IWF nimmt Prognose für US-Wirtschaft zurück
Der weltwirtschaftliche Aufschwung in Gefahr
publiziert: Freitag, 17. Jun 2011 / 22:56 Uhr
Diverse Probleme bedrängen die Weltwirtschaft.
Diverse Probleme bedrängen die Weltwirtschaft.

Berlin/Washington - Euro-Schuldenkrise, US-Wachstums- und Finanzprobleme, steigende Inflation: Der IWF sieht für den weltweiten Aufschwung immer grössere Gefahren.

6 Meldungen im Zusammenhang
«Die wirtschaftlichen Aktivitäten haben sich zeitweise verlangsamt und die Abwärtsrisiken sind erneut gestiegen», erklärte der Internationale Währungsfonds (IWF) am Freitag in der Aktualisierung seines Weltwirtschaftsausblicks vom April.

Für die Weltwirtschaft rechnet der Fonds in diesem Jahr mit einem Plus um 4,3 Prozent. Das ist ein wenig schwächer als bislang vorausgesagt.

2012 werde es mit 4,5 Prozent etwas kräftiger aufwärtsgehen, wobei das Wachstum vor allen von den Schwellenländern komme - etwa von China mit Zuwachsraten von 9,6 Prozent in diesem und 9,5 Prozent im nächsten Jahr. Dennoch nehmen die Sorgen zu, warnt der IWF.

Mehrere Sorgenkinder

Ein immer gewichtigeres Sorgenkind werden offenbar die USA. Deren aktuelle Konjunkturentwicklung beurteilt der Fonds als «enttäuschend». Entsprechend nahm der IWF seine Prognosen für die grösste Volkswirtschaft der Welt zurück. Sie werde im laufenden Jahr um 2,5 Prozent und im nächsten um 2,7 Prozent wachsen, jeweils rund ein Viertel Prozentpunkt weniger als bislang geschätzt.

Aber auch die Staatsfinanzen in den USA gäben zu Befürchtungen Anlass und sorgten damit für Unsicherheiten an den Finanzmärkten. Von mittelfristig nachhaltigen Finanzen könne keine Rede sein. Den USA fehle eine glaubwürdige Reform- und Konsolidierungsstrategie.

Auch die Finanzlage Japans sei alles andere als beruhigend. Hier kämen noch die Folgen der jüngsten Natur- und Atomkatastrophe hinzu.

Europäische Ansteckungsgefahr

Als anhaltendes und sogar wachsendes Grossrisiko sieht der Fonds auch die Schuldenprobleme in einigen Euro-Ländern mit entsprechenden Ansteckungsgefahren. Davon und von den Schwächen in den USA und Japans gingen ernste Gefahren für die gesamte Weltwirtschaft aus.

Dies könnte schlimmstenfalls die Finanzierungsbedingungen für Banken und Unternehmen kräftig in Mitleidenschaft ziehen. Dabei ständen die Banken in den meisten Industrieländern ohnehin vor erheblichen Anforderungen bei der Refinanzierung. Letztlich drohten damit auch wieder für das Kreditgeschäft Belastungen.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Auch die neuesten ... mehr lesen
Die Wirtschaft in den USA wächst langsamer als von Experten lange erwartet wurde.
Der Euro hat sich neben dem Dollar als zweitwichtigste Währung etabliert.
Berlin/Paris - Mit einem ... mehr lesen
Washington - Euro-Gruppen-Chef ... mehr lesen
Sorgen breiten sich immer mehr aus wegen der Schuldenkrise in Griechenland.
Die Schweizer Währung ist stark und wird sich so schnell nicht abschwächen.
Bern - Der starke Franken wird ... mehr lesen
New York - Die Wall Street bereitet ... mehr lesen
Schatten auf der Wall Street.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Japanische Yen.
Tokio/Frankfurt/Zürich - Die Probleme ... mehr lesen
Wenn es um die Ausstattung von Konferenzräumen geht, müssen sowohl die Tische als auch die Bestuhlung stimmen.
Wenn es um die Ausstattung von ...
Publinews Viele Unternehmen führen jährlich mehrere Konferenzen durch. Diese müssen nicht immer direkt am Unternehmensstandort geplant werden. Häufig laden die Gastgeber die Vertreter anderer Firmen an einem neutralen Ort ein. Dort lässt sich meist unbeschwerter und unvoreingenommener Verhandeln. So ist es nicht ungewöhnlich, dass ausgerechnet viele Hotels spezielle Konferenzräume vorhalten. mehr lesen  
Publinews Die Arbeit in Produktionsstätten ist nicht ungefährlich und somit kann das Risiko der Mitarbeiter sowie das ... mehr lesen  
Besonders wichtig ist, auf die ausreichende Sicherheitskleidung für alle Mitarbeiter zu achten.
Corona-Lockerungen wirken sich aus  Bern - Im 3. Quartal 2021 ist die Gesamtbeschäftigung (Anzahl Stellen) in der Schweiz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1,5% gestiegen (+1,0% zum Vorquartal). In Vollzeitäquivalenten stieg die Beschäftigung im selben Zeitraum um 1,1%. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Ob Handwerksbetrieb oder Hightech-Firma: Eine Firmengründung muss gut vorbereitet sein
Startup News Ein Unternehmen in der Schweiz gründen - das sind einige der wichtigsten Schritte Nach Krisen bieten sich Unternehmern und Unternehmerinnen grossartige neue Gelegenheiten. Doch wer jetzt eine Firma ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Besonders wichtig ist, auf die ausreichende Sicherheitskleidung für alle Mitarbeiter zu achten.
Publinews Die Arbeit in Produktionsstätten ist nicht ungefährlich und somit kann das Risiko der Mitarbeiter sowie das Risiko auf Defekte an bestimmten ... mehr lesen
Legen Sie Wert auf die Gestaltung ihres Online Auftritts.
Publinews Als Webshop Besitzer profitieren Sie von dem aufsteigenden Trend, denn der Onlinehandel wächst in Zeiten der Digitalisierung schneller ... mehr lesen
Adventskalender von FLYERALARM
Publinews Adventskalender mit Mehrwert statt Kalorien  Adventskalender sind beliebte Werbemittel. Zur klassischen Schoko-Variante gibt es praktische, kreative Alternativen, die überraschen und ... mehr lesen
Büroraum
Publinews Büros sind Ausdruck der Unternehmenskultur  Wie sehen die Arbeitsplätze der Zukunft aus? Setzt sich Home-Office durch oder Coworking Spaces? Erleben klassische Büros eine Renaissance? mehr lesen
Finanzierung Ihres neuen Apple-Geräts mit 0 % Zinsen
Publinews Finanzierung Ihres neuen Apple-Geräts mit 0 % Zinsen  Ohne Kapital grössere Anschaffungen tätigen. Nicht immer ist genug Kapital für den Neukauf eines Produkts vorhanden und in diesem ... mehr lesen
Eine Legalisierung von Cannabis würde dem Wirtschaftskreislauf Substanz verleihen.
Publinews Der Konsum von Cannabis wird mittlerweile in breiten Gesellschaftsschichten toleriert. Es ist ein weltweites Geschäft geworden, mit dem jedes Jahr Milliarden Dollar ... mehr lesen
Klimawandel ⇒ Wie Anleger vom Klimaschutz profitieren können
Publinews Klimaschutz: Welche Investitionsmöglichkeiten ergeben sich?  Der Klimawandel vollzieht sich in immer schnelleren Zügen ⇒ Die Wirtschaft ist in besonderem Masse betroffen ⇒ ... mehr lesen
Erfolgreich Investieren ⇒ Anlegen wie die Superreichen
Publinews Investieren wie die Superreichen?  Der Hype um den Bitcoin geht weiter ⇒ Von Value Investing und anderen Strategien der Reichen ⇒ Was lässt sich von den Reichen lernen ⇒ ... mehr lesen
Studentenkredit ⇒ Tücken stecken oft im Detail
Publinews Studium finanzieren: So wird das Studium nicht zur Schuldenfalle  Studieren kostet ⇒ Ausgaben für Miete und Leben, Studiengebühren müssen finanziert werden ⇒ Aber auch ein ... mehr lesen
Online Broking erfreut sich grosser Beliebtheit.
Publinews Der Online-Broker easyMarkets ist sehr erfreut darüber, seine Zusammenarbeit mit der Plattform TradingView bekannt zu geben. Ab jetzt können die Kunden von ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
JINGLIANG Logo
29.11.2021
29.11.2021
29.11.2021
29.11.2021
LIBER AEDON Logo
29.11.2021
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 0°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
Basel 2°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
St. Gallen -2°C 1°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
Bern -2°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 0°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Genf -5°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten