CS-Boss gegen Überregulierung der Branche
publiziert: Samstag, 24. Apr 2010 / 15:16 Uhr

Bern - CS-Konzernchef Brady Dougan befürchtet, dass gewisse der «unzähligen Regulierungsvorhaben rund um die Welt» zu weit gehen und die gesamtwirtschaftliche Entwicklung beeinträchtigen. Er zeigt sich erleichtert, dass in der Schweiz eine Zerschlagung der Banken vom Tisch sei.

Brady Dougan fordert international abgestimmte Massnahmen. (Archivbild)
Brady Dougan fordert international abgestimmte Massnahmen. (Archivbild)
6 Meldungen im Zusammenhang
«Die Schweiz ist bereits weiter gegangen als alle anderen Finanzplätze», sagte Brady Dougan im Interview mit der «Finanz und Wirtschaft». «Wenn es noch mehr sein soll, bevorzugen wir Massnahmen, die den Banken in Bezug auf die Wahl des Geschäftsmodells die Freiheit überlassen.»

Die Massnahmen müssten international abgestimmt sein, bekräftigte Dougan die Haltung der Credit Suisse angesichts der Vorschläge der bundesrätlichen Expertenkommission zur «too big to fail»-Problematik von Banken.

Die bundesrätliche Expertenkommission hatte am Donnerstag erste Vorschläge vorgestellt, die das Risiko für die Volkswirtschaft mindern, sollte eine systemrelevante Bank kollabieren.

Massnahmen sind höhere Eigenmittel und bessere Liquiditätsvorschriften. Ausserdem sollen systemrelevante Bankenteile wie der Zahlungsverkehr und die Kreditvergabe im Inland im Problemfall einfach von der Bank abgespaltet werden können, um diese vor einem Konkurs zu bewahren.

Kein Vertrauen

Obwohl das Finanzsystem «definitiv» robuster sei als noch vor drei Jahren, gingen die Diskussionen darüber, «ob es sicher genug ist, offensichtlich weiter», sagte Dougan im Interview weiter.

«Es geht um eine fundamentale Frage: Will man ein Finanzsystem ohne Risiken schaffen, oder weiterhin eine Finanzsystem haben, das gesamtwirtschaftliches Wachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen fördert?», erklärte der CS-Chef.

«Wir jedenfalls machen uns Sorgen, dass die unzähligen Regulierungsvorhaben (...) der Finanzbranche Handschellen anlegen und damit die gesamtwirtschaftliche Entwicklung beeinträchtigen.»

(bert/sda)

Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von 2 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Neuenburg - Die Wirtschaftskrise hat ... mehr lesen
Schwere Zeiten für viele Unternehmer, die Konkursverfahren nehmen zu.
Grösster ausländischer Vermögensverwalter in der Schweiz ist die HSBC Privatbank in Genf.
Zürich - Die ausländischen Banken ... mehr lesen
Zürich - Die Aktionäre der Credit ... mehr lesen 1
Der Bonusregen für die CS-Oberen hat auch grössere Anleger auf den Plan gerufen. (Archivbild)
Brady Dougan, CEO der Credit Suisse soll 70 Mio. Franken bekommen.
Bern - Der Vorstand der FDP geht auf ... mehr lesen 1
Bern - Der Schweizerische Gewerkschaftsbund (SGB) zeigt sich enttäuscht über den Zwischenbericht der Expertenkommission des Bundes zum Umgang mit systemrelevanten Banken. SGB-Chefökonom Daniel Lampart warnt davor, dass die Zeit davon läuft. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Die Expertenkommission des Bundesrates will den Spielraum von Grossbanken ... mehr lesen
Die Expertenkommission des Bundesrates äussert sich zur Problematik von Grossbanken. (Symbolbild)
Überregulierung????????????????
Das Wort Überregulierung ist ja nun wirklich ein totaler Witz!

Zuerst müsste mal auch nur ein Hauch von Regulierung da sein. Nicht mal das wird von unserer Politik gewährleistet.

Dougan ist schlicht und einfach ein Vollidiot.
Leitplanken setzen!
Es war doch nicht anders zu erwarten, denn wer gräbt sich schon selbst das Wasser ab? Die Banken sind mit Eigenkapitalvorschriften von min. 10 - 20 % zu belegen. Zudem ist die Aktienrechtsrevision so zu gestalten, dass sie ihren Namen verdient, Ständeräte Schweiger, Stählin usw. hin oder her.Wenn nämlich der Aktionär selbst über die Verwendung des Gewinns befinden kann, wird er die Boni-Exzesse nicht mehr länger tolerieren. http://bazonline.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Bonusplan-de.... Und nochmals mein Aufruf an das EJPD: Bringt endlich die Abzockerinitiative vors Volk!
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch im Kurs. mehr lesen 
Konto auf Bahamas aufgegeben  Buenos Aires - Der argentinische Präsident Mauricio Macri will sein auf den Bahamas geparktes ... mehr lesen  
1,2 Millionen US-Dollar wurden nach Argentinien überwiesen.
Senn war sechs Jahre lang Zurich-Chef.
Fassungslos und tief erschüttert  Zürich - Der ehemalige Zurich-Chef Martin Senn hat sich das Leben genommen. Er wurde 59 ... mehr lesen  
Geldpolitische Straffung  Washington - US-Notenbankchefin Janet Yellen hat die Märkte auf eine baldige Zinserhöhung vorbereitet. Wahrscheinlich sei eine geldpolitische Straffung «in den kommenden Monaten ... mehr lesen
Janet Yellen hat die Märkte auf die Zinserhöhung vorbereitet.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Schweisser
Publinews Beim Schweissen werden zwei oder mehr Werkstücke dauerhaft miteinander verbunden. Gemäss den Definitionen EN 14610 und DIN 1910-100 ist das Schweissen das ... mehr lesen
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Sommerloch
Startup News Das Phänomen «Sommerloch» macht vor keiner Branche halt. Von der Modeboutique bis zum Elektrofachhandel: In der schönen Jahreszeit passiert ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
04.12.2019
greenplanet Logo
04.12.2019
ALL FOR ONE Logo
04.12.2019
04.12.2019
Alhambra Logo
04.12.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 0°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel -2°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -4°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 0°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder wolkig, aber kaum Regen
Genf 2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Lugano 1°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten