Das sind die nächsten venture kick Finalisten
publiziert: Donnerstag, 13. Jan 2011 / 12:35 Uhr

Die ersten venture kick Finalisten des neuen Jahres stehen fest. Nach vier starken Präsentationen konnten sich zwei Projektteams in der zweiten Runde des Förderwettbewerbs durchsetzen. Die (zukünftigen) Startups «Gonnado» und «Pomelo» bekommen in einigen Monaten die Chance auf die Gesamtfördersumme von 130'000 Franken. In der Zwischenzeit können nun dank der neuen Finanzspritze die nächsten Steps vorgenommen werden.

Eine Runde weiter: die venture kick Teilnehmer Basilio Noris und Samuel Maeder
Eine Runde weiter: die venture kick Teilnehmer Basilio Noris und Samuel Maeder
Weiterführende Links zur Meldung:

Webseite von Gonnado
Die neue Online-Community für Freizeitaktivitäten
gonnado.com

mehr über venture kick
Die Förderinitiative mit bis zu 130'000 Franken pro Teilnehmer
venturekick.ch

mehr über venturelab
Das Förderprogramm an Schweizer Hochschulen der KTI
venturelab.ch

Zwei spannende Innovations-Teams aus Lausanne und Bern waren die Gewinner der zweiten venture kick Etappe. Im Oktober letzten Jahres schon bei der ersten Runde erfolgreich und mit 10‘000 Franken ausgezeichnet, konnten nun weitere 20‘000 Franken für die nächsten Schritte gewonnen werden. Aber nicht nur Kapital ist wichtig, auch die Unterstützung und das Coaching in den sogenannten kickers camps zahlen sich für die angehenden Jungunternehmen aus. Wir stellen die beiden Gewinner kurz vor.

Pomelo: Eye-Tracking für den Supermarkt

Ich sehe was, was du nicht siehst – doch am liebsten ist es natürlich den Marketingverantwortlichen, wenn ihre Produkte in den Regalen von allen gesehen werden. Um die Sichtbarkeit oder auch Aufmerksamkeitsstärke von Produkten zu analysieren haben der Informatik-Student Basilio Noris und der technische Entwicklungsmanager Jean-Baptiste Keller eine Eye-Tracking Kamera entwickelt, die einfach auf der Stirn getragen werden kann. Diese «WearCam» kann die Bewegungen des Auges nachverfolgen und Aufschlüsse über die Auffälligkeit von Gegenständen liefern. Das System wurde an der École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL) entwickelt und ist nun bereit für den ersten professionellen Einsatz. Im Warenhaus Manor liefen bereits die ersten Tests.

Am kickers camp hat’s Klick gemacht

Das Team aus Lausanne gab zu, dass sich nach dem ersten kickers camp ihre Denkweise entschieden geändert hat: «Das kickers camp hat uns überhaupt erst einmal die Augen geöffnet und klar gemacht: wir sind jetzt nicht mehr in erster Linie Ingenieure und Techniker – wir haben es jetzt mit einem Business Case zu tun.» sagt der Informatiker Noris. Sein Kollege Keller bestätigt: «Um den Schlüssel für das Business zu finden, mussten wir erst einmal lernen die Technologie zu vergessen und uns darum kümmern, welche Services wir anderen nun bieten können.» Jetzt geht es in den nächsten Monaten darum, den ersten Vertrag mit einem Kunden abzuschliessen, wofür derzeit schon Verhandlungen geführt werden. Erst nach einer offiziellen Studie, z.B. mit einem bekannten Marketing- oder Marktforschungsinstitut, kann sich die Methode beweisen. Ende des Monats soll nun die Firma gegründet werden.

Gonnado: Die Freizeit- und Tourismusplattform der Zukunft

Das Beste einer lokalen Suche, kombiniert mit einem Social Network – so lautet die Idee von Samuel Maeder. Der Betriebswirtschaftler aus Bern will mit seiner Online-Community Gonnado (Kurzform von „going to do“) die erste umfassende Plattform für Freizeitaktivitäten schaffen, die allen Menschen das Entdecken, Planen und Teilen von vielseitigen Freizeitideen ermöglicht – und das weltweit. Die User können sich verabreden, sich über Freizeitmöglichkeiten informieren und sich natürlich gegenseitig inspirieren oder auch Menschen mit den gleichen Interessen finden. Der Reiseführer von morgen dient somit auch perfekt als Kommunikationskanal für grosse und kleine Freizeit- und Tourismusanbieter. Die Betaversion ist seit einiger Zeit online, viele Medien haben schon berichtet – auch aufgrund einiger PR-Events, wie der Fotomarathon in Zürich, Bern und Basel. Der eigentliche Marktstart soll nach der Gründung der GmbH im Februar stattfinden.

Von venturelab viel mitgenommen

«Alles was geht», hat Samuel Maeder während seiner Studienzeit von venturelab mitgenommen. So hat er z.B. die 5-Tages-Kurse venture plan und venture training absolviert und von dem Strategie-Workshops und Intensiv-Training profitiert. Aber auch von der enormen Unterstützung anderer Startups aus der Schweizer Gründer-Szene ist man überwältigt und hofft, später die eigenen Erfahrungen weitergeben zu können. So netzwerkt man mit den bekannten Startups Doodle, Atizo oder auch mit der Ausgangsplattform usgang.ch. Auch wenn man bereits seit Längerem mit vollem Einsatz und schon einigen Mitarbeitern dabei ist, war man trotzdem überrascht: In den letzten Wochen ist die Zahl der User auf der Plattform auf über 25.000 angestiegen. Also wird es dringend Zeit, die Serverkapazitäten zu erhöhen. Da kommt das Fördergeld von venture kick gerade recht. Aber auch an der Usability der Seite wird gearbeitet und es sind weitere Marketingaktionen geplant. Maeder bestätigt abschliessend: «Durch venture kick haben wir gelernt, den Fokus auf unsere zentrale Aussage zu legen». Die überzeugende Präsentation bestätigt, dass sie alles richtig gemacht haben.

Über die Förderinitiative venture kick

Die GEBERT RÜF STIFTUNG, die ERNST GÖHNER Stiftung, die OPO-Stiftung und die AVINA STIFTUNG finanzieren die private Initiative venture kick. Die operative Leitung des Projekts liegt beim IFJ Institut für Jungunternehmen in St. Gallen. Ziel der Initiative ist es, die Zahl der Unternehmensgründungen an Universitäten, technischen Hochschulen und Fachhochschulen zu verdoppeln. Bisher wurden 157 Projekte finanziert, die durch den «Kick» bereits ein Finanzierungsvolumen von über 100 Millionen Franken erwirtschaften konnten. Teilnahmeberechtigt sind Ideenträger/innen aus schweizerischen Universitäten, technischen Hochschulen und Fachhochschulen (Studierende, Doktoranden, Professoren etc), die ihr Unternehmen noch nicht gegründet haben. Bewerbungen sind jederzeit möglich.

(th/IFJ)

Ihre Firma genial einfach gründen
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Der Gründergeist und der Erfolg des Silicon Valley und auch Silicon Wadi hat viele junge Unternehmer in ganz Europa inspiriert. In Europa hat ... mehr lesen  
Startup
UPC unterstützt Startups mit Accelerator Plattform
Die UPC Online-Plattform «Accelerator 2.0» vernetzt Schweizer Start-Ups mit ihren Kun-den und ist so einzigartig innerhalb der Branche. Jungunternehmer finden auf der Platt-form aktuelle ... mehr lesen  
Damit Start-ups und KMUs richtig durchstarten können, sind sie für die Finanzierung des Fuhrparks auf flexible Lösungen angewiesen. Dafür hat der Autovermieter Hertz zusammen mit Volvo Car Switzerland die Mobilitätslösung «Volvo Car Rent» lanciert. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
News
         
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Schulkids
Publinews Vielleicht kennen Sie den Klassiker aus den 1980 er Jahren, in dem der österreichische Popsänger Falco den Titel «Nie mehr Schule» anklingen liess. Damals wie heute für viele Kinder und ... mehr lesen
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Viele Offshore Firmen für Aktenschränke und andere Produkte haben sich in der Schweiz niedergelassen.
Publinews Im Jahr 2018 ist die Schweizer Wirtschaft kräftig gewachsen. Doch waren die guten Resultate im zweiten Halbjahr eher verhalten. Seit diesem ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
18.08.2019
18.08.2019
WILD LMNT Matiegka Bosshard Logo
18.08.2019
18.08.2019
FIGHT ON Logo
18.08.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 17°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Basel 16°C 18°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 15°C 16°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 15°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 16°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Genf 16°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 25°C Gewitter mit Hagelrisikoleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten