Schweizer Aktienmarkt
Draghis Aussagen beflügeln auch den SMI
publiziert: Donnerstag, 26. Jul 2012 / 18:54 Uhr
Bis Börsenschluss notierte der SMI bei 6277,74 Punkten (Symbolbild)
Bis Börsenschluss notierte der SMI bei 6277,74 Punkten (Symbolbild)

Zürich - Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstag kräftig zugelegt. Der Leitindex Swiss Market Index (SMI) startete zwar verhalten in den Handel, nahm aber um die Mittagsstunden Fahrt auf.

1 Meldung im Zusammenhang
Auslöser für den Steigerungslauf in der zweiten Handelshälfte waren Aussagen des EZB-Präsidenten Mario Draghi, der weitere Hilfen für Euro-Krisenstaaten in Aussicht gestellt hatte. Eine zusätzliche Stütze boten besser als erwartet ausgefallene US-Konjunkturdaten.

Bis Börsenschluss notierte der SMI bei 6277,74 Punkten 1,57 Prozent im Plus. Am Nachmittag kletterte der Leitindex zeitweise bis auf beinahe 6300 Punkte. Der breite Swiss Performance Index (SPI) stieg um 1,45 Prozent auf 5807,09 Punkte.

Von den SMI-Titeln legte ABB am stärksten zu: Die Aktie gewann 5,2 Prozent an Wert. Der Industriekonzern hatte zwar mit Umsatz und Gewinn die Erwartungen nicht ganz erfüllt. Erfreulich sei aber der Auftragseingang ausgefallen, hiess es im Handel.

Die Aktie von Syngenta kletterte um 3,6 Prozent in die Höhe. Der Ausweis des Agrarchemiekonzerns sei robust und die Aussichten für das zweite Halbjahr mit Blick auf eine gute Saison in Lateinamerika überzeugten, meinten Analysten. Überdurchschnittlich zulegen konnte auch die Aktie des Bauchemie- und Klebstoffherstellers Sika (+3,6 Prozent).

Die Papiere von Roche hingegen notierten mit 0,1 Prozent nur leicht höher. Der Pharmakonzern hatte eigentlich die Markterwartungen sowohl mit dem Umsatz als auch mit dem Ergebnis übertroffen. Allerdings taten sich bei den Schwergewichten auch Novartis (+0,7 Prozent) schwer, während die Nestlé-Aktie 1,7 Prozent an Wert gewann.

Logitech und Clariant im Minus

Enttäuscht zeigten sich die Anleger vom Zahlenausweis des Computerzubehörherstellers Logitech. Die Aktie stürzte zunächst ab, erholte sich aber wieder und schloss mit einem Minus von 1,6 Prozent.

Auch die Aktie von Clariant (-0,8 Prozent) konnte die Kurseinbussen während des Handelsverlaufs deutlich eingedämmen. Vor allem die Entwicklung des operativen Ergebnisses auf den Stufen EBITDA und EBIT seien eine Enttäuschung, meinten Experten. Dagegen wurde das organische Umsatzwachstum als gut beurteilt.

Die Finanzwerte erhielten am Mittag von den Äusserungen Mario Draghi's Auftrieb. Am Ende gewannen die Papiere von UBS 2,7 Prozent, von Swiss Life 3,0 Prozent oder von Swiss Re 2,2 Prozent.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London/Frankfurt - Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, hat weitere Unterstützung für die ... mehr lesen
Der Präsident der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi.
Der SMI gab 1,5 Prozent nach.
Der SMI gab 1,5 Prozent nach.
Crash ausgeblieben  Zürich - Der Schweizer Aktienmarkt hat zum Wochenstart unter dem Eindruck der Schuldenkrise in Griechenland deutlich Federn gelassen. Der befürchtete Crash ist am Montag aber ausgeblieben, nicht zuletzt, weil weiter Verhandlungsbereitschaft signalisiert wurde. 
LafargeHolcim präsentiert Ziele für Integrationsprozess Zürich - Nach der Fusion von Holcim und Lafarge beginnt beim mit ...
Inmitten der Krisen übernimmt Luxemburg den EU-Ratsvorsitz Luxemburg - Luxemburg hat am Mittwoch für ein halbes Jahr die ...
Euro-Finanzminister wollen kein weiteres Geld geben Athen - Die Euro-Finanzminister haben die Bitte Griechenlands um ...
Syngenta-Aktie geht durch die Decke New York - Gerüchte um eine Übernahmeofferte des Chemieriesen BASF für den Schweizer Agrochemiekonzern Syngenta ...
An der Wall Street stiegen die Syngenta-Titel um bis zu 8,4 Prozent auf ein neues Allzeithoch.
Titel Forum Teaser
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
03.08.2015
fashion-promo Logo
03.08.2015
03.08.2015
31.07.2015
31.07.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 15°C 24°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 13°C 25°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 16°C 25°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 15°C 29°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 17°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 16°C 30°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 20°C 31°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten