Durchzogener Werbemarkt zieht Ergebnis von Tamedia nach unten
publiziert: Donnerstag, 30. Aug 2012 / 07:57 Uhr
In der Schweiz wird nicht mehr so viel Werbung gemacht.
In der Schweiz wird nicht mehr so viel Werbung gemacht.

Zürich - Das Medienunternehmen Tamedia hat in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres weniger verdient. Auch der Umsatz ging zurück. Die Entwicklung widerspiegle die Situation des Schweizer Werbemarkts.

Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
10 Meldungen im Zusammenhang
Der Gewinn schrumpfte um 16 Prozent auf 73,7 Mio. Franken, wie Tamedia am Donnerstag bekannt gab. Das Betriebsergebnis (EBIT) sank um 31,6 Prozent auf 60,3 Mio. Franken. Auch der Umsatz der Mediengruppe lag im ersten Halbjahr 2012 mit 524,0 Mio. Franken (-5,4 Prozent) tiefer als in der Vorjahresperiode.

Einen Einbruch erlitten dabei insbesondere die Stellenanzeigen mit einem Minus von 23 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2011. Zwei Drittel des Umsatzrückgangs sei auf das Geschäftsfeld Print Regional zurückzuführen, schreibt das Unternehmen weiter.

Der Umsatzrückgang und in der Folge auch der Rückgang beim EBIT widerspiegle die durchzogene Entwicklung des Schweizer Werbemarkts, schreibt Tamedia. Insgesamt weist der Verband Schweizer Medien in ihrer Inseratestatistik für die Tageszeitungen einen Rückgang der Netto-Werbeumsätze von 10 Prozent aus.

Und auch die Umsatzentwicklung des Geschäftsfelds Digital sei unter den Erwartungen geblieben. Dieses erwirtschaftete zum Gesamtumsatz einen Anteil von 12,1 Prozent (Vorjahr 11,1 Prozent).

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Schweizer Werbemarkt stagniert. In den ersten sechs Monaten des Jahres wurde Werbung für insgesamt 2,36 ... mehr lesen
Die Printmedien verlieren weiter Marktanteile.
Martin Kall, CEO Tamedia: «Wir leben von Werbeumsätzen und von Vertriebseinnahmen.»
Bern - Der scheidende Tamedia-Chef Martin Kall geht davon aus, dass Zeitungsabos künftig teurer werden. Grund dafür seien ... mehr lesen
Zürich - Sparrunde beim Pendlerblatt «20 Minuten»: Tamedia will bis im zweiten Halbjahr 2013 deutliche Kostensenkungen ... mehr lesen
Das Medienunternehmen Tamedia will sparen.
Christoph Brand kommt als Nachfolger von Christoph Tonini zur Tamedia.
Zürich - Christoph Brand leitet künftig den Bereich Digital des Medienunternehmens Tamedia. Der 42-Jährige tritt seine ... mehr lesen
Zürich - Der Mediengruppe Tamedia hat 2011 das beste Jahresergebnis in der Geschichte des Unternehmens erwirtschaftet, wie ... mehr lesen
Tamedia verdiente über 60 Prozent mehr im letzten Jahr.
Weitere Artikel im Zusammenhang
2009 wurden 52 Mitarbeiter des «Tages-Anzeigers» entlassen.
Lausanne - Das Verlagshaus Tamedia hat 2009 bei der Entlassung des ... mehr lesen
Zürich - Das Geschäft mit den Schnäppchen hat sich als unrentabel herausgestellt. Das Medienhaus Tamedia stellt daher die ... mehr lesen
Scoup hatte starke Konkurrenz.
Zürich - Die Medienhäuser NZZ, Ringier und Tamedia lancieren das gemeinsame Netzwerk «PPN». Es ermöglicht Werbekunden, im Umfeld von 20 Minuten Online, Blick.ch, Newsnet, NZZ-Netz, Search.ch und weiterer Internet-Seiten der drei Unternehmen Werbung zu buchen. mehr lesen 
Zürich - Das Zürcher Medienhaus Tamedia hat im ersten Halbjahr 2011 das beste Halbjahresergebnis seit dem Börsengang im Jahr 2000 erzielt. Der Umsatz konnte um 55,1 Prozent auf 558,9 Millionen Franken gesteigert werden. mehr lesen 
Tamedia drängt auf das iPad: Nach dem «Magazin» folgt nun der kostenpflichtige «Tagi».
Zürich - Der «Tages-Anzeiger» ist seit Dienstag zwei Mal täglich als ... mehr lesen
Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
Blogger können Journalisten sein.
Blogger können Journalisten sein.
«Mittel der freien Verbreitung von Nachrichten»  Tallahassee - Blogs sind Medien grundsätzlich gleich. Das hat ein Berufungsgericht in Florida anlässlich eines Prozesses gegen einen Blogger festgestellt. 
Dschungelbuch Die Gefahr kommt direkt von oben. Bundesrat Maurer rastete während des Gesprächs mit dem ausserordentlich beherrschten, ... mehr lesen   1
Rundschau-Journalist Sandro Brotz: Verteidigte die Ehre von SRF.
«SonntagsBlick»: «Die Armee ist mein Kind», sagt SVP-Verteidigungsminister Ueli Maurer in einem Interview.
Sonntagszeitungen widmen sich erneut Maurer und Longchamp Bern - Osterhasen, Tennis und Eishockey: Das ist der Pflichtstoff auf den Titelseiten der Sonntagszeitungen an ... 4
«Das VBS ist das beste Departement, das es gibt», sagte Verteidigungsminister Ueli Maurer in einem Interview mit dem «SonntagsBlick».
Ueli Maurer will auch bei Gripen-Nein VBS-Chef bleiben Bern - Im Abstimmungskampf um die Gripen-Beschaffung hat Bundesrat Ueli Maurer jüngst mit dem Schweizer Fernsehen SRF ...
Titel Forum Teaser
  • tigerkralle aus Winznau 87
    Nörgeler Grüne Das ENSI sagtalles OK !!!!!!!¨Also last Müleberg laufen und zieht allen ... Mo, 21.04.14 11:46
  • HeinrichFrei aus Zürich 319
    Atomkraftwerk Mühleberg bei Bern das Risse hat sofort abschalten Fessenheim und auch die anderen Atomkraftwerke Frankreichs sind auch ... Mo, 21.04.14 09:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 808
    Oh, oh, Schäfchen "vorab etwas zur Rhetorik. Da gibt es eine einfache Technik, die häufig ... So, 20.04.14 19:02
  • keinschaf aus Henau 2223
    Unser Herr Chefökonom des SGB ... Sa, 19.04.14 15:19
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Metzger & Bankster Vermischen Sie bitte die Bankster & Metztger nicht die ganze ... Sa, 19.04.14 07:07
  • keinschaf aus Henau 2223
    Korrektur "Die arbeiten offenbar alle in Grossunternehmen und in der Baubranche, ... Fr, 18.04.14 22:11
  • keinschaf aus Henau 2223
    Ironie! Liebe Heidi... ich weiss, es ist nicht immer einfach, geschriebene und ... Fr, 18.04.14 22:01
  • Heidi aus Oberburg 959
    Das ist nicht wahr Ich arbeite in der Baubranche, und da ist niemand für Fr. 22.00/h ... Fr, 18.04.14 21:50
Kathy Riklin ist Nationalrätin der CVP und Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur WBK der Strategiegruppe EnergieSchweiz.
Green Investment Klimapolitik: «Business as usual» ist hochriskant Die jüngsten Berichte des UN-Klimarats ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.04.2014
15.04.2014
B BERYL DJ Logo
15.04.2014
14.04.2014
14.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 8°C 14°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 6°C 14°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
St.Gallen 9°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 9°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 9°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten