Bundesrat muss Verkehrsverlagerung forcieren
Bundesrat muss mehr für die Verlagerung des Güterverkehrs tun
publiziert: Donnerstag, 14. Jun 2012 / 10:50 Uhr
Der Güterverkehr soll mehr auf die Schiene kommen.
Der Güterverkehr soll mehr auf die Schiene kommen.

Bern - Der Bund soll sich stärker dafür engagieren, den alpenquerenden Güterverkehr von der Strasse auf die Schiene zu bringen. Der Ständerat hat am Donnerstag eine Motion gutgeheissen, die unter anderem Verhandlungen mit der EU über eine Alpentransitbörse fordert.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die kleine Kammer folgt damit der grossen, die bereits am Dienstag über die Verlagerungspolitik debattiert hatte. Die Räte machten in den Debatten deutlich, dass sie vom Ziel vorderhand nicht abrücken wollen, die Anzahl Lastwagen, die die Schweizer Alpen auf der Strasse queren, bis 2018 auf 650'000 zu senken.

Da letztes Jahr 1,25 Millionen alpenquerende Lastwagen gezählt wurden, erachtet der Bundesrat das Ziel als «aussichtslos». Das Ziel müsse insbesondere deshalb angepasst werden, da es der starken Bevölkerungsentwicklung nicht Rechnung trage, sagte Umwelt- und Verkehrsministerin Doris Leuthard.

Gegen Korrektur des Verlagerungsziels

Die meisten Redner im Ständerat lehnten dies jedoch ab. Zuerst müssten die Handlungsspielräume ausgeschöpft werden. Der Ständerat hiess deshalb eine beinahe identische Motion gut. Der Ständerat hat dabei die neun Forderungen aus der Nationalratsmotion integral übernommen und mit zwei zusätzlichen Punkten ergänzt.

So soll der Bundesrat Massnahmen ergreifen, um den Transport von Gefahrengütern einzuschränken. Ausserdem soll er prüfen, wie die Erreichung des Verlagerungsziels auf die Sanierung des Gotthard-Strassentunnels abgestimmt werden kann.

Mit den wichtigsten drei Motions-Forderungen möchten die Räte auf internationaler Ebene zusätzliche Instrumente zur Umsetzung der Verlagerungspolitik schaffen, etwa eine Alpentransitabgabe. Es braucht dazu Verhandlungen mit der EU. Diese steht einem solchen Instrument bislang ablehnend gegenüber.

Mit der EU verhandeln

Der Bundesrat wird auch beauftragt, mit der EU ein gemeinsames Verlagerungsziel und eine gegenseitige Anerkennung der Verlagerungsinstrumente auszuhandeln. Ausserdem soll er über Massnahmen verhandeln, dank denen bei Überschreiten der Grenzwerte entlang der alpenquerenden Transitstrecken die Lärm- und Abgasemissionen gesenkt werden können.

Der Bundesrat lehnte die Forderungen nach Verhandlungen mit der EU zu all diesen Punkten ab. Zurzeit herrsche nicht einmal unter den Alpenländern Einigkeit zu einer Alpentransitabgabe, sagte Umwelt- und Verkehrsministerin Doris Leuthard. Damit sei es nicht realistisch, bis 2013 solche Verhandlungen mit der EU aufzunehmen.

(laz/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - 2011 wurden so viele Güter ... mehr lesen
25,6 Millionen Tonnen wurden auf der Schiene befördert.
Lastwagen am Gotthard.
Neuenburg - Nach dem Rückgang ... mehr lesen
Bern - Beim Verladen von Güterzügen passieren regelmässig Fehler, die zu grossen Unglücken führen könnten. Das Bundesamt für Verkehr hat bei der Kontrolle von über 4500 Güterwagen mehrere solcher Mängel festgestellt. Der Bund lanciert nun eine Informationskampagne mit den Verladern. mehr lesen 
Neue Terminals sind nötig, um die stark wachsenden Containermengen auf Strasse, Schiene und Rhein zu bewältigen.
Neue Terminals sind nötig, um die stark ...
Träger rechnen mit grünem Licht  Basel - Die Pläne für das neue trimodale Containerterminal beim Basler Rheinhafen sollen im August aufgelegt werden. Die Träger haben das Gesuch dazu beim Bund eingereicht. Sie rechnen mit grünem Licht noch in diesem Jahr. mehr lesen 
Erstes Quartal 2016  Bern - Die Schweizerische Post hat im ersten Quartal 2016 einen Konzerngewinn von 192 Millionen Franken erwirtschaftet. Das ... mehr lesen  
Im Logistikmarkt erzielte die Post in den ersten drei Monaten ein Betriebsergebnis von 24 Millionen Franken.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Extrakte, die einen hohen Reinheitswert aufweisen, sind bei Konsumenten beliebt.
Publinews Heute bekommt man praktisch sämtliche CBD Produkte im Fachhandel. Im Internet hat der Trend begonnen und der Fachhandel ist schnell ... mehr lesen
Der Rheinfall - eine einzigartige Erfahrung.
Publinews Die Schweiz wird oft als ein unparteiisches Land assoziiert. Neben einigen Wintersportaktivitäten und der Hauptstadt gibt es jedoch nur wenig, das die Gesellschaft als ... mehr lesen
Von Zuhause aus gründen.
Publinews Gratis  Aussergewöhnliche Zeiten erfordern aussergewöhnliche Menschen. Heute und morgen sind mutige Macher/innen gefragt. Mehr denn je. mehr lesen
Geben Sie den Tram eines neuen Autos nicht auf.
Publinews Wenn der Kauf eines neuen Autos ansteht, müssen zuerst einige Fragen geklärt werden. Neben Modell, Marke, Ausstattung sowie ... mehr lesen
Reanimation
Publinews Erste Hilfe am Arbeitsplatz  Was tun Sie, wenn Ihr Kollege keine Luft mehr bekommt? Und damit meinen wir nicht (nur) ... mehr lesen
Für Arbeitgeber ergibt sich mit dem Home Office ein wichtiger Vorzug.
Publinews    Die Arbeit beansprucht nach Abschluss der Ausbildung oder des Studiums einen grossen Teil unseres Lebens, weshalb es für ... mehr lesen
Es bestehen aktuell eine Vielzahl an Überweisungsmöglichkeiten, so auch via Mobiltelefon und Bank- oder Kreditkartenkonten.
Publinews Geldüberweisungen  Während das Internet und andere technische Fortschritte die Grenzen der geografischen Distanz überwunden haben, haben immer mehr Länder ihre Türen für den ... mehr lesen
Schweisser
Publinews Beim Schweissen werden zwei oder mehr Werkstücke dauerhaft miteinander verbunden. Gemäss den Definitionen EN 14610 und DIN 1910-100 ist das Schweissen das ... mehr lesen
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
22.05.2020
22.05.2020
22.05.2020
22.05.2020
KELEDY KLD Logo
22.05.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 7°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 9°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 12°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten