17'000 Beschäftigte
Deutsche Telekom erhöht die Löhne
publiziert: Samstag, 28. Apr 2012 / 20:49 Uhr / aktualisiert: Samstag, 28. Apr 2012 / 22:29 Uhr
17'000 Beschäftigte der Deutschen Telekom erhalten mehr Lohn.
17'000 Beschäftigte der Deutschen Telekom erhalten mehr Lohn.

Frankfurt - Die rund 17'000 Beschäftigten der Bonner Zentrale der Deutschen Telekom erhalten ein kräftiges Lohnplus. Die Gewerkschaft Verdi und der Konzern haben einen Schlichterspruch angenommen, wonach die Gehälter innerhalb von zwei Jahren in drei Stufen insgesamt um 6,5 Prozent steigen.

Spezialist für legales Anstellen und Versichern im Haushalt.
quitt.ch
Birmensdorferstrasse 94
8003 Zürich
Das teilten beide Tarifparteien am Samstag mit. Nach dem Vorschlag des ehemaligen Ersten Bürgermeisters von Hamburg, Henning Voscherau, werden die Löhne zum 1. Mai 2012 um 2,3 Prozent sowie zum 1. Januar 2013 und zum 1. August 2013 um jeweils 2,1 Prozent angehoben. Beide Parteien begrüssten die Einigung.

Verdi hatte für die Beschäftigten der Konzernzentrale 6,5 Prozent mehr Gehalt bei einer Laufzeit von zwölf Monaten gefordert. Die Telekom hatte dies als weder begründbar noch vertretbar zurückgewiesen und die Schlichtung angerufen, nachdem Verdi mit einer Ausweitung der Warnstreiks gedroht hatte.

Der Bonner Konzern hatte schon lange vor Beginn der Tarifrunde erklärt, seinen Angestellten nicht mehr zahlen zu können, da die wirtschaftliche Situation des Unternehmens angespannt sei.

Lohnstreit geht weiter

Für die Mehrheit der Telekom-Beschäftigten steht eine Einigung noch aus: Die Verhandlungen für die Telekom-Tochter T-Systems mit ihren etwa 18'500 Tarifangestellten sind auf den 2. Mai verschoben worden. Im Streit um Lohnerhöhungen für 50'000 Angestellte der Telekom Deutschland GmbH entscheidet am 3. Mai die grosse Tarifkommission über die weiteren Schritte.

Für diese Beschäftigten hat der Konzern eine Erhöhung um insgesamt um 3,5 Prozent in zwei Stufen innerhalb von zwei Jahren angeboten. Verdi hat das Angebot jedoch als «Zumutung» zurückgewiesen.

Die Tarifgespräche gestalteten sich zäh und wurden von Warnstreiks begleitet. Die Telekom hatte schon vor dem Auftakt Ende Januar klar gemacht, dass sie angesichts des harten Wettbewerbs und der Konjunkturflaute den Gürtel noch enger schnallen müsse. Die Mitarbeiter müssten dazu einen Beitrag leisten.

Verdi verwies hingegen darauf, dass die Telekom jährlich Milliarden an ihre Aktionäre ausschütte und in Deutschland gut verdiene.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Damit werden erstmals Zahlen zu Berufsaustritten in verschiedenen Gesundheitsberufen präsentiert.
Damit werden erstmals Zahlen zu Berufsaustritten in ...
Analyse des Schweizerischen Gesundheitsobservatoriums  Bern - Fast jeder dritter Arzt wechselt im Laufe der Karriere den Beruf, die Branche oder gibt die Erwerbstätigkeit auf. Beim Pflegefachpersonal treten gar knapp 50 Prozent aus dem Beruf aus. Das ergibt eine Analyse des Schweizerischen Gesundheitsobservatoriums (Obsan). 
Pfleger dürfen nicht mit Krankenkassen abrechnen Bern - Pflegefachpersonen dürfen auch künftig nicht direkt mit den ...
Polizei löst «Nuit debout»-Proteste gewaltsam auf Paris - Die französische Polizei hat in der Nacht zum Freitag eine ...
Festnahmen am Rand von Protesten gegen Arbeitsrechtsreform in Paris Paris - Am Rande von Protesten gegen die geplante ...
Titel Forum Teaser
Elektroautos sind auf dem Vormarsch.
Green Investment Tesla drückt bei Produktion aufs Gaspedal Palo Alto - Der Elektroauto-Hersteller Tesla will ...
Flurin Müller war 2015 mit dem venture leaders Programm in Boston und New York
Startup News XING kauft Zürcher Startup BuddyBroker Die XING AG übernimmt den venture leaders 2015 BuddyBroker und ihr Produkt eqipia. eqipia ist das führende automatisierte Mitarbeiterempfehlungs-Programm in der ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Spezialist für legales Anstellen und Versichern im Haushalt.
quitt.ch
Birmensdorferstrasse 94
8003 Zürich
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
04.05.2016
04.05.2016
04.05.2016
03.05.2016
03.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 3°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 4°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 2°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 3°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 2°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 3°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 11°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten