«Cervelat-Krise» überstanden - Importverbot aufgehoben
publiziert: Freitag, 12. Okt 2012 / 15:54 Uhr
Des Schweizers liebste Wurst gerettet.
Des Schweizers liebste Wurst gerettet.

Bern - Der Bund hat das Importverbot von Rinderdärmen aus Brasilien aufgehoben. Damit wurde ein Schlussstrich unter die nationale «Cervelat-Krise» von 2008 gezogen. Der künftigen Verwendung der begehrten Wursthüllen für Cervelats steht damit nichts mehr im Wege.

Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
5 Meldungen im Zusammenhang
Der Grund liegt in der Herabstufung des BSE-Risikos für das südamerikanische Land, wie Ruedi Hadorn, Direktor des Fleischfachverbandes (SFF), einen Bericht der «BauernZeitung» am Freitag bestätigte.

Ende August hatte die EU-Kommission entschieden, Brasilien den Status eines Staates mit vernachlässigbarem BSE-Risiko zu gewähren. Gemäss einer Weisung des Bundesamtes für Veterinärwesen passte daraufhin der Bund seine Risikobewertung ebenfalls an.

Zum Traktandum wurde die Cervelat, nachdem die EU per 1. April 2006 wegen BSE-Gefahr ein Importverbot für Rinderdärme aus Brasilien verhängte hatte. Die Schweiz schloss sich im Rahmen der bilateralen Verträge dem EU-Verbot an.

Der SFF gründete deshalb mit dem BVET, den Grossverteilern sowie den Schweizer Darmhändlern eine «Task Force» zur Rettung der Cervelat. Statt Rinderdärme aus Brasilien wurden solche aus Uruguay, Argentinien und Paraguay verwendet.

Der Darm des brasilianische Zebu-Rindes ist für die Herstellung der Cervelat-Hülle allerdings am idealsten. In der Schweiz werden pro Jahr rund 160 Millionen Cervelats verspiesen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Schlechte Nachricht an der Cervelat-Front: Nach Ansicht der European Food Safety Authority (EFSA) stellen ... mehr lesen 1
Seit 2007 stecken Cervelats in Rinderdärmen aus Argentinien, Paraguay und Uruguay.
Bern - Die Existenz des Cervelats sei gesichert, hielt der Schweizer Fleisch-Fachverband (SFF) in Bern vor den Medien fest. Aber alle Sorgen sei man noch nicht los. Um die Nationalwurst zu retten, brauche es die Rinderdärme aus Brasilien. mehr lesen 
Bern - Alarm an der Cervelat-Front: Wurst-Hüllen aus brasilianischen Rinderdärmen sind seit über einem Jahr verboten, und die Branche ... mehr lesen
Die Cervelat-Haut solle zur Chefsache erklärt werden.
Der Cervelat sei laut Schweizerischem Fleisch-Fachverband in der Schweiz ein «Kulturgut».
Liestal - Der Cervelat droht ab Herbst ohne klassische Hülle dazustehen. Die ... mehr lesen
Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
Der Käse wurde offenbar aus dem unverschlossenen Entsorgungscontainer gestohlen. (Archivbild)
Der Käse wurde offenbar aus dem ...
Mit Listerien kontaminiert  Vaduz FL - Im Fürstentum Liechtenstein sind 1300 Kilogramm Halbhartkäse verschwunden, die mit gesundheitsgefährdenden Listerien kontaminiert sind. Das Amt für Lebensmittelkontrolle befürchtet, dass der Käse von der Alp Sücka «direkt oder indirekt zum Kauf angeboten wird». 
Obsternte  Bern - Die diesjährige Apfelernte ist vielversprechend. Den Schweizer Konsum vermag sie aber nur ...  
Seit Mitte August ist die Apfelernte im Gang - bis Mitte oder Ende Oktober dauert sie an.
Die Kartoffelernte fiel dieses Jahr überdurchschnittlich hoch aus.
Überdurchschnittliche Kartoffelernte trotz nassem Sommer Bern - Nach der historisch tiefen Ernte 2013 zeichnet sich in diesem Jahr trotz des nassen Sommers eine ...
Regen beschert Landwirten grosse Mostobsternte Bern - Der viele Regen dieses Sommers dürfte den Mostobstproduzenten eine grosse Ernte bescheren. Das hat ...
Für die diesjährige Ernte rechnet der Schweizer Obstverband mit 106'000 Tonnen Mostäpfeln und 13'500 Tonnen Mostbirnen.
Titel Forum Teaser
  • KangiLuta aus Wila 208
    Kassandra Sehr guter Kommentar! Ich frage mich sowieso schon lange, warum sich ... gestern 12:18
  • Kassandra aus Frauenfeld 998
    Die Macht der Gewohnheit Schneider-Ammann sagt, Steueroptimierung sei schweizerisch. Das ist ... Mo, 15.09.14 18:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 998
    Die Zeiten haben sich eben verändert! Was früher vielleicht einmal gang und gäbe war, ist heute obsolet. Es ... So, 14.09.14 16:37
  • Espion aus Meisterschwanden 1
    Lächerlich Als würde auch nur eine Firma in der Schweiz Arbeitsplätze aus ... So, 14.09.14 13:06
  • LinusLuchs aus Basel 33
    Mission: ungebremster Profit Wie bringe ich ein paar Millionen im Ausland in Sicherheit, damit sie ... Fr, 12.09.14 13:53
  • kubra aus Port Arthur 3150
    Ne. Nicht wirklich zombie1969. Mit einer esoterischen Sicht auf Russland wird nicht ... Fr, 12.09.14 13:24
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2440
    Der... Ost-West-Konflikt ist auch ein Ying-Yang-Konflikt. Der technokratische, ... Fr, 12.09.14 10:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 998
    Wäre schon was, 3,4% Weltwirtschaft, natürlich wären 4,7% mehr, aber wirklich auch ... Do, 11.09.14 10:51
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.09.2014
painfocus Logo
16.09.2014
15.09.2014
15.09.2014
15.09.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 14°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 12°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 15°C 22°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 24°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 15°C 24°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 16°C 24°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 17°C 20°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten