Trojaner «Gozi»
Bundesverwaltung blockiert Website von «20 Minuten»
publiziert: Donnerstag, 7. Apr 2016 / 19:15 Uhr / aktualisiert: Freitag, 8. Apr 2016 / 14:42 Uhr
Die Bundesverwaltung und verschiedene Unternehmen haben die Website von 20 Minuten gesperrt.
Die Bundesverwaltung und verschiedene Unternehmen haben die Website von 20 Minuten gesperrt.

Zürich - Die Website von «20 Minuten» ist vorübergehend mit einem Trojaner infiziert worden. Weil die Schadsoftware die Computer der Leserinnen und Leser infizieren konnte, sperrten die Bundesverwaltung und verschiedene Unternehmen am Donnerstag den Zugriff auf die Website.

4 Meldungen im Zusammenhang
Bei dem Schadprogramm handelte es sich um den E-Banking-Trojaner «Gozi», wie Pascal Lamia, Chef der Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI des Bundes, gegenüber der Nachrichtenagentur sda sagte. Der Trojaner versucht auf Bankkonten der Nutzer zuzugreifen.

MELANI war am Mittwochnachmittag auf das Problem aufmerksam geworden, nachdem in der Bundesverwaltung verschiedene versuchte Infektionen festgestellt worden waren.

«Gozi» kann noch in zwei Monaten Schaden anrichten

«Gozi» sei schon länger aktiv, und es habe auch bereits finanzielle Schäden gegeben, sagte Lamia. Bei dem jüngsten Angriff auf «20 Minuten» seien noch keine Unregelmässigkeiten auf Bankkonten festgestellt worden. Es könne jedoch zwei bis drei Monate dauern, bis «Gozi» versucht, Geld abzuheben.

Wer die Website von «20 Minuten» besucht hat, kann sich infiziert haben, muss aber nicht, wie Lamia sagte. Es sei extrem schwierig festzustellen, ob der eigene Computer vom Trojaner befallen ist. Verdächtig seien beispielsweise eine sehr langsame Verbindung, ein blauer Bildschirm oder eine wiederholte Aufforderung, das Passwort einzugeben.

Lamia rät, sich bei verdächtigen Vorkommnissen sofort mit der Hotline seiner Bank in Verbindung zu setzen.

Bundesverwaltung sperrt Zugriff

Die Bundesverwaltung konnte mit ihren Abwehrsystemen die wiederholten Angriffe abwehren, hat zur Sicherheit die Seite aber vorübergehend gesperrt. Die Sperrung bleibe so lange bestehen, bis «uns 20 Minuten eine nachhaltige Behebung des Problems bestätigen kann», sagte Sonja Uhlmann, Sprecherin beim Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT, am Donnerstagnachmittag.

Auch die SRG sowie weitere Unternehmen - darunter auch die Nachrichtenagentur sda - folgten am Donnerstag dem Beispiel der Bundesverwaltung und blockierten temporär den Zugang zu «20 Minuten» online.

Entwarnung am Donnerstagabend

Tamedia entwarnte am späten Donnerstagabend: «Wir haben die Malware in unserem System gefunden und gelöscht. Damit ist sichergestellt, dass von unseren News-Servern keine Gefahr ausgeht», teilte Tamedia-Sprecher Christoph Zimmer mit.

Betroffen waren gemäss seinen Angaben lediglich Nutzerinnen und Nutzer, die mit ihrem Desktop-Computer auf 20min.ch zugriffen. Die mobilen 20-Minuten-Apps seien zu keinem Zeitpunkt vom Malware-Angriff betroffen gewesen. Zudem gebe es keine Hinweise darauf, dass auch die Webseiten von «Tages-Anzeiger» oder anderen Newsnet-Angebote betroffen waren.

Das Medienunternehmen Tamedia selbst war am Donnerstag von MELANI über den Angriff informiert worden, wie Sprecher Zimmer gegenüber der sda sagte. Als Betreiber der grössten Newssite der Schweiz seien sie leider regelmässig Ziel von Angriffen. «Die Server von Tamedia werden täglich angegriffen», erklärte er. Alle paar Monate gelinge es einem Angreifer, die Sicherheitssysteme zu durchbrechen.

(sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Vorsicht bei Webseiten mit ... mehr lesen
Die Daten der Nutzer können vielfältig ausgenutzt werden.
Knapp ein Achtel der bereinigten Seiten wird innerhalb von nur 30 Tagen erneut von Angreifern kompromittiert, so die Studie.
Web-User surfen gefährlich. Denn ... mehr lesen
Zürich - Die Website von «20 ... mehr lesen
Ein verseuchtes Netzwerk macht «20 Minuten» sorgen.
Die schädliche Software wurde erst am Freitag gelöscht.
Zürich - Die Entwarnung kam zu früh: ... mehr lesen
Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (502) Ungültiges Gateway.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/rubrik4detail.aspx?ID=24&excludeID=0
 
Publinews
         
Publinews Interview  Als der Unternehmer Peter Baumann die pebe AG gründete, war ein Magnetstreifen auf einem Kontoblatt noch etwas Modernes. Heute beschäftigt uns ... mehr lesen
Das rege Messegeschehen aus der Vogelperspektive.
Publinews SOM & Swiss eBusiness Expo  Am 5. und 6. April trifft sich die Online-Branche in Zürich. Rund 80 Programmpunkte werden eindrucksvoll beweisen, ... mehr lesen
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Publinews Swiss Online Marketing & Swiss eBusiness Expo  Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - ... mehr lesen
saleduck.ch, Luc van der Blij
Publinews Ziel: die teure Schweiz günstiger machen!  Das Affiliate Marketing ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Teil eines jeden erfolgreichen e-Commerce Unternehmens. ... mehr lesen
Die Garage wird inzwischen auch gerne als Hobbywerkstatt genutzt.
Publinews Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit ... mehr lesen
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Publinews Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» schwelgen, als ein Velo noch ... mehr lesen
Eine Hütte in den Schweizer Bergen - doch bis man sie erst einmal gefunden hat...
Publinews Pauschalreisen, klassische Hotelzimmer mit Zimmerservice, Essenspaketen und Getränke inklusive à Pauschalreisen, klassische ... mehr lesen
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Publinews Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April ... mehr lesen
Publinews Mehr Wissen - Grosses bewegen  Die WKS KV Bildung ist mit rund 5900 Absolventinnen und Absolventen in der Grund- und Weiterbildung das grösste Bildungsunternehmen im ... mehr lesen
Publinews Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
27.06.2017
27.06.2017
26.06.2017
26.06.2017
k Logo
k
26.06.2017
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 24°C Gewitterregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Basel 18°C 24°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 16°C 20°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter recht sonnig
Bern 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Luzern 17°C 22°C Gewitterregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 20°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten