Credit Suisse rechnet mit hohen Geldabzügen
publiziert: Mittwoch, 12. Sep 2012 / 20:19 Uhr
Credit Suisse rechnet mit Milliarden-Abzügen aus Westeuropa.
Credit Suisse rechnet mit Milliarden-Abzügen aus Westeuropa.

Zürich - Der zunehmende internationale Druck auf Steuerflüchtlinge dürfte bei der Grossbank Credit Suisse zu weiteren Abflüssen in Milliardenhöhe führen. In den nächsten Jahren rechnet die zweitgrösste Bank des Landes im grenzüberschreitenden Geschäft in Westeuropa mit Abflüssen von netto 25 bis 35 Mrd. Franken.

Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
4 Meldungen im Zusammenhang
Dies sagte Finanzchef David Mathers am Mittwoch bei einer Anleger-Präsentation. Seit 2009 haben vermögende Westeuropäer unter dem Strich bereits 32 Milliarden Franken an in der Schweiz liegenden Vermögen abgezogen. Mit Hilfe des Bankgeheimnisses hat sich die Schweiz zum weltweit wichtigsten Hort von ausländischem Geld entwickelt. Doch seit einigen Jahren üben andere Länder massiven Druck aus, Steuerflüchtlingen keinen Schutz mehr zu gewähren. Die Unternehmensberater von Boston Consulting rechnen damit, dass die in der Schweiz von Westeuropäern deponierten rund 870 Mrd. Franken bis 2014 deshalb um über ein Viertel schrumpfen könnten.

Die Abflüsse aus Westeuropa kann Credit Suisse aber durch Zuflüsse aus Schwellenländern und aus dem ausländischen Vor-Ort-Geschäft mehr als auffangen. Insgesamt wuchs Credit Suisse im Vermögensverwaltungsgeschäft in den vergangenen Jahren jeweils um rund fünf Prozent, Mitte 2012 verwaltete die Bank 774 Mrd. Franken. Das schwierige Marktumfeld hat der Credit Suisse aber vor allem im Investmentbanking das Leben schwergemacht. Dazu kamen höhere Anforderungen der Regulatoren. Mitte Juli reagierte die Bank mit der Ankündigung, ihre Kapitalbasis bis Jahresende um mehr als 15 Mrd. Franken zu stärken.

1,1 Mrd. Franken sollen aus dem Verkauf von Teilen des Asset Managements kommen. «Wir erwarten, bis Ende Jahr eine Ankündigung zu machen», sagte Mathers bei der Präsentation. Die Transaktion werde möglicherweise aber erst im nächsten Jahr abgeschlossen. Der Erlös aus dem Verkauf von Immobilien dürfte bereits im laufenden Jahr verbucht werden, sagte der Finanzchef. Durch diese Massnahme peilt die Bank eine Stärkung des Kapitals um rund 500 Millionen Franken an.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Die Genfer Justiz hat der Credit Suisse vorläufig verboten, Daten eines Bankmitarbeiters an die USA zu übermitteln. Diese superprovisorische Massnahme gilt, ... mehr lesen
Für die Justiz stellt die Bewilligung des Bundesrates, auf die sich die Credit Suisse stützt, keine genügende legale Basis dar. (Symbolbild)
Zürich - Immer mehr reiche Kunden aus Europa ziehen ihr Geld aus der Schweiz ab. Wegen des internationalen Drucks auf ... mehr lesen 34
Bei der UBS dürften bis zu 30 Milliarden Franken abfliessen.
Kapitalaufstockung von 930 Mio. Franken.
Zürich - Die Credit Suisse schreitet mit der Kapitalaufstockung voran. Die Grossbank hat ihr hartes Kernkapital nach Basel III für dieses Jahr um geschätzte 930 Mio. ... mehr lesen
Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
Individuelle Vermögensverwaltung - Unabhängig, Transparent, Zuverlässig
Das Davoser Luxushotel Intercontinental.
Das Davoser Luxushotel Intercontinental.
Hotelimmobilien  Davos - Der Konkurs der Pächterin des neuen Davoser Luxushotels Intercontinental ist offenbar bewusst in Kauf genommen worden. Den Hauptakteuren rund um das «goldene Ei» ging es um grössere Summen. Bauernopfer sind die Stadt Davos und die Lieferanten. 
Das «Goldenes Ei» in Davos.
Weriwald AG übernimmt Pacht vom Davoser Intercontinental Davos/Chur - Die Pächterin des Davoser Luxushotels Intercontinental, die Stilli Park AG, hat am Montag in Chur ...
Verluste aus Währungsspekulationen  Bern - Hilfswerke legen auf dem Finanzmarkt Gelder an, die sie für langfristige Projekte benötigen. Doch solche Anlagen sind heikel. Nicht alle ...
Sich auf den Falschen verlassen - ein Risiko, das fast jeder einmal eingeht. (Symbolbild)
52 Millionen Franken kam für die Glückskette zusammen.
Glückskette sammelte 2013 über 52 Millionen Franken Zürich - Die Glückskette hat 2013 über 52 Millionen Franken für weltweite Hilfsprojekte gesammelt. Die Spenden nach dem ...
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2501
    Oettinger's Märchen "Das Ziel ist höher als in einem vorherigen Entwurf. Allerdings halten ... gestern 05:46
  • keinschaf aus Wladiwostok 2501
    Es wird nur noch absurder.. 30% Energie sparen... Offenbar will die EU ihren Bürgern 30% Energie ... gestern 05:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2323
    Um... die totale Lächerlichkeit der Embargowindungen der EU zu verstehen, ... Do, 17.07.14 09:00
  • keinschaf aus Wladiwostok 2501
    Höhere Fachschulen oder Fachhochschulen? Das ist ein Unterschied: "höhere Fachschulen (HF)" sind keine ... Mi, 16.07.14 07:15
  • keinschaf aus Wladiwostok 2501
    Euphemismus Normalerweise müssen technische Fortschritte nicht zeilenweise in ... Mi, 16.07.14 06:33
  • LinusLuchs aus Basel 17
    Familienkompatible Lösungen notwendig Fach- und Führungskräfte arbeiten Vollzeit. Solange in den ... Fr, 11.07.14 18:15
  • jorian aus Dulliken 1463
    Danke Seite 3! ... Do, 10.07.14 06:42
  • kubra aus Port Arthur 2998
    Dä Näbi wieder mal auf den Punkt gebracht. Mi, 09.07.14 01:37
Die Solarzellen kühlen sich selber, indem sie unerwünschte Hitzestrahlung ablenkt.
Green Investment Hightech-Solarzelle der Zukunft kühlt sich selbst Stanford - Der Einsatz von Siliziumdioxid ...
Jetzt gibt es das Selfie mit Fernauslöser.
Startup News «GoCam»-App ermöglicht Selfies ohne Klick Selfie-Fans können dank der sogenannten «GoCam»-App Fotos von sich schiessen, ohne dabei den Bildschirm direkt berühren zu müssen. Als Auslöser fungiert eine ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
GOLD | DESK Mining makes Money a business unit of AgaNola AG Logo
24.07.2014
22.07.2014
22.07.2014
22.07.2014
22.07.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 13°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Basel 10°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 16°C 25°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 14°C 27°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Luzern 14°C 26°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 14°C 28°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Lugano 17°C 26°C bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten