Mietrecht
Bundesrat hält trotz Kritik an Mietzinstransparenz fest
publiziert: Mittwoch, 29. Okt 2014 / 12:05 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 30. Okt 2014 / 12:26 Uhr
Durch die Formularpflicht im Mietrecht, kann die Miete weniger schnell steigen.
Durch die Formularpflicht im Mietrecht, kann die Miete weniger schnell steigen.

Bern - Trotz heftiger Kritik in der Vernehmlassung hält der Bundesrat an der Einführung der Formularpflicht im Mietrecht fest. Dadurch würden Vermieter verpflichtet, bei Abschluss eines neuen Vertrages den vorherigen Mietzins bekannt zu geben.

6 Meldungen im Zusammenhang
Diese Transparenz soll dazu führen, dass die Mietzinse weniger rasch steigen. In der Vernehmlassung hatten FDP und SVP die Massnahme abgelehnt. Auch die Kantone unterstützten den Vorschlag nicht einhellig. Nach Beurteilung des Bundesrats halten sich Befürworter und Gegner aber die Waage, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst.

Die Befürworter erhofften sich von der Transparenz eine dämpfende Wirkung auf die Mietzinse. Die Gegner bemängeln den zusätzlichen Verwaltungsaufwand für die Vermieter sowie die Rechtsfolgen bei einer nicht korrekten Verwendung des Formulars.

Entscheid für Transparenz

Nach Abwägung dieser Vor- und Nachteile hat sich der Bundesrat für den Grundsatz der Transparenz entschieden. Er beauftragte das Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF), bis April 2015 einen Gesetzesentwurf auszuarbeiten. Mit diesem soll die Pflicht zur Bekanntgabe des Vormietzinses in der ganzen Schweiz eingeführt werden. Heute gilt diese nur in sieben Kantonen.

Andere Elemente waren in der Vernehmlassung weniger umstritten gewesen. So sollen die Vermieter während des ersten Jahres den Mietzins nicht wegen wertvermehrender oder energetischer Verbesserungen erhöhen dürfen.

Mit dieser einjährigen Sperrfrist möchte der Bundesrat verhindern, dass Mieterinnen oder Mieter kurz nach Mietbeginn eine unerwartete Mietzinserhöhung erhalten. Erlaubt wäre dies künftig nur, wenn der Mieter bereits vor Abschluss des Mietvertrages schriftlich darüber informiert worden ist.

Erleichterungen für Vermieter

Den Vermietern will der Bundesrat mit administrativen Entlastungen entgegenkommen. Mitzinserhöhungen und Anpassungen von Akontobeträgen für Nebenkosten sollen Vermieter künftig auch mit einer mechanisch nachgebildeten Unterschrift versehen können. Wird der Mietzins gemäss einer im Vertrag vereinbarten gestaffelten Erhöhung verändert, kann der Vermieter dies ohne Verwendung eines Formulars schriftlich mitteilen.

Schliesslich sollen die mietrechtlichen Formulare im Zusammenhang mit Mietzinserhöhungen, Bekanntgabe des Vormietzinses und Kündigung des Mietverhältnisses neu durch den Bund und nicht durch die Kantone erlassen oder genehmigt werden. Damit würde eine Anpassung an das für das Mietrecht massgebende Zivilprozessrecht vollzogen, welches seit 2011 ebenfalls auf der Bundesebene geregelt ist.

Im Zusammenhang mit Personenfreizügigkeit und Wohnungsmarkt hat der Bundesrat verschiedene weitere Massnahmen geprüft. Die Arbeitsgruppe «Wohnungspolitischer Dialog» von Bund, Kantonen und Städten hatte unter anderem angeregt, nicht mehr benötigte Grundstücke von SBB oder armasuisse dem preisgünstigen oder gemeinnützigen Wohnungsbau zur Verfügung zu stellen.

(jbo/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern/Grenchen SO - Die Mietzinsen in der Schweiz bleiben vorerst stabil: Der hypothekarische Referenzzinssatz ... mehr lesen
Die Mieter haben vorerst kein Anspruch auf Mietzinssenkungen.
Bern - Der Schweizerische Mieterinnen- und Mieterverband (SMV) fordert vom Bundesrat, dass er seine Versprechen für ... mehr lesen
In der ganzen Schweiz soll die Transparenz der Vormieten eingeführt werden.
Alles bleibt beim Alten.
Bern - Die Mietzinsen dürften in der Schweiz weiterhin stabil bleiben. Der ... mehr lesen
Bern - Die Mietzinsen bleiben in der Schweiz stabil. Der hypothekarische Referenzzinssatz ist zwar minim gesunken, verharrt aber ... mehr lesen
Der Referenzzinssatz gilt für die Mietzinsgestaltung in der ganzen Schweiz.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Vermieter sollen künftig in der ganzen Schweiz neuen Mietern den vorherigen Mietzins mitteilen und eine allfällige Mietzinserhöhung begründen müssen. Der Bundesrat hat die Vernehmlassung zu Gesetzesänderungen eröffnet, mit welchen er den Preisdruck lindern möchte. mehr lesen 
3D-grundrisse.ch - Professionelle und günstige Visualisierungen für Ihr ...
Immobilien Verkauf
Als Grund gab Mossack Fonseca eine Strategie zur «Konsolidierung unseres Büro-Netzwerks» an.
Als Grund gab Mossack Fonseca eine Strategie zur ...
«Mit grossem Bedauern» geschlossen  Panama-Stadt - Knapp acht Wochen nach der Veröffentlichung der «Panama Papers» hat die Finanzkanzlei Mossack Fonseca die Aufgabe ihrer Büros in drei britischen Steuerparadiesen angekündigt. Die Büros in Jersey, Isle of Man und Gibraltar würden «mit grossen Bedauern» geschlossen. 
Almodóvar und die «Panama Papers» in Cannes Cannes - Die «Panama Papers» bringen Regisseur Pedro Almodóvar in Erklärungsnot. Dass er auf der Liste ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... Fr, 27.05.16 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Green Investment Hälfte des Stroms stammt aus Wasserkraft Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Real Estate Value Information Systems. Informations-, Workflow-Manageme ...
WB-Informatik AG
Schaffhauserstrasse 96
8222 Beringen
Mieterschutz: Hilfe bei mietrechtlichen Problemen
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
JUL
30.05.2016
27.05.2016
textilschweiz textilesuisse tessilesvizzera Logo
27.05.2016
Der Unterflur-Container Logo
26.05.2016
Der Bioabfallcontainer Logo
26.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 13°C 18°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 11°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 12°C 15°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 13°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 11°C 15°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bewölkt, etwas Regen
Lugano 14°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten