Ein Arbeitskonflikt in Paris
Die «Pipi-Damen» und die Luxus-Klos
publiziert: Dienstag, 29. Sep 2015 / 17:42 Uhr
Klo-Krieg in Paris.
Klo-Krieg in Paris.

Paris - Jahrzehntelang hüteten die «Dames Pipi» öffentliche Toiletten an Pariser Touristenattraktionen wie der Kathedrale Notre-Dame und der Basilika Sacré-Coeur. Plötzlich sollen die Toilettendamen nicht mehr gut genug sein für den Job und finden sich auf der Strasse wieder.

Denn der neue Betreiber will an historischen Monumenten Luxus-Toiletten mit angeschlossenen Boutiquen für Touristen anbieten. In dem bizarren Klo-Krieg haben die Frauen vor dem Pariser Arbeitsgericht nun eine schmerzliche Niederlage erlitten.

«Wir werden weggeworfen wie alte Lappen», empört sich Gabrielle Adams, die seit fast 30 Jahren öffentliche Toiletten in Paris putzt und mit ihrer umgangssprachlichen Berufsbezeichnung als «Pipi-Dame» kein Problem hat. «Wieso finden wir uns in einer solchen Lage wieder?», sagt sie. «Ich verstehe das nicht.»

In den Augen des Klo-Betreibers Sarivo PointWC ist die Sache dagegen völlig klar: Denn die Tochterfirma des niederländischen Dienstleisters 2theloo - ausgesprochen klingt das auf Englisch wie «aufs Klo» - hat schmutzigen und übelriechenden öffentlichen Toiletten den Kampf angesagt.

Der Betreiber setzt auf edle «Toiletten-Boutiquen»: Touristen können in den gepflegten Design-Toiletten nicht nur gegen Zahlung von ein bis zwei Euro ihr Geschäft verrichten, sondern in einem angeschlossenen Laden auch schicke WC-Accessoires wie buntes Klopapier, elegante Seifenspender oder modische Toilettendeckel kaufen.

Nach dem «Geschäft» der VIP-Zwischenstopp

«Die täglichen Pausen auf der Toilette in VIP-Zwischenstopps verwandeln», heisst das etwas hochtrabend auf der Internetseite des WC-Betreibers. «Aus einem sehr privaten Moment einen sehr privaten und komplett demokratisierten Luxus machen.» Und deswegen stellt der Betreiber auch nicht einfach nur fürs Putzen zuständige Klo-Damen ein.

Beschäftigt würden vielmehr «Verkäufer, die mit den Regeln französischer Eleganz und den Regeln der Eleganz für ausländische Kunden vertraut sein müssen», sagt Firmen-Anwalt Paul Coëffard der «International New York Times».

«Salaam aleikum» vor dem Pinkeln

So müsse das Personal gegebenenfalls «eine Sultan aus dem Oman oder einen Sultan aus Saudi-Arabien» mit einigen Worten auf Arabisch begrüssen können - auch wenn es eher unwahrscheinlich erscheint, dass sich solche hohen Herrschaften bei Paris-Besuchen in eine öffentlichen Toilette verirren.

So oder so: Die «Dames Pipi» sind der Aufgabe in den Augen von Sarivo PointWC nicht gewachsen. Und als der Klo-Dienstleister zum 1. Juli ein halbes Dutzend öffentlicher Toiletten an bekannten Pariser Monumenten übernahm, wurden elf Toilettenfrauen nicht weiterbeschäftigt.

«Sie wollen ihre Beschäftigten selbst aussuchen, aber uns haben sie nicht einmal gesehen», klagt die aus Togo stammende 62-jährige Adams. Sie und ihre Kolleginnen demonstrierten im Sommer, viel beachtet von französischen Medien, am Touristenmagnet Montmartre und forderten eine Weiterbeschäftigung. Ausserdem zogen sie vor das Pariser Arbeitsgericht.

Nicht mit herkömmlichen Toiletten vergleichbar?

Denn eigentlich müssen laut einer Branchenvereinbarung Toiletten-Betreiber bei einem Konzessionswechsel das alte Personal weiterbeschäftigen. Doch PointWC sieht sich daran nicht gebunden - denn das Angebot sei eben nicht mit herkömmlichen öffentlichen Toiletten zu vergleichen.

Am Dienstag lehnte das Arbeitsgericht einen Eilantrag von sechs der Frauen ab, die ihre Wiedereinstellung erzwingen wollten. Ihre Anwälte kündigten umgehend Berufung an.

Doch das Pariser Rathaus will dem Streit ein Ende setzen. «Die Stadt wird die elf Frauen hin zu einer stabilen beruflichen Lösung begleiten», sagte Vize-Bürgermeister Emmanuel Grégoire. Vorstellbar sei auch eine Anstellung direkt bei der Stadt.

Das wäre eine «grosse Befriedigung», sagt Klo-Frau Mahliya Fiokouna. «Wir wollen einfach nur arbeiten. Wir wollen nicht arbeitslos werden.»

 

(fest/sda)

Der richtige Zeitpunkt für die Bewerbung ist wichtig.
Der richtige Zeitpunkt für die Bewerbung ist wichtig.
Viele Bewerber tun sich schwer damit ihre Bewerbungsunterlagen zu verfassen, sie richtig aufzubereiten oder durch Individualität zu punkten. Wer kann es ihnen verdenken? Seit dem letzten Bewerbungstraining in der Schulzeit haben sich das Verfahren und die Unterlagen stark gewandelt. Warum Sie das nicht verunsichern muss und wie Sie Ihre erfolgreiche Bewerbung verfassen, zeigt dieser Artikel. mehr lesen 
So finde ich den richtigen Job  Betroffene kennen ihre Herausforderungen und Schwierigkeiten - die Jobsuche. Oft herrscht ... mehr lesen  
Jobsuche im digitalen Zeitalter
Swiss Staffingindex - Arbeitstagbereinigte Entwicklung der Temporärbranche im Vergleich zum Vorjahresquartal
Mehr Einsatzstunden als im Vorjahr  Im dritten Quartal 2017 konnten die Temporärunternehmen 4,2 Prozent mehr Einsatzstunden vermitteln als ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Viele Offshore Firmen für Aktenschränke und andere Produkte haben sich in der Schweiz niedergelassen.
Publinews Im Jahr 2018 ist die Schweizer Wirtschaft kräftig gewachsen. Doch waren die guten Resultate im zweiten Halbjahr eher verhalten. Seit diesem ... mehr lesen
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz seit Jahren rückläufig. So viel zu den guten Nachrichten. Damit das auch so bleibt, ist es wichtig, grundsätzlich auf gutes Material an den Schwachstellen (Türen, Fenster, Tore) zu setzen und zusätzliche Sicherungen zu installieren.
Publinews Smarter Einbruchschutz  Nahezu alle Diebstahlkategorien weisen eine rückläufige Tendenz auf. 2017 wurden in der Schweiz 4,9 Einbrüche pro 1000 Einwohnerinnen und Einwohner gezählt. Das entspricht ... mehr lesen
...für Oma und Opa, Gotti und Götti sowie all die anderen lieben Menschen.
Publinews An diesen Weihnachtsgeschenken hat man das ganze Jahr lang Freude  Verstauben deine schönsten Fotos? Wir präsentieren sechs Ideen, wie du aus deinen besten Aufnahmen coole Weihnachtsgeschenke machst. mehr lesen
Jetzt bewerben bei «Die Höhle der Löwen»!
Startup News Das weltweit bekannte Erfolgsformat der Gründer-Show kommt dank TV24 2019 endlich auch in die Schweiz. mehr lesen
Die spezielle Trägermatrix erlaubt es den Tumoren, ihre natürliche 3D-Struktur zu bilden.
Startup News Erfolgreiche Unternehmer, die zu Start-up-Investoren und schliesslich selbst zum kreativen Jungunternehmer werden, gibt es nicht nur in San Francisco und in ... mehr lesen
HP Instant Ink
Startup News Nie wieder tintenlos! Dank Instant Ink haben Sie immer Tinte daheim - noch bevor sie Ihnen ausgeht. Automatisch durch den Drucker bestellt und kostenlos ... mehr lesen
Schweizer Flagge
Startup News Gründet ein Schweizer Jungunternehmer eine Tochtergesellschaft in Form einer GmbH in Deutschland stellt sich zu ... mehr lesen
Startup
Startup News Der Gründergeist und der Erfolg des Silicon Valley und auch Silicon Wadi hat viele junge Unternehmer in ganz Europa inspiriert. In Europa hat ... mehr lesen
Maurizio Lipari, Geschäftsführer und Inhaber pebe AG.
Publinews Interview  In den Siebziger Jahren gründete ein gewisser Peter Baumann in Frauenfeld ein EDV-Unternehmen. Trotz verschiedener Änderungen in der ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
SWISS GLAM ROCK FEST Logo
17.04.2019
CRYPTO VALLEY JOURNAL CVJ.CH Logo
17.04.2019
TESL THE ENGLISH SCHOOL LUGANO Logo
17.04.2019
Da Long Yi Logo
17.04.2019
17.04.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 5°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 5°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 6°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 5°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 5°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 7°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 10°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten