Deutscher Steuersünder packt aus: «UBS ist schuld»
publiziert: Dienstag, 9. Mrz 2010 / 16:05 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 10. Mrz 2010 / 06:48 Uhr

Der deutsche Geschäftsmann Peter Siegel hat innerhalb von eineinhalb Jahren 50 Millionen Euro verloren, die er der Grossbank UBS anvertraut hatte.

Peter Siegel stellte sich den deutschen Behörden.
Peter Siegel stellte sich den deutschen Behörden.
6 Meldungen im Zusammenhang
«Hochstapelei» nannte Peter Siegel das Verhalten der UBS in der Sendung «Talk Täglich» auf «Tele Züri» gestern Montag.

Laut Siegels Schilderungen erledigte die UBS für ihn ein Gesamtpaket an Dienstleistungen. Die Bank mietete ihm eine Wohnung an der Krönleinstrasse in Zürich, verhandelte mit den Schweizer Steuerbehörden und kümmerte sich um die Aufenthaltsgenehmigung. «Auch die Post erledigte die UBS für mich», erzählte Siegel.

«Die UBS in Hamburg hat mir immer wieder gesagt, ich dürfe mich aus steuerlichen Gründen nicht länger als 183 Tage in Deutschland aufhalten.»

«Falsch beraten», meint Siegels Anwalt Gerhard Bink. Denn Siegel hatte seinen ständigen Wohnsitz noch immer in Deutschland. «Diese Regelung gilt nur für Arbeitnehmende im grenzüberschreitenden Verkehr», so der Anwalt.

Panikverkäufe nach Lehman-Pleite

Siegel hatte nach eigenen Angaben ein Vermögen von 50 Millionen Euro angelegt, welches die Bank im Jahr 2002 an die UBS in Hamburg transferierte. Alles ging gut bis Mitte 2008.

Während des Höhepunktes der Finanzkrise nach dem Konkurs der Bank Lehman Brothers habe die UBS alle seine Anlagen in Panik «verscherbelt», so Siegel. «Wir hatten uns geeinigt, dass Optionsgeschäfte bis maximal 30 Prozent getätigt werden dürfen. Das Volumen stieg aber ständig. Ich habe die UBS schon im Jahr 2007 gebeten, die Volumina zurückzufahren», erklärte der frühere Unternehmer.

Heute verschuldet

Heute ist Siegel mit rund sieben Millionen Euro verschuldet. Sein Vermögen ist weg. Er befindet sich immerhin in der guten Lage, dass seine Kinder ihn unterstützen können.

Mittlerweile hat sich der ehemalige Geschäftsmann freiwillig bei den deutschen Steuerbehörden gemeldet. Ihm drohen steuerliche Nachforderungen von bis zu 40 Millionen Euro.

Er habe das Gespräch mit der UBS gesucht. Briefliche Anfragen seien aber ohne Resonanz geblieben. Siegels Rechtsvertreter hat mittlerweile Klage gegen die UBS eingereicht.

UBS: «Bewusst auf Risiken gesetzt»

Die UBS reagierte mit einem kurzen Statement: Der Kunde sei global tätig gewesen und habe in mehreren Ländern gewohnt. Er habe bewusst auf hochriskante Handelsstrategien gesetzt und dabei sehr eng mit seinem damaligen, langjährigen Kundenberater zusammen gearbeitet.

UBS Deutschland weist Siegels Forderungen zum Ausgleich der Investitionsverluste zurück. Man untersuche allerdings den Sachverhalt der damaligen Geschehnisse, schreibt die UBS.

(Harald Tappeiner/news.ch)

Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von 2 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Dem Finanzministerium in ... mehr lesen
aden-Württembergs Finanzminister Willi Stächele. (Archivbild)
Oswald Grübel und Kaspar Villiger mussten harsche Kritik einstecken.
An der UBS-Generalversammlung ... mehr lesen
Frankfurt/Zürich - Die deutsche ... mehr lesen
Die deutsche Finanzaufsicht untersucht die Vorwürfe eines Kunden gegen die UBS.
Die Klage gegen die UBS in Luxemburg wurde abgewiesen.
Luxemburg - Die UBS ist eine Sorge los: Ein Gericht in Luxemburg hat eine auf den Madoff-Fall zurückgehende Schadenersatzklage von Investoren gegen die Grossbank abgewiesen. mehr lesen
Bern - National- und Ständerat ... mehr lesen 22
Ständerätin Simonetta Sommaruga (SP/BE)warf ein, dass ein PUK durchaus mehr Kompetenzen habe als die GPK. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Weiteres Schicksal
Ich war an einen Stuhl gefesselt, eine starke Lampe auf mein Gesicht gerichtet. Die UBS-Banker schlugen mich ständig und zeigten mir Fotos. Man schloss mich an die Autobatterie meines Jaguars an und drohte mir mit Wucherzinsen.

Nach 3 Stunden und 5 Espressi brach ich schlussendlich wie ein Häuflein Elend weinend zusammen und habe für die verdammte Hypo unterschrieben.

Mein Anwalt regelt das jetzt aber.
Wir unschuldig....
... wir haben nur Steuern hinterzogen. Die UBS hätte es uns sagen müssen, dass es auffliegen könnte. Die UBS ist schuld, sagte der Verbrecher.
Bitte kitzelt mich, dass ich darüber lachen kann.
Es geht in erster Linie darum, im Inland einen automatischen Informationsaustausch (AIA) in Steuersachen zu verhindern.
Es geht in erster Linie darum, im Inland einen automatischen ...
«Ja zum Schutz der Privatsphäre»  Bern - Die Wirtschaftskommission des Nationalrates (WAK-N) hat einen direkten Gegenentwurf zur Volksinitiative «Ja zum Schutz der Privatsphäre» verabschiedet. Dieser will, gleich wie die Initianten, das Bankgeheimnis in der Verfassung verankern. mehr lesen 
Etschmayer Im Juni kommt das kommunistisch-anarchische Projekt des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) zur Abstimmung. Eine ... mehr lesen  
Für Schwarzarbeit Beraterrechnung von den Cayman-Islands: Die BBF macht es möglich!
Zu langsam?  Bern - Der scheidende Präsident der Schweizerischen Bankiervereinigung (SBVg), Patrick Odier, sieht den Bankensektor nach den seit 2008 eingeleiteten Neuerungen gut aufgestellt. Zugleich beklagt er die Langsamkeit des Gesetzgebungsprozesses, um Reformen umzusetzen. mehr lesen  
Juan Carlos Varela, Präsident Panama, verspricht Transparenz.
Spätestens ab 2018  Tokio - Panama will seinen Ruf als Steueroase abstreifen und sich spätestens ab 2018 am ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Von Zuhause aus gründen.
Publinews Gratis  Aussergewöhnliche Zeiten erfordern aussergewöhnliche Menschen. Heute und morgen sind mutige Macher/innen gefragt. Mehr denn je. mehr lesen
Geben Sie den Tram eines neuen Autos nicht auf.
Publinews Wenn der Kauf eines neuen Autos ansteht, müssen zuerst einige Fragen geklärt werden. Neben Modell, Marke, Ausstattung sowie ... mehr lesen
Reanimation
Publinews Erste Hilfe am Arbeitsplatz  Was tun Sie, wenn Ihr Kollege keine Luft mehr bekommt? Und damit meinen wir nicht (nur) ... mehr lesen
Für Arbeitgeber ergibt sich mit dem Home Office ein wichtiger Vorzug.
Publinews    Die Arbeit beansprucht nach Abschluss der Ausbildung oder des Studiums einen grossen Teil unseres Lebens, weshalb es für ... mehr lesen
Es bestehen aktuell eine Vielzahl an Überweisungsmöglichkeiten, so auch via Mobiltelefon und Bank- oder Kreditkartenkonten.
Publinews Geldüberweisungen  Während das Internet und andere technische Fortschritte die Grenzen der geografischen Distanz überwunden haben, haben immer mehr Länder ihre Türen für den ... mehr lesen
Schweisser
Publinews Beim Schweissen werden zwei oder mehr Werkstücke dauerhaft miteinander verbunden. Gemäss den Definitionen EN 14610 und DIN 1910-100 ist das Schweissen das ... mehr lesen
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
27.03.2020
27.03.2020
ReSPOT Logo
27.03.2020
27.03.2020
27.03.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 0°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Basel 1°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
St. Gallen 3°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeschauer
Bern 0°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen Schneeregenschauer
Luzern 1°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen starker Schneeregen
Genf 2°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 7°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten