Internet unterwegs immer wichtiger
CH-Medien- und Unterhaltungsbranche wächst laut Studie weiter
publiziert: Dienstag, 27. Nov 2012 / 16:13 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 28. Nov 2012 / 16:17 Uhr
Beteiligt an dem Boom sind die Smartphones und Tablets, mit denen die Leute von überall her aufs Internet zugreifen können. (Symbolbild)
Beteiligt an dem Boom sind die Smartphones und Tablets, mit denen die Leute von überall her aufs Internet zugreifen können. (Symbolbild)

Zürich - Trotz der Wirtschaftskrise in Europa dürfte die Schweizer Medien- und Unterhaltungsbranche auch in den nächsten Jahren wachsen. Dies wegen des Booms der Alleskönnerhandys (Smartphones) und Tablet- Computer, mit denen die Leute von überall her aufs Internet zugreifen.

6 Meldungen im Zusammenhang
Bis 2016 dürfte der Umsatz der Branche von 12,6 Mrd. Fr. im vergangenen Jahr auf 14,1 Mrd. Fr. steigen, sagte das Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen PwC in einer am Dienstag veröffentlichten Studie voraus. Damit würden die Konsumentinnen und Konsumenten jährlich 2,3 Prozent mehr für Medien, Unterhaltung und Internetzugang ausgeben.

Den grössten Sprung nach vorne werde das mobile Internet machen, das von der Einführung der vierten Mobilfunkgeneration LTE (Long Term Evolution) in neue Geschwindigkeitssphären katapultiert wird. Die Umsätze dürften von 784 Mio. auf 2,1 Mrd. Fr. nach oben schiessen.

Überhaupt wälzen die neuen Anwendungen, die durch die immer höheren Geschwindigkeiten ermöglicht werden, die Schweizer Medien- und Unterhaltungsbranche weiter um. Bei den Zeitungen hält die Talfahrt an, da sie es kaum schaffen, die Verluste bei der gedruckten Auflage durch Einnahmen in den digitalen Ausgaben wettzumachen.

Der Umsatz der Zeitungen werde bis 2016 um gut ein Fünftel auf noch 1,7 Mrd. Fr. zusammenschmelzen, schätzt PwC. 2011 hatten die Blätter noch 2,2 Mrd. Fr. kassiert.

Radio und TV legen zu

Besser sieht es beim Radio und Fernsehen aus, die mit leicht steigenden Werbe- und Sponsoreinnahmen rechnen können. Etwas tiefer in die Tasche greifen müssen die Konsumenten für die Abo- und Empfangsgebühren von Radio und Fernsehen. Die TV-Abo- und Empfangsgebühren dürften sich von 2,1 Mrd. auf knapp 2,3 Mrd. Fr. erhöhen.

Dies entspricht einer jährlichen Zunahme um 1,5 Prozent. 2011 war der Bereich noch um 5 Prozent gewachsen. «Neue Formen des TV-Konsums beeinflussen auch die entsprechenden Werbeeinnahmen. Zeitversetzter TV-Konsum ist eine der grössten Herausforderungen für die Fernsehwerbung», erklärte PwC-Branchenspezialist Patrick Balkanyi.

Denn damit lässt sich die Werbung überspulen, was die Werbebranche gar nicht gerne sieht. Oftmals hätten die aufgezeichneten Sendungen mehr Zuschauer, als zur ursprünglichen Sendezeit vor dem Bildschirm versammelt gewesen seien, hiess es.

Talfahrt von CDs und Platten

Umgepflügt wird von der Internetnutzung die Musikbranche. Die Verkäufe von Platten oder CDs werden nach Schätzungen von PwC von 138 Mio. Fr. im letzten Jahr auf 92 Mio. Fr. im Jahr 2016 schrumpfen. Dagegen dürften die Umsätze mit vom Internet heruntergeladener Musik von 127 Mio. auf 225 Mio. Fr. hochschiessen.

Gut behaupten können sich indessen Konzerte und Festivals. Deren Umsätze sollen von 626 Mio. auf 735 Mio. Fr. steigen. Damit bringt Live-Musik nach wie vor weit mehr in die Kassen als aufgenommene Songs.

(knob/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Verlage subventionieren Lesegeräte ... mehr lesen
Verlage müssen versuchen, den psychologischen Preisanker von Null wegzubekommen.
Mit dem Smartphone ins Internet.
Zürich - Wenn Schweizerinnen und ... mehr lesen
Zürich - Ob im Tram, beim Spazierengehen, in Cafés oder auf der Parkbank: Rund ... mehr lesen
In der Altersgruppe bis 30 haben fast zwei Drittel Laptop, Tablet oder Smartphone immer griffbereit.
Ein Stapel Handys, kleine elektronische Geräte, Tablet-PC's
ETH-Zukunftsblog Der eine oder die andere von Ihnen ... mehr lesen
Zürich - Die Konsumenten geben ... mehr lesen
Computer sind im Trend.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
Axel Wüstmann, Dominik Kaiser & Peter Wanner.
Axel Wüstmann, Dominik Kaiser & Peter Wanner.
Publinews Köche, Bauern und der Bachelor finden ein neues Zuhause: Dominik Kaiser verkauft 3 plus an CH Media - jetzt der grösste private TV-Anbieter in der Schweiz. Die Übernahme soll 100 Millionen gekostet haben, wie die Medien spekulieren. mehr lesen  
Prozessbeginn am Samstag  Kairo - Im Machtkampf zwischen Journalisten-Gewerkschaft und Behörden in Ägypten werden ... mehr lesen  
Die Journalisten liegen seit dem 1. Mai im Streit mit den Behörden. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Reanimation
Publinews Erste Hilfe am Arbeitsplatz  Was tun Sie, wenn Ihr Kollege keine Luft mehr bekommt? Und damit meinen wir nicht (nur) ... mehr lesen
Für Arbeitgeber ergibt sich mit dem Home Office ein wichtiger Vorzug.
Publinews    Die Arbeit beansprucht nach Abschluss der Ausbildung oder des Studiums einen grossen Teil unseres Lebens, weshalb es für ... mehr lesen
Es bestehen aktuell eine Vielzahl an Überweisungsmöglichkeiten, so auch via Mobiltelefon und Bank- oder Kreditkartenkonten.
Publinews Geldüberweisungen  Während das Internet und andere technische Fortschritte die Grenzen der geografischen Distanz überwunden haben, haben immer mehr Länder ihre Türen für den ... mehr lesen
Schweisser
Publinews Beim Schweissen werden zwei oder mehr Werkstücke dauerhaft miteinander verbunden. Gemäss den Definitionen EN 14610 und DIN 1910-100 ist das Schweissen das ... mehr lesen
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
Winter Markenhandels- und Entwicklungs AG Logo
21.02.2020
21.02.2020
21.02.2020
P O W THE COOL COMFORT OF HEMP Logo
21.02.2020
21.02.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 9°C 14°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 9°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 5°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten