DKSH erwartet im Jahr seines Börsendebüts ein Rekordergebnis
publiziert: Mittwoch, 8. Aug 2012 / 13:19 Uhr
Der Handelskonzern kann mit einem grossen Umsatzplus rechnen.
Der Handelskonzern kann mit einem grossen Umsatzplus rechnen.

Zürich - Der wachsende Wohlstand in Fernost lässt das hauptsächlich in Asien tätige Handelshaus DKSH von Rekordergebnis zu Rekordergebnis springen. Die erste Ergebnispräsentation seit dem Börsengang der Traditionsgruppe im März zeigt ein deutliches Wachstum.

6 Meldungen im Zusammenhang
Der Umsatz des Unternehmens, das mit Luxus- und Alltagskonsumgütern, Gesundheitsprodukten und Technologie handelt sowie Firmen bei der Expansion nach Asien berät, stieg im ersten Halbjahr 2012 um 16 Prozent. Wie am Mittwoch mitgeteilt wurde, erreichten die Einnahmen 4,17 Mrd. Franken.

DKSH wuchs laut Konzernchef Jörg Wolle stärker als der Markt und überflügelte das Wirtschaftswachstum in den asiatischen Ländern. DKSH knüpft damit an die Wachstumserfolge der Vorjahre an.

Das Betriebsresultat wuchs um 23 Prozent auf 126,8 Mio. Franken. Der Gewinn, den DKSH erst seit dem Börsengang veröffentlicht, erhöhte sich noch leicht mehr, und zwar um 23,6 Prozent auf 80,7 Mio. Franken

Von weiterem Rekord überzeugt

DSKH verdient gut mit am steigenden Konsum der immer grösser werdenden Mittelschicht in den asiatischen Ländern. «Asien ist der Wachstumsmarkt per se», sagte der DKSH-Chef Jörg Wolle während einer Telefonkonferenz. «Ich bin überzeugt, dass 2012 ein weiteres Rekordjahr mit zweistelligem Wachstum wird.»

Mit seiner breiten Produktplatte fühlt sich DKSH solide Verankert. Die Abschwächung der Nachfrage vor allem nach Luxusgütern in China trifft DSKH laut Wolle nicht so direkt wie andere Luxus- und Uhren- und Schmuckkonzerne. «Wir sprechen zudem ja immer noch von sehr anständigen Wachstumszahlen», betonte er.

DKSH sei auch nicht alleine von China abhängig, sagte Wolle. DKSH ist in 35 Ländern tätig, der grösste Markt ist Thailand. Die dortigen Verheerungen durch Überschwemmungen habe DKSH relativ gut verkraftet, sagte Finanzchef Bernhard Schmitt. Der Wiederaufbau und die Neuausrüstung der Industrie verschafft DKSH zudem Aufträge.

Die Firma entstand 2002 aus der Zusammenlegung der traditionsreichen Handelshäuser Diethelm, Keller und Siber-Hegner und blickt auf eine 150-jährige Tradition im Handel mit Asien zurück. DKSH ist bis heute von seinen Gründerfamilien geprägt und trägt seit der Fusion 2002 die heutige Bezeichnung.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Das Zürcher Handelshaus DKSH setzt die Rekordjagd fort: Im ersten ... mehr lesen
Zürcher Handelshaus DKSH.
Zürich - Die Schweiz hat in diesem Jahr den zweitgrössten Börsengang der Welt geschafft: Die Publikumsöffnung des Handelskonzerns DKSH brachte den bisherigen Besitzern 821 Mio. Fr. (umgerechnet 897 Mio. Dollar) in die Kasse. mehr lesen 
Zürich - Dem Handelskonzern DKSH ist das Debüt an der Börse geglückt: Der Aktienkurs schnellte bei Handelsbeginn um 3 Franken über den Ausgabepreis. Dieser wurde bei 48 Franken und damit am oberen Ende der vorgegebenen Preisspanne festgesetzt. mehr lesen 
Zürich - Der Börsengang des nach Asien ausgerichteten Zürcher Handelskonzerns DKSH steht unmittelbar bevor. Den Besitzern des traditionsreichen Hauses dürfte ein Gewinn von rund einer Milliarde Franken winken, wenn das Unternehmen am 21. März an die Börse geht. mehr lesen  1
Weitere Artikel im Zusammenhang
Zürich - Das traditionsreiche und im Asiengeschäft verankerte Handelshaus DKSH hat 2010 den Umsatz auf eigene Rechnung um 14,8 Prozent auf rekordhohe 7,3 Mrd. Fr. gesteigert. Das Transaktionsvolumen erreichte fast 10 Mrd. Franken, was knapp ein Fünftel mehr ist als 2010. mehr lesen 
Der Schweizer Aktienmarkt muss starke Kursverluste hinnehmen.
Der Schweizer Aktienmarkt muss starke Kursverluste ...
SMI sackt ab  Zürich - Die Angst, dass die weltweite Konjunktur noch mehr lahmen wird, haben am Schweizer Aktienmarkt am Mittwoch wie an allen anderen Finanzplätzen weltweit zu starken Kursverlusten geführt. 
Märkte  Basel - In den ersten neun Monaten des Jahres wagten weltweit fast doppelt so viele Unternehmen als noch im Vorjahreszeitraum den Gang an die Börse: Nach einer Studie des Beratungsunternehmens EY sammelten 851 Unternehmen bisher insgesamt 186,6 Mrd. US-Dollar ein.  
SGB-Chefökonom Daniel Lampart bezweifelt ESTV-Einschätzung: «Wir gehen allein für 2014 von einem Steuerausfall von 1,039 Milliarden Franken aus und dies nur für die an einer Börse kotierten Unternehmen.»
Schweizer Firmen könnten eine Billion steuerfrei Aktionären abgeben Bern - Firmen in der Schweiz haben seit Einführung des in der Unternehmenssteuerreform II festgelegten ...
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 38
    Höchst demokratiefeindlich Der Leistungsauftrag der SRG hat in unserer Demokratie eine ... Do, 23.10.14 15:07
  • tigerkralle aus Winznau 98
    Ecopop löst keine Probleme Frau Sommaruga , Ecopop löst sicher nicht alle Problehme , aber Sie ... Di, 14.10.14 13:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2515
    Dass... die Chinesen die lachenden Dritten im Bunde sein werden, war schon ... Mo, 13.10.14 17:33
  • jorian aus Dulliken 1512
    Der aufgezwungen Boykott! Nun spürt also die BRD, dass sie Russland boykottiert. Wer hat den ... Fr, 10.10.14 03:25
  • LinusLuchs aus Basel 38
    Beziehungskorruption schafft sich nicht selber ab Kritiker einlullen, besänftigen, ruhigstellen. Zu nichts anderem dient ... Mo, 29.09.14 15:09
  • Menschenrechte aus Bern 112
    Milliardäre Für jeden Milliardär, gibt es tausende Arme, jedoch ist das denen ... Do, 25.09.14 00:55
  • BigBrother aus Arisdorf 1452
    Was ist die Alternative? Warum nur China? Wollte die Schweiz nur noch mit lupenreinen Ländern ... Mi, 24.09.14 10:32
  • Argovicus aus Aarau 7
    Cham Papier Schon ein Jammer und Zeugnis von grossen Management Fehlern, wenn ein ... Mo, 22.09.14 14:18
Molybdändisulfid: dünn und durchsichtig.
Green Investment Forscher erfinden dünnen, tragbaren Generator New York/Atlanta - Forscher haben aus ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
22.10.2014
ethimedix Logo
21.10.2014
TV Land & Lüt Logo
21.10.2014
EINFACH KUHL Logo
21.10.2014
20.10.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 2°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel -0°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 1°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 2°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 7°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 11°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten