«Den Deutschen steht der Schweiss auf der Stirn»
publiziert: Mittwoch, 3. Feb 2010 / 08:07 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 4. Feb 2010 / 06:59 Uhr

Die deutsche Regierung hat gestern angekündigt, dass sie die umstrittene CD mit den Daten von Steuerflüchtigen kaufen will - und löst damit Panik unter den mutmasslichen Steuerhinterziehern aus. Anwälte und Privatbanken berichten von zahlreichen Anrufen besorgter Anleger, denn nur wer sich selbst anzeigt, kann auf Milde hoffen.

Viele Deutsche denken über eine Selbstanzeige nach. (Symbolbild)
Viele Deutsche denken über eine Selbstanzeige nach. (Symbolbild)
13 Meldungen im Zusammenhang
Für Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) kann es nicht besser laufen. Nach der gestrigen Ankündigung, die Daten-CD für 2,5 Millionen Euro kaufen zu wollen, laufen die Telefone bei Anwälten und Privatbanken heiss. Denn nun werden die ersten Steuersünder schon nervös - und denken an Selbstanzeige. Zu der auch der deutsche Finanzminister den Steuersündern rät.

Die Daten-CD soll 1500 steuerflüchtige Deutsche in der Schweiz identifizieren, was möglicherweise mehr als hundert Millionen Euro Nachzahlungen bedeuten könnte.

«Ich verzeichne reges Interesse an dieser Möglichkeit», berichtet der Münchner Steuerfachanwalt Jan Olaf Leisner gegenüber «Spiegel online». Der Experte hat bei der letzten grossen Steuersünder-CD mit einer DVD aus Liechtenstein rund 50 Betroffene vertreten. Jetzt geht es wieder los: «Allein heute hatte ich schon fünf Anrufe», sagt Leisner.

«Telefone laufen heiss»

Auch in der Schweiz glühen derweil die Drähte - und vermutlich auch die Köpfe. «Bei uns laufen die Telefone heiss», sagt ein Berater einer ausländischen Privatbank, der vor allem vermögende Deutsche zu seinen Kunden zählt.

«Vielen Deutschen steht der kalte Schweiss auf der Stirn», lässt sich ein Privatbanker laut «Tagesanzeiger.ch/Newsnetz» ziteren. Der «Bundesverband der Steuerberater» verschickte bereits am gestrigen Dienstag eine Pressemitteilung, in der man «dringend zu Selbstanzeigen im Fall von Schweizer Schwarzgeldkonten» rät. Denn ab einer Steuerhinterziehung von 100'000 Euro drohe nicht mehr nur eine Bewährungsstrafe.

Heute ist die Selbstanzeigeberatung ein Spezialgebiet der steuerlichen Beratung, so «Spiegel online»: «Der Steuerhinterzieher hat jetzt die möglicherweise letzte Chance, straffrei davon zu kommen.» Offensichtlich wittert nicht nur der Fiskus ein grosses Geschäft mit der gestohlenen Daten-CD.

«Wenn es keine HSBC-Kunden sind, rate ich: Nicht in Panik verfallen, weder heute noch morgen stehen die Steuerfahnder vor der Tür», beruhigt der Anwalt. «Wenn man aber Kunde bei der betreffenden Bank ist, sollte man sich so schnell als möglich selbst anzeigen.»

(Tino Richter/news.ch mit Agenturen)

Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von 2 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Alexandria - In den USA hat sich ein ... mehr lesen
Der Mann hatte rund 250'000 Dollar auf einem Konto einer Schweizer HSBC-Filiale vor den US-Behörden versteckt.
Die Deutsche Bank erzielt einen Gewinn von über 5 Mia. Euro.
Frankfurt - Die Deutsche Bank hat ... mehr lesen
Deutsche Steuersünder sollen gemäss der «Süddeutschen Zeitung» weit mehr ... mehr lesen 27
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: «Es wird keine Eiszeit geben.»
Die Schweiz pflegt eine gute Beziehung zu Deutschland. (Bild: Angela Merkel)
Bern - Der Bundesrat will die Verhandlungen über das neue Doppelbesteuerungsabkommen mit Deutschland trotz der Affäre um die gestohlenen Bankkunden-Daten weiterführen. Amtshilfe will er ... mehr lesen 2
Wien/Amsterdam - Der Druck auf die ... mehr lesen
Der Druck auf die Schweiz und Hans Rudolf Merz steigt.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Für den Bundesrat ist klar: Bei Datendiebstahl wird die Schweiz keine Amtshilfe leisten.
Deutschland will die CD mit den gestohlenen Kundendaten kaufen. Nun ist das Handeln vom Bundesrat gefragt. Hans-Rudolf Merz nimmt in einer Pressekonferenz Stellung zur momentanen Lage. mehr lesen
Die Wellen schlagen hoch: Nachdem ... mehr lesen
Gestohlene Bankdaten sind auch in der Schweiz schon für Anklagen verwendet worden. (Symbolbild)
Die UBS soll in Deutschland reichen Bankkunden geholfen haben, einen ... mehr lesen
Die «Rundschau» hat Eveline Widmer-Schlumpf begleitet und mit Freunden und Feinden gesprochen.
Ständerat Maximilian Reimann will ein Treffen  mit deutschen Parlamentariern.
Bern - Die Absicht Deutschlands, ... mehr lesen 1
Staat als Rechtsbrecher
Wo bleibt da der internationale Gerichtshof, wenn der Deutsche Staat gestolene Daten kaufen will. Wie steht es da mit der Rechtsgleichheit? Der Ruf des Staates als Vorbild ist damit ruiniert.

Auf der anderen Seite ist Deutschland sowas von total pleite, dass das Land auf jeden Cent angewiesen ist. Da wird man halt schonmal zum Dieb.

Es soll hier allerdings nicht der Eindruck entstehen, dass mir die Steuerflüchtlinge leid tun. Im Gegenteil: ich muss auch für all mein Geld Steuern zahlen, weshalbnicht auch die Euro-Bonzen aus Deutschland?
Schweiss auf der Stirn
Wieso das? Bei uns ist ja 100 000 Fr. steuerfrei.
Es geht in erster Linie darum, im Inland einen automatischen Informationsaustausch (AIA) in Steuersachen zu verhindern.
Es geht in erster Linie darum, im Inland einen automatischen ...
«Ja zum Schutz der Privatsphäre»  Bern - Die Wirtschaftskommission des Nationalrates (WAK-N) hat einen direkten Gegenentwurf zur Volksinitiative «Ja zum Schutz der Privatsphäre» verabschiedet. Dieser will, gleich wie die Initianten, das Bankgeheimnis in der Verfassung verankern. mehr lesen 
Etschmayer Im Juni kommt das kommunistisch-anarchische Projekt des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) zur Abstimmung. Eine ... mehr lesen  
Für Schwarzarbeit Beraterrechnung von den Cayman-Islands: Die BBF macht es möglich!
Gemäss der SBVg steuert der Sektor 6 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt der Schweiz bei.
Zu langsam?  Bern - Der scheidende Präsident der Schweizerischen Bankiervereinigung (SBVg), Patrick Odier, sieht den Bankensektor nach den seit 2008 eingeleiteten Neuerungen gut aufgestellt. ... mehr lesen  
Spätestens ab 2018  Tokio - Panama will seinen Ruf als Steueroase abstreifen und sich spätestens ab 2018 am ... mehr lesen  
Juan Carlos Varela, Präsident Panama, verspricht Transparenz.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Ob Handwerksbetrieb oder Hightech-Firma: Eine Firmengründung muss gut vorbereitet sein
Startup News Ein Unternehmen in der Schweiz gründen - das sind einige der wichtigsten Schritte Nach Krisen bieten sich Unternehmern und Unternehmerinnen grossartige neue Gelegenheiten. Doch wer jetzt eine Firma ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Corporate Housekeeping für dein Unternehmen
Publinews Corporate Housekeeping für dein Unternehmen  Mindestens morgens und abends, manche auch am Mittag: Zähneputzen - wer tut es nicht? Aber was hat Zähneputzen mit Recht zu tun? Eigentlich gar ... mehr lesen
Neben den richtigen Möbeln sind auch das Licht und die Umgebung ausschlaggebend dafür, wie produktiv und leistungsfähig man am Ende ist.
Publinews Gerade in den letzten Monaten in Zusammenhang mit der Pandemie haben viele Menschen das Arbeiten in das Homeoffice verlegt. Arbeiten und dennoch zu Hause sein hört ... mehr lesen
Warum sich Werbeartikel als Markeninstrument noch lohnen
Publinews Seit vielen Jahrzehnten werden Werbeartikel im Marketing eingesetzt. Und noch lange ist kein Ende in Sicht: Wir erklären Ihnen, woran das liegt. ... mehr lesen
Auch die Wahl des Autos kann zusätzliche Aufmerksamkeit erzeugen.
Publinews Wenn es um die Aussenwerbung geht, dann spielen auch die Firmenwagen eine grosse Rolle. Sie sind eine bewegliche Werbefläche und in der Lage, die ... mehr lesen
Die Verwendung von Bildern im Internet
Publinews Die Verwendung von Bildern im Internet - Vorsicht Urheberrechtsverletzung  Beim Präsentieren von Produkten, Erstellen von Blogs, als Vorschau eines Videos oder als Post auf Social Media - ... mehr lesen
Besonders wichtig ist, auf die ausreichende Sicherheitskleidung für alle Mitarbeiter zu achten.
Publinews Die Arbeit in Produktionsstätten ist nicht ungefährlich und somit kann das Risiko der Mitarbeiter sowie das Risiko auf Defekte an bestimmten ... mehr lesen
Legen Sie Wert auf die Gestaltung ihres Online Auftritts.
Publinews Als Webshop Besitzer profitieren Sie von dem aufsteigenden Trend, denn der Onlinehandel wächst in Zeiten der Digitalisierung schneller ... mehr lesen
Adventskalender von FLYERALARM
Publinews Adventskalender mit Mehrwert statt Kalorien  Adventskalender sind beliebte Werbemittel. Zur klassischen Schoko-Variante gibt es praktische, kreative Alternativen, die überraschen und ... mehr lesen
Büroraum
Publinews Büros sind Ausdruck der Unternehmenskultur  Wie sehen die Arbeitsplätze der Zukunft aus? Setzt sich Home-Office durch oder Coworking Spaces? Erleben klassische Büros eine Renaissance? mehr lesen
Finanzierung Ihres neuen Apple-Geräts mit 0 % Zinsen
Publinews Finanzierung Ihres neuen Apple-Geräts mit 0 % Zinsen  Ohne Kapital grössere Anschaffungen tätigen. Nicht immer ist genug Kapital für den Neukauf eines Produkts vorhanden und in diesem ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
19.01.2022
Lukas Reinitzer Logo
19.01.2022
19.01.2022
FTX Trading Ltd. Logo
19.01.2022
dss Protect. Transform. Sustain. Logo
19.01.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 2°C 6°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 0°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee wolkig, wenig Schnee
Bern 1°C 4°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 2°C 3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 1°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 2°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten