Negative Vorfälle bei der Credit Suisse
CS muss wegen FIFA Rechenschaft ablegen
publiziert: Freitag, 30. Okt 2015 / 10:49 Uhr
Die CS musste zusätzlich 280 Millionen Franken für Rechtsstreite zurückstellen.
Die CS musste zusätzlich 280 Millionen Franken für Rechtsstreite zurückstellen.

Zürich - Die Credit Suisse (CS) hat im dritten Quartal zusätzliche 280 Millionen Franken für Rechtsstreite zurückgestellt. Darunter sind bekannte Fälle wie der Libor-Skandal, aber auch neuere Vorfälle. Im FIFA-Skandal muss die Bank den Behörden zurzeit Rechenschaft ablegen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Im Zentrum steht die Frage, ob über die Konten der CS unsaubere Geschäfte gemacht wurden. Es geht um Transaktionen von Personen, aber auch solche von Firmen, wie aus dem am Freitag veröffentlichten Quartalsbericht der CS hervorgeht.

Die CS ist nicht die einzige Bank, die von den Behörden aus den USA und der Schweiz Anfragen erhalten hat. Bereits im Sommer wurde bekannt, dass einige Banken im Zusammenhang mit den Korruptionsvorwürfen bei der FIFA ihre Rolle erklären müssen. Die CS kommentierte die Presseberichte damals nicht.

Im Bericht zum dritten Quartal schreibt die Grossbank nun, sie werde mit den Behörden kooperieren. Eine konkrete Summe, die sie für den FIFA-Fall zurückstellen wird, nennt sie nicht.

Interne Untersuchungen 

Auch andere juristische Fälle liegen bei der CS noch in der Schwebe. Ungemach droht möglicherweise auch von Schweizer Kunden. Einige wenige Kunden in der Schweiz würden einem früheren Berater vorwerfen, Kompetenzen überschritten zu haben bei der Verwaltung der Portfolios. Der Fall wird vorerst nur intern untersucht.

Andere Fälle sind bereits vor den Richtern gelandet. In Texas etwa muss die CS einem Kläger 287 Millionen Dollar zahlen. Die Bank wird das Urteil aber anfechten.

Insgesamt geht die CS davon aus, dass die Rechtsfälle ihre finanzielle Situation kaum ernsthaft bedrohen. Die Bandbreite für Einbussen, die nicht durch Rückstellungen gedeckt sind, erstreckt sich von null bis 1,9 Milliarden Franken.

Ende 2014 hatte die CS insgesamt 1,02 Milliarden Franken für Rechtsfälle zurückgestellt, nach 2,33 Milliarden Franken ein Jahr zuvor.

(sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die USA könnte im Fall FIFA ... mehr lesen
Sieben korruptionsverdächtige FIFA-Funktionäre wurden verhaftet.
Tidjane Thiam: «Eine Firmenorganisation, die nicht expandiert, hat keine Zukunft.»
Bern - Die Credit Suisse hat aus Sicht ihres Chefs Tidjane Thiam in der Vergangenheit zu wenig investiert. Thiam betont deshalb, dass die neue Strategie nebst hohen Sparzielen auch ... mehr lesen
Zürich - Nach der Verschärfung der ... mehr lesen
Die CS-Aktie verlor 3 Prozent an Wert.
1,2 Millionen US-Dollar wurden nach Argentinien überwiesen.
1,2 Millionen US-Dollar wurden nach Argentinien ...
Konto auf Bahamas aufgegeben  Buenos Aires - Der argentinische Präsident Mauricio Macri will sein auf den Bahamas geparktes Geld nun in Staatsanleihen in der Heimat investieren. Er habe den Verwalter des Kontos angewiesen, die 1,2 Millionen US-Dollar aus der Karibik nach Argentinien zu überweisen. mehr lesen 
Fassungslos und tief erschüttert  Zürich - Der ehemalige Zurich-Chef Martin Senn hat sich das Leben genommen. Er wurde 59 ... mehr lesen  
Senn war sechs Jahre lang Zurich-Chef.
Janet Yellen hat die Märkte auf die Zinserhöhung vorbereitet.
Geldpolitische Straffung  Washington - US-Notenbankchefin Janet Yellen hat die Märkte auf eine baldige Zinserhöhung vorbereitet. Wahrscheinlich sei eine geldpolitische Straffung «in den kommenden Monaten ... mehr lesen  
Hohe Bankgebühren  Bern - Bankkunden sehen oft davon ab, ihr Konto aufzulösen oder ihre Wertschriften zu transferieren. Schuld daran sind die Gebühren der ... mehr lesen  
Banken haben die Erwartungen nicht erfüllt.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Schweizer Flagge
Startup News Gründet ein Schweizer Jungunternehmer eine Tochtergesellschaft in Form einer GmbH in Deutschland stellt sich zu ... mehr lesen
Startup
Startup News Der Gründergeist und der Erfolg des Silicon Valley und auch Silicon Wadi hat viele junge Unternehmer in ganz Europa inspiriert. In Europa hat ... mehr lesen
Maurizio Lipari, Geschäftsführer und Inhaber pebe AG.
Publinews Interview  In den Siebziger Jahren gründete ein gewisser Peter Baumann in Frauenfeld ein EDV-Unternehmen. Trotz verschiedener Änderungen in der ... mehr lesen
UPC unterstützt Startups mit Accelerator Plattform
Startup News Die UPC Online-Plattform «Accelerator 2.0» vernetzt Schweizer Start-Ups mit ihren Kun-den und ist so einzigartig innerhalb der Branche. ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michale Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Thomas Wos ist gemeinsam mit seiner Frau Jennifer Wos Inhaber der «WOS Swiss Investments AG»
Publinews Schweizer Unternehmer arbeiten stetig daran, ihre Umsätze auszubauen. Die Konsumentenstimmung hat sich mit Blick auf das gesunde ... mehr lesen
Volvo Car
Startup News Damit Start-ups und KMUs richtig durchstarten können, sind sie für die Finanzierung des Fuhrparks auf flexible Lösungen angewiesen. Dafür hat der ... mehr lesen
Kann künstliche Intelligenz den direkten Kontakt mit dem Arzt ersetzen?
Publinews Die medizinische Versorgung in der Schweiz ist international anerkannt. Doch seit Ende des 20. Jahrhunderts geniesst immer mehr das ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
BLENIO VIVA Logo
18.10.2018
18.10.2018
Antibiotics: use wisely take precisely. Logo
18.10.2018
Les antibiotiques : quand il faut, comme il faut. Logo
18.10.2018
18.10.2018
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 8°C 17°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Basel 9°C 17°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
St. Gallen 7°C 15°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Bern 7°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Luzern 10°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Genf 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Lugano 12°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten