Drei Millionen Arbeitslose in Frankreich
publiziert: Mittwoch, 26. Sep 2012 / 16:03 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 27. Sep 2012 / 09:43 Uhr
In Frankreich ist die Arbeitslosigkeit auf dem höchsten Stand seit 1999. (Symbolbild)
In Frankreich ist die Arbeitslosigkeit auf dem höchsten Stand seit 1999. (Symbolbild)

Paris - In Frankreich ist die Zahl der Arbeitslosen im August erstmals über die Marke von drei Millionen geklettert. Dies ist der höchste Stand seit Juni 1999.

Richtig anstellen leicht gemacht
quitt.ch
Badenerstrasse 141
8004 Zürich
5 Meldungen im Zusammenhang
Arbeitsminister Michel Sapin gab die Zahl am Mittwoch im staatlichen Fernsehen bekannt, noch vor der erwarteten Veröffentlichung der offiziellen Statistik am Abend. Seinen Angaben nach stieg die Zahl der Menschen ohne Job den 16. Monat in Folge. Im Juli waren es noch 2,987 Millionen.

Die Misere am Arbeitsmarkt bringt die seit wenigen Monaten amtierende sozialistische Führung des Landes unter Präsident Francois Hollande zunehmend unter Druck. Bis Jahresende sollen wichtige Reformen am Arbeitsmarkt in einem «historischen Kompromiss» besiegelt werden. Die Rufe nach Kurzarbeit wurden zuletzt lauter.

Sapin sieht die desaströse Lage am Arbeitsmarkt als Ergebnis einer verfehlten Politik des abgewählten konservativen Präsidenten Nicolas Sarkozy. «Es handelt sich im Kern um die drei Millionen Arbeitslosen, die wir bei Antritt vorgefunden haben», sagte er dem Sender «France 2».

Massenentlassungen angekündigt

Die hohe Arbeitslosigkeit drückt mittlerweile auch auf die Stimmung der Konsumenten. Das Barometer für das Konsumentenvertrauen sank im September um einen Punkt, wie das Statistikamt mitteilte.

Zahlreiche Grosskonzerne wie Carrefour oder Peugeot haben Massenentlassungen angekündigt. Die Regierung intervenierte diese Woche bereits beim Pharmakonzern Sanofi und konnte nach eigenen Angaben das Sparprogramm etwas abmildern.

Hollande hat am 9. September versprochen, den negativen Trend am Arbeitsmarkt bis 2013 umzukehren. Die Sozialpartner sind aufgerufen, sich bis Ende diesen Jahres auf wichtige Arbeitsmarktreformen zu einigen. Er sprach von einem «historischen Kompromiss», der nötig sei.

Sein Industrieminister, Arnaud Montebourg, schlug am Dienstag vor, auch über Konzepte wie Kurzarbeit nachzudenken. Frankreich solle die Möglichkeit schaffen, dass Firmen im Abschwung die Arbeitszeit reduzieren könnten, damit sie nicht gleich entlassen müssten.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Frankreichs sozialistische Regierung hat einen Gesetzentwurf zur umstrittenen Arbeitsmarktreform verabschiedet. ... mehr lesen
Das Parlament wird sich ab April mit dem Gesetzentwurf befassen. (Archivbild)
Jean-Claude Trichet
Paris - Frankreich hat nach Ansicht des ehemals höchsten Euro-Währungshüters ... mehr lesen 1
Luxemburg - In der Eurozone ist die Arbeitslosigkeit auf einen neuen Rekordwert gestiegen: In den 17 Euro-Ländern waren im August 18,196 Millionen Menschen ... mehr lesen 1
Spanien und Griechenland trifft die Arbeitslosigkeit am stärksten.
Wien - Die Arbeitslosigkeit in den OECD-Ländern ist weiter gestiegen. Im Mai 2012 waren rund 48 Millionen Menschen ohne Arbeit - fast ... mehr lesen
Da es sehr wenig Arbeitsplätze gibt, sind diese heiss begehrt. (Symbolbild)
Falsches Bild
Hallo,ich bin Hobbyfotograf und war 20Jahre in der Drogenszene in Bern als Süchtiger und Dealer tätig.Nun lebe ich in Lyss und gehe einer geregelten Arbeit als Schneider, Tageslohn ( 1Std. 6 Franken.Immer halbtags (3)Stunden also 18 Franken),den Rest vom Soz(bei mir die Gesellschaft zu den Bernburgern).Möchte Sie nur informieren,das Bild mit dem "Penner"am stricken,kenne ihn schon seit 15 Jahren sehr gut und hat absolut nichts mit den folgenden Nachrichten zu tun.Ich bitte Sie höflichst diese Meldung klar-zustellen.Liebe Grüsse:Klartext73
Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht
Anwaltspraxis A. Gantenbein
Sonnhaldenstrasse 28
9536 Schwarzenbach
Die Suchmaschine für Jobs und Stellenangebote
x28 AG
Seestrasse 40
8800 Thalwill
Etwa 18,4 Millionen Menschen sind in der Euro-Zone erwerbslos. (Symbolbild)
Etwa 18,4 Millionen Menschen sind in der ...
Dennoch hoch  Berlin - Die Arbeitslosigkeit in den 18 Staaten der Euro-Zone ist zwar auf den geringsten Wert seit fast zwei Jahren gefallen, sie bleibt aber auf hohem Niveau. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote sei im Juni auf 11,5 Prozent zurückgegangen, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Donnerstag mit. 
Noch 15 Prozent der Zuzüger stammen aus Deutschland. (Symbolbild)
EU-Zuwanderer begünstigen Wachstum Bern - Die Personenfreizügigkeit mit der EU hat wesentlich zum Beschäftigungswachstum in der Schweiz beigetragen. Laut des neusten ...
Arbeitslosenquote in den USA sinkt auf Vorkrisenniveau Luxemburg - Während der konjunkturelle Aufschwung in den USA eine ...
Arbeitskampf noch nicht beendet  Genf - Im Lohnstreit zwischen der Genfer Polizei und dem Kanton kommt es zu einer Verschnaufpause. Die ...  
Der Streit um das neue Lohnmodell «SCORE» ist noch nicht beigelegt. (Symbolbild)
Auf neue Medikamente setzen  New York - Der US-Biotechkonzern Amgen will weltweit bis zu 15 Prozent seiner Stellen streichen, um Geld zu sparen und in die Entwicklung neuer Medikamente zu stecken. Zudem würden zwei Werke in den USA geschlossen, teilte der Konzern mit.  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2507
    Nanu... Die TV-Soaps schaue ich zwar nicht, aber alles andere kann ich auch ... gestern 18:10
  • Radiation aus ennetbürgen 1
    Gesund bleiben Gibt es wirklich Menschen die absichtlich schädliche Stoffe für die ... Mi, 30.07.14 20:25
  • BigBrother aus Arisdorf 1444
    Geiz ist Geil ist ein weiteres Problem! Dies kann ich alles unterschreiben. Ein nicht unwesentlicher Teil fehlt ... Mi, 30.07.14 18:41
  • HeinrichFrei aus Zürich 338
    Wer Frieden will darf kein Kriegsmaterial exportieren Wer Frieden will darf kein Kriegsmaterial exportieren, schon gar nicht ... Mi, 30.07.14 13:16
  • kubra aus Port Arthur 3010
    man darf gespannt sein, wie der gelernte Anwalt Putin reagiert. Es gibt nicht ... Mo, 28.07.14 12:42
  • keinschaf aus Wladiwostok 2507
    Oettinger's Märchen "Das Ziel ist höher als in einem vorherigen Entwurf. Allerdings halten ... Do, 24.07.14 05:46
  • keinschaf aus Wladiwostok 2507
    Es wird nur noch absurder.. 30% Energie sparen... Offenbar will die EU ihren Bürgern 30% Energie ... Do, 24.07.14 05:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2334
    Um... die totale Lächerlichkeit der Embargowindungen der EU zu verstehen, ... Do, 17.07.14 09:00
Energie der Zukunft?
Green Investment Günstige Wasserstoff-Herstellung entwickelt Das Istituto di Chimica dei Composti ...
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Richtig anstellen leicht gemacht
quitt.ch
Badenerstrasse 141
8004 Zürich
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
29.07.2014
Posta Power Logo
28.07.2014
CITY GUIDE Logo
28.07.2014
Luzern City Guide Logo
28.07.2014
Cubix Trade AG, (c/o Bachmann Partner, Sachverwalter und Treuhand AG) Logo
28.07.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 14°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 12°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 14°C 20°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 16°C 25°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 17°C 25°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 14°C 26°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 16°C 30°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten