reinach AG - Rund 400 Spezialisten und Spezialistinnen haben gestern und heute in der Schweiz und im ... mehr lesen
Es gab eine wirklichkeitsnahe Übung mit 180 Figuranten. (Archivbild)
Das leistungsstärkste Kernkraftwerk in Europa steht bei Saporischschja im Südosten der Ukraine.
Brüssel - EU-Energiekommissar Günter Oettinger hat am Donnerstag in Brüssel die ... mehr lesen
Brugg AG - Der am Donnerstag veröffentlichte AKW-Stresstest der EU-Kommission gibt den Schweizer Atomkraftwerken gute ... mehr lesen
Das AKW Leibstadt verfüge derzeit über keine passiven Systeme beim Wasserstoffmanagement. (Archivbild)
Stockholm - Sicherheitskräfte haben am Mittwoch in der Nähe des grössten schwedischen Atomkraftwerks einen Sprengsatz gefunden. Laut Polizeiangaben war jedoch kein ... mehr lesen
Wäre der Sprengsatz explodiert, hätte es eine Katastrophe gegeben. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der Schock sitzt immer noch tief.
Tokio - Zum ersten Mal seit 1970 wird Japan ab Samstag vollständig ohne ... mehr lesen
Bern - Die Organisation der Automaufsichtsbehörden der EU-Staaten (ENSREG) gibt den Schweizer AKW ... mehr lesen
EU-Atomaufsichtsbehörden geben Schweizer AKW gute Noten.
Basler Regierung zweifelt an Erdbebensicherheit des AKW Fessenheim.
Basel - Die Basler Regierung fordert eine Neubeurteilung der Erdbebensicherheit im AKW Fessenheim. Aufgrund französischer ... mehr lesen
Tokio - Von Japans 54 Atommeilern erzeugt nur noch ein einziger Strom. Der Betreiber Tepco, dem auch die Atomruine Fukushima ... mehr lesen
Der Atomreaktor Tomari ist der letzte von 54 Reaktoren der noch Strom erzeugt.

Atomkraft

Produkte passend zum Thema
Seite 1 von 3
DVD - Erde & Universum
DIE FOLGEN EINES ATOMKRAFTWERK UNFALLS - DVD - Erde & Universum
Genre/Thema: Erde & Universum; Umwelt & Ökologie; Energie & Rohstoffe; ...
17.-
DVD - Politik & Recht
COUNTDOWN TO ZERO - DVD - Politik & Recht
Regisseur: Lucy Walker - Genre/Thema: Politik & Recht; Terrorismus - C ...
21.-
BLU-RAY - Politik & Recht
COUNTDOWN TO ZERO - BLU-RAY - Politik & Recht
Regisseur: Lucy Walker - Genre/Thema: Politik & Recht; Terrorismus - C ...
22.-
DVD - Komödie
AM TAG ALS BOBBY EWING STARB - DVD - Komödie
Regisseur: Lars Jessen - Actors: Peter Lohmeyer, Gabriela Maria Schmei ...
21.-
Coolstuff - Spielkarten - Quartett
QUARTETT - ATOMKRAFTWERKE - Coolstuff - Spielkarten - Quartett
Die heißesten Meiler der Welt auf 32 Spielkarten Harrisburg, Tscherno ...
19.-
Starposter
ATOMKRAFT? NEIN DANKE POSTER - Starposter
Atomkraft? Nein Danke Poster. Grösse: Breite 61,0 cm; Höhe 91,5 cm
12.-
DVD - Thriller & Krimi
ANGST ÜBER AMERIKA - AMERICAN MELTDOWN - DVD - Thriller & Krimi
Regisseur: Jeremiah Chechik - Actors: Bruce Greenwood, Leslie Hope, Ar ...
19.-
DVD - Unterhaltung
SILKWOOD - DVD - Unterhaltung
Regisseur: Mike Nichols - Actors: Meryl Streep, Kurt Russell, Cheryl J ...
21.-
Nach weiteren Produkten zu "Atomkraft" suchen
Nutzen Sie die kostenlose Energie von der Sonne!
Helvetic Energy GmbH
Winterthurerstrasse 702
8247 Flurlingen
...bis 30% Heizkosten sparen und CO2 reduzieren!
Branchenverband, Ihr kompetenter Partner für Elektro-, Energie- und Informationstechnik
Electrosuisse
Luppmenstrasse 1
8320 Fehraltorf
Professionelle Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Windkraft, Photovoltaik und Biogas
Das Benzin wird teurer.
Das Benzin wird teurer.
Bundesrat plant Fonds  Bern - Für die Finanzierung der Nationalstrassen und des Agglomerationsverkehrs will der Bundesrat einen unbefristeten Fonds einrichten und in der Verfassung verankern. Nach der Kritik in der Vernehmlassung vorläufig weniger stark erhöht wird die Abgabe auf Benzin und Diesel. 
Milliardenprojekt auf Eis gelegt  Washington - Der US-Energiekonzern Exxon legt wegen der amerikanischen Sanktionen gegen die Regierung in Moskau seine Bohrungen in der russischen Arktis auf Eis. Das sagte ein Exxon-Sprecher der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag.  
Russland reagiert empört auf Sanktionen Brüssel/Moskau - Russland hat mit Unverständnis und Gegenvorwürfen auf die ...
Titel Forum Teaser
  • kubra aus Port Arthur 3154
    Schlupflöcher stopfen Im Energiebereich wird von den meisten Regierungen empfohlen, weniger ... heute 12:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1001
    Ein zweischneidiges Schwert... Der Tagi schrieb am 29.12.2013: "Innerhalb von nur vier Jahren wurden ... Fr, 19.09.14 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1001
    Wohin führt das noch? Zerfallen die Demokratien? In den USA lebt der Konsum bereits von ... Mi, 17.09.14 12:24
  • KangiLuta aus Wila 208
    Kassandra Sehr guter Kommentar! Ich frage mich sowieso schon lange, warum sich ... Mi, 17.09.14 12:18
  • Kassandra aus Frauenfeld 1001
    Die Macht der Gewohnheit Schneider-Ammann sagt, Steueroptimierung sei schweizerisch. Das ist ... Mo, 15.09.14 18:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1001
    Die Zeiten haben sich eben verändert! Was früher vielleicht einmal gang und gäbe war, ist heute obsolet. Es ... So, 14.09.14 16:37
  • Espion aus Meisterschwanden 1
    Lächerlich Als würde auch nur eine Firma in der Schweiz Arbeitsplätze aus ... So, 14.09.14 13:06
  • LinusLuchs aus Basel 33
    Mission: ungebremster Profit Wie bringe ich ein paar Millionen im Ausland in Sicherheit, damit sie ... Fr, 12.09.14 13:53
In der Recyclingwirtschaft hätten sich sortenreine Sammlungen bewährt.
Green Investment Gemeinden befürworten Plastikflaschen-Recycling Bern - Seit Anfang Jahr nehmen nebst ...
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Erneuerbare Energie
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.09.2014
painfocus Logo
16.09.2014
15.09.2014
15.09.2014
15.09.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 14°C 15°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 16°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 16°C 18°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Bern 14°C 21°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 15°C 21°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Genf 17°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 17°C 25°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten