Schottlands Zukunft
Das schottische Währungsdilemma - garantiert kein Pfundsspass
publiziert: Donnerstag, 18. Sep 2014 / 08:33 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 18. Sep 2014 / 09:02 Uhr
Ein unabhängiges Schottland könnte die Währung Grossbritanniens ohne die Zustimmung Londons verwenden.
Ein unabhängiges Schottland könnte die Währung Grossbritanniens ohne die Zustimmung Londons verwenden.

Nach der Angstmacherei der letzten Wochen, dass ein unabhängiges Schottlands kaum überlebensfähig sei, kann man nachvollziehen, wieso es für viele Bürger eine aufregende Zukunftsaussicht darstellt, die Unabhängigkeit des Landes zurückzugewinnen.

3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
SchottlandSchottland
Schliesslich unterscheidet sich die schottische Kultur in vielen Punkten vom Rest der Britischen Inseln. Und für die jungen Schotten im Alter zwischen 16 und 17, die zum ersten Mal wählen dürfen, hat die Aussicht, eine eigene schottische Identität nach drei Jahrhunderten weitgehend englischer Herrschaft zu schaffen, sicher eine ganz besondere, idealistische Anziehungskraft.

Welche Währung?

Doch bei Schottlands Pokern um die Unabhängigkeit landet man früher oder später immer beim Thema Geld und der Frage: Welche Währung soll in einem unabhängigen Schottland verwendet werden? Das Land hat dabei vier Möglichkeiten - und jede ist mit eigenen Risiken und Unbekannten verbunden. Alle Befürworten der Unabhängigkeit, die die Bürger unbedingt dazu bewegen wollen, mit einem «Ja» für die Unabhängigkeit stimmen, haben deutlich zum Ausdruck gebracht, dass sie gern mit der Zustimmung des Vereinigten Königreichs das Britische Pfund behalten würden. Durch diesen Schritt wäre die neu geschaffene Nation nicht nur Teil einer stabilen Währungsunion, sondern hätte auch weiterhin bei den Zinssätzen ein Mitspracherecht.

Diese Idee wird jedoch von der britischen Regierung sowie der Bank of England bislang kategorisch abgelehnt. Die britische Notenbank würde im Notfall vermutlich nur sehr ungern Schottlands Grossbanken auffangen, ohne im Vorfeld ein Mitspracherecht bei der Schuldenaufnahme gehabt zu haben.

Britisches Pfund?

Ein unabhängiges Schottland könnte die Währung Grossbritanniens ohne die Zustimmung Londons verwenden - ähnlich der Art und Weise, wie Panama den US-Dollar einsetzt und wie Irland einst die eigene Währung an das Pfund band. Doch diese Strategie birgt etliche Risiken. Wieso? Schottland hätte kein Mitspracherecht bei den Kreditkosten, die eventuell nicht der Konjunkturphase der Region entsprächen. Wenn die Schotten ihren Platz im bestehenden Währungsblock nicht halten können, könnten sie versuchen, einen neuen Platz in einer anderen Währungsunion zu finden. Sollte sich das Land tatsächlich abspalten, könnte es den Euro einführen. Doch Brüssel hat bereits klargestellt, dass sich Schottland zuerst um eine EU-Mitgliedschaft bewerben müsse und hinter Serbien und dem Kosovo in der Schlange stünde.

EU-Mitgliedschaft und Euro?

Die Unabhängigkeitsbefürworter der halbautonomen Provinzen Spaniens, wie beispielsweise Katalonien, würden zudem Madrid nicht gut aussehen lassen, sollte man Schottland einen Platz in der EU anbieten. Angesichts der Probleme, die man in Ländern wie Spanien beobachten konnte, kommt noch Folgendes erschwerend hinzu: Keiner weiss, ob es den Euro überhaupt noch gibt, bis es Schottland schlussendlich in die Europäische Währungsunion geschafft haben sollte. Für ein erfolgreiches Schottland wäre auf lange Sicht vielleicht die Einführung einer eigenen Währung die beste Option.

Maria Stuarts schottischer Ryal?

So werden immer wieder Vorschläge laut, den schottischen «Ryal» wieder aufleben zu lassen - eine Münze, die an die Hochzeit Maria Stuarts erinnert - oder den «Groat» wieder einzuführen, der während der Zeit Jakob III. im Umlauf war. Eine eigene Währung zu haben, würde den Schotten nicht nur die vollständige Unabhängigkeit verschaffen, nach der sie sich so sehnen, sondern ihnen auch die finanzielle Flexibilität an die Hand geben, die ein aufkommender Staat braucht.

Doch den Wert der Währung festzusetzen, wird ein schwieriges Unterfangen. Und noch viel wichtiger: Die Bürger müssten selbst vom wahren Wert der neuen Währung überzeugt werden. Nachdem insgesamt fast 200 Milliarden Dollar Schulden auf dem Spiel stehen, müssten auch die Märkte hinsichtlich der Finanzplanung des Landes voller Zuversicht sein, um den Schotten weiterhin Geld zu moderaten Zinssätzen zu leihen.

So oder so - der Wert der neuen Schottischen Währung wäre anfangs extrem schlecht und würde sich zuerst negativ auf die Geldbeutel der Bürger auswirken, da sich die Waren anfangs verteuern würden. Aus diesem Grund haben grosse Namen wie die Ratingagenturen Standard & Poor's und die französische Geschäftsbank Société Générale bereits darauf hingewiesen, dass im abgespaltenen Schottland eine schnelle und starke Rezession die Folge sein könnte, selbst wenn auf lange Sicht ein «Ja» beim anstehenden Votum durchaus ein erfolgreiches Schottland schaffen könnte. Mindestens fünf Grossbanken haben bereits Notfallpläne ausgearbeitet, um ihre in Schottland ansässigen Rechtspersonen nach Süden umzuziehen, wobei Milliarden verwaltetes Vermögen auf dem Spiel stehen. Ironischerweise sollen Geld und Politik doch immer Hand in Hand gehen.

Doch dreht es sich um Schottlands Zukunft als unabhängiger Staat, müssen die beiden vielleicht in unterschiedliche Richtung ziehen.

(Nina dos Santos, CNN International/CNN-Today)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
In Schottland wird fleissig gewählt.
Edinburgh - Bei dem historischen Referendum über die Loslösung Schottlands von Grossbritannien zeichnet sich eine hohe Wahlbeteiligung ab. Mit Quoten um die 90 Prozent in vielen ... mehr lesen
Edinburgh - Unabhängigkeit oder Verbleib im Königreich: Die Schottinnen und Schotten haben am Donnerstag darüber entschieden, ob sie sich nach mehr als 300 Jahren von Grossbritannien abspalten wollen. mehr lesen 

Schottland

Passende Produkte
Seite 1 von 3
DVD - Hobby & Freizeit
DER SCHOTTISCHE WEST HIGHLAND WAY - RUCKSACK - DVD - Hobby & Freizeit
Genre/Thema: Hobby & Freizeit; Bergsteigen & Wandern - Der schottische ...
27.-
DVD - Reise
SCHOTTLAND - MYSTISCHE WELT AM RAND EUROPAS 1 - DVD - Reise
Regisseur: Peter Wimmer - Genre/Thema: Reise; Schottland; Reiseziel Eu ...
36.-
DVD - Reise
SCHOTTLAND - MYSTISCHE WELT AM RAND EUROPAS 2 - DVD - Reise
Regisseur: Peter Wimmer - Genre/Thema: Reise; Schottland; Reiseziel Eu ...
36.-
DVD - Reise
SCHOTTLAND - MYSTISCHE WELT AM RAND EUROPAS 3 - DVD - Reise
Regisseur: Peter Wimmer - Genre/Thema: Reise; Schottland; Reiseziel Eu ...
35.-
DVD - Reise
SCHOTTLAND - LEBEN AUF ISLAY - DVD - Reise
Genre/Thema: Reise; Schottland; Inseln & Inselstaaten; Reiseziel Europ ...
27.-
DVD - Reise
SCHOTTLAND - MYSTISCHE WELT AM RAND EUROPAS 4 - DVD - Reise
Regisseur: Peter Wimmer - Genre/Thema: Reise; Schottland; Reiseziel Eu ...
35.-
Shirts - Trikots - 60er Jahre
SCHOTTLAND RETRO TRIKOT - Shirts - Trikots - 60er Jahre
Kurzarm Schottland Retro-Trikot im Stil der 1960er Jahre mit gestickte ...
69.-
Kleid - Trikots - Pullover
SCHOTTLAND RETRO TRIKOT LANGARM - Kleid - Trikots - Pullover
Langarm Schottland Retro-Trikot im Stil der 1950er Jahre mit gestickte ...
69.-
Shirts - Copa
FUSSBALL SHIRT - SCOTLAND CAPTAIN - Shirts - Copa
Marineblaues gut sitzendes T-Shirt mit Aufdruck aus 100 ...
55.-
Nach weiteren Produkten zu "Schottland" suchen
Unterkühlte Diskussionen um den Ölpreis im kalten Davos.
Unterkühlte Diskussionen um den Ölpreis im kalten Davos.
Widersprüchliche Aussagen  Wenn die sogenannten Mächtigen und Grossen diese Woche im Rahmen des Weltwirtschaftsforums im schweizerischen Alpenresort Davos anreisen, werden sie die widersprüchlichen Aussagen von den Mitgliedern der OPEC noch im Ohr haben. mehr lesen 
Die vierte industrielle Revolution?  Als wäre die dritte Januarwoche nicht schon deprimierend genug, müssen wir uns für das Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos nun wieder einmal in die verschneiten Bündner Alpen zurückziehen. mehr lesen  
Weltweite Konjunkturaussichten  Es ist nicht leicht, den wirtschaftlichen Status quo zu beschreiben. Das Adjektiv katatonisch schiesst am Ziel vorbei, nachdem Experten bei der ... mehr lesen  
CNN Korrespondent John Defterios ist Experte für Wachstumsmärkte mit Sitz in Abu Dhabi.
Parlamentswahlen in Grossbritannien  Als Margaret Thatcher im Jahr 1988 ihre berühmte Rede im belgischen Brügge hielt, wollte sie Grossbritannien unbedingt in den Mittelpunkt der Europäischen Union rücken, die zwar erst 1992 offiziell gegründet wurde, damals aber bereits immer genauere Konturen annahm. Gleichzeitig vergass die Eiserne Lady aber nicht, die Nachbarstaaten in Europa daran zu erinnern, dass Grossbritannien auch andere wirtschaftliche Optionen offen stünden. mehr lesen  
 
News
         
Versichern Sie sich gegen unvorhersehbare Arbeits- und Erwerbsunfähigkeit oder unverschuldeter Arbeitslosigkeit.
Publinews Die faire Lösung für jeden Anspruch  Mit einem Kredit von kredit.ch haben Sie einen erfahrenen Kreditberater an Ihrer Seite. Um einen Kredit in der Schweiz zu beantragen, müssen einige ... mehr lesen
Digitale Technologien zum Anfassen heisst das Motto.
Publinews Spannendes Rahmenprogramm: Expertenvorträge, Workshops und digitale Technologien zum Anfassen  Bereits zum zehnten Mal treffen sich die Profis aus E-Commerce und Marketing auf der SOM in Zürich und tauschen sich über ... mehr lesen
Umfangreiches Rahmenprogramm mit spannenden Keynotes.
Publinews Insiderwissen, Networking und jede Menge Content auf der Messe Zürich  Am 18. und 19. April dreht sich auf der Messe Zürich alles rund ums Thema E-Commerce, Online Marketing und Kundendialog. Die Fachbesucher erwartet an ... mehr lesen
Wenn Sie noch nicht damit begonnen haben, die Handy-Nummern Ihrer Kunden zu sammeln, sollten jetzt damit anfangen.
Publinews Die SMS ist tot. Lang lebe die SMS  Vielleicht denken Sie, dass SMS bereits verschwunden sei, da die meisten Leute mit Whatsapp, Facebook Messenger, LINE, ... mehr lesen
Primär für KMU und Start-ups. In zwei Stunden erhalten die Teilnehmer einen vertieften Einblick, was heute im Marketing wichtig ist und wie man geplante Massnahmen richtig umsetzt.
Publinews Der international erfolgreiche sowie ausgewiesene Marketing- und KMU-Experte Benno Stäheli zeigt in kostenlosen Workshops auf, wie KMU auch im ... mehr lesen
Volles Plenum bei der Keynote von Christian Gisi -
 Mammut Sports Group.
Publinews 10 Jahre SOM - am 18. und 19. April auf der Messe Zürich  Die SOM ist das Schweizer Gipfeltreffen für eBusiness, Online Marketing und Direct Marketing. Am 18. und 19. April feiert die Fachmesse ihr zehnjähriges Jubiläum ... mehr lesen
ASPSMS ist durch die Mobile Messaging Einstellungen nun ein Bestandteil von Matomo.
Publinews Benachrichtigungen per SMS  Matomo, ehemals Piwik, ist eine weltweit führende Open Source Analytics-Anwendung. Sie kann sowohl lokal als auch in der Cloud installiert werden. ... mehr lesen
Empörte oder enttäuschte Kunden können über die sozialen Medien sehr leicht einen Shitstorm erzeugen, der dem Ansehen eines Unternehmens grossen Schaden zufügen kann.
Publinews GSD Master AG  Martin Schranz ist ein Unternehmer, dessen Erfolg vor allem auf sein Durchhaltevermögen zurückzuführen ist. Nach zahlreichen Rückschlägen hat er die ... mehr lesen
Mithilfe Vergleichsportalen können Kunden nicht nur bei einer Bank die Konditionen erfragen, sondern in kurzer Zeit gleich mehrere Banken miteinander vergleichen.
Publinews Zentralstelle für Kreditinformation  Verbraucher, die einen neuen Kredit aufnehmen möchten, sehen sich bei der Beantragung mit einer Reihe von Herausforderungen konfrontiert. Eine der Hürden bei der Kreditvergabe ist ... mehr lesen
Flyer von Flyeralarm
Startup News FLYERALARM  FLYERALARM zählt zu den führenden Online-Druckereien Europas im B2B-Bereich. 2002 gegründet, beschäftigt das Familienunternehmen heute knapp ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
20.04.2018
20.04.2018
20.04.2018
Bingo Box Logo
20.04.2018
GOOD HEALTH FOR ME Logo
20.04.2018
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 10°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 11°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewittrige Regengüsse
St. Gallen 7°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 9°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 10°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Genf 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Lugano 14°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten