Mietrecht
Bundesrat hält trotz Kritik an Mietzinstransparenz fest
publiziert: Mittwoch, 29. Okt 2014 / 12:05 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 30. Okt 2014 / 12:26 Uhr
Durch die Formularpflicht im Mietrecht, kann die Miete weniger schnell steigen.
Durch die Formularpflicht im Mietrecht, kann die Miete weniger schnell steigen.

Bern - Trotz heftiger Kritik in der Vernehmlassung hält der Bundesrat an der Einführung der Formularpflicht im Mietrecht fest. Dadurch würden Vermieter verpflichtet, bei Abschluss eines neuen Vertrages den vorherigen Mietzins bekannt zu geben.

6 Meldungen im Zusammenhang
Diese Transparenz soll dazu führen, dass die Mietzinse weniger rasch steigen. In der Vernehmlassung hatten FDP und SVP die Massnahme abgelehnt. Auch die Kantone unterstützten den Vorschlag nicht einhellig. Nach Beurteilung des Bundesrats halten sich Befürworter und Gegner aber die Waage, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst.

Die Befürworter erhofften sich von der Transparenz eine dämpfende Wirkung auf die Mietzinse. Die Gegner bemängeln den zusätzlichen Verwaltungsaufwand für die Vermieter sowie die Rechtsfolgen bei einer nicht korrekten Verwendung des Formulars.

Entscheid für Transparenz

Nach Abwägung dieser Vor- und Nachteile hat sich der Bundesrat für den Grundsatz der Transparenz entschieden. Er beauftragte das Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF), bis April 2015 einen Gesetzesentwurf auszuarbeiten. Mit diesem soll die Pflicht zur Bekanntgabe des Vormietzinses in der ganzen Schweiz eingeführt werden. Heute gilt diese nur in sieben Kantonen.

Andere Elemente waren in der Vernehmlassung weniger umstritten gewesen. So sollen die Vermieter während des ersten Jahres den Mietzins nicht wegen wertvermehrender oder energetischer Verbesserungen erhöhen dürfen.

Mit dieser einjährigen Sperrfrist möchte der Bundesrat verhindern, dass Mieterinnen oder Mieter kurz nach Mietbeginn eine unerwartete Mietzinserhöhung erhalten. Erlaubt wäre dies künftig nur, wenn der Mieter bereits vor Abschluss des Mietvertrages schriftlich darüber informiert worden ist.

Erleichterungen für Vermieter

Den Vermietern will der Bundesrat mit administrativen Entlastungen entgegenkommen. Mitzinserhöhungen und Anpassungen von Akontobeträgen für Nebenkosten sollen Vermieter künftig auch mit einer mechanisch nachgebildeten Unterschrift versehen können. Wird der Mietzins gemäss einer im Vertrag vereinbarten gestaffelten Erhöhung verändert, kann der Vermieter dies ohne Verwendung eines Formulars schriftlich mitteilen.

Schliesslich sollen die mietrechtlichen Formulare im Zusammenhang mit Mietzinserhöhungen, Bekanntgabe des Vormietzinses und Kündigung des Mietverhältnisses neu durch den Bund und nicht durch die Kantone erlassen oder genehmigt werden. Damit würde eine Anpassung an das für das Mietrecht massgebende Zivilprozessrecht vollzogen, welches seit 2011 ebenfalls auf der Bundesebene geregelt ist.

Im Zusammenhang mit Personenfreizügigkeit und Wohnungsmarkt hat der Bundesrat verschiedene weitere Massnahmen geprüft. Die Arbeitsgruppe «Wohnungspolitischer Dialog» von Bund, Kantonen und Städten hatte unter anderem angeregt, nicht mehr benötigte Grundstücke von SBB oder armasuisse dem preisgünstigen oder gemeinnützigen Wohnungsbau zur Verfügung zu stellen.

(jbo/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern/Grenchen SO - Die Mietzinsen ... mehr lesen
Die Mieter haben vorerst kein Anspruch auf Mietzinssenkungen.
Auch bei Summen unter 200 Franken kann der Vermieter den Vertrag kündigen.
Lausanne - Weil ein Mieterpaar eine offene Rechnung in Höhe von 164 Franken auch nach einer Mahnung nicht bezahlt hat, hat ihm der Vermieter den Vertrag gekündigt. Zu Recht, ... mehr lesen
Bern - Der Schweizerische ... mehr lesen
In der ganzen Schweiz soll die Transparenz der Vormieten eingeführt werden.
Alles bleibt beim Alten.
Bern - Die Mietzinsen dürften in der ... mehr lesen
Bern - Die Mietzinsen bleiben in der ... mehr lesen
Der Referenzzinssatz gilt für die Mietzinsgestaltung in der ganzen Schweiz.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Vermieter sollen künftig in der ganzen Schweiz neuen Mietern den vorherigen Mietzins mitteilen und eine allfällige Mietzinserhöhung begründen müssen. Der Bundesrat hat die Vernehmlassung zu Gesetzesänderungen eröffnet, mit welchen er den Preisdruck lindern möchte. mehr lesen 
3D-grundrisse.ch - Professionelle und günstige Visualisierungen für Ihre ...
BauFakten App
BauFakten App
Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes  «BauFakten» verschafft durch einfache Visualisierung der Daten einen raschen Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes und der ganzen Bauwirtschaft. mehr lesen 
Laut Statistik Schweiz waren im Jahr 2000 fast drei Viertel der in der Eidgenossenschaft existierenden 3,57 Millionen Wohnungen in der Hand von Privatpersonen. Eine Zahl, die man natürlich nicht mit der ... mehr lesen
Ist das gewünschte Grundstück tatsächlich für das eigene Bauprojekt geeignet? Worauf sollten Käufer dabei achten?
Als Grund gab Mossack Fonseca eine Strategie zur «Konsolidierung unseres Büro-Netzwerks» an.
«Mit grossem Bedauern» geschlossen  Panama-Stadt - Knapp acht Wochen nach der Veröffentlichung der «Panama Papers» hat die ... mehr lesen  
Träger rechnen mit grünem Licht  Basel - Die Pläne für das neue trimodale Containerterminal beim Basler Rheinhafen sollen im August ... mehr lesen  
Neue Terminals sind nötig, um die stark wachsenden Containermengen auf Strasse, Schiene und Rhein zu bewältigen.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Kann künstliche Intelligenz den direkten Kontakt mit dem Arzt ersetzen?
Publinews Die medizinische Versorgung in der Schweiz ist international anerkannt. Doch seit Ende des 20. Jahrhunderts geniesst immer mehr das ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Versichern Sie sich gegen unvorhersehbare Arbeits- und Erwerbsunfähigkeit oder unverschuldeter Arbeitslosigkeit.
Publinews Die faire Lösung für jeden Anspruch  Mit einem Kredit von kredit.ch haben Sie einen erfahrenen Kreditberater an Ihrer Seite. Um einen Kredit in der Schweiz zu beantragen, müssen einige ... mehr lesen
Digitale Technologien zum Anfassen heisst das Motto.
Publinews Spannendes Rahmenprogramm: Expertenvorträge, Workshops und digitale Technologien zum Anfassen  Bereits zum zehnten Mal treffen sich die Profis aus E-Commerce und Marketing auf der SOM in Zürich und tauschen sich über ... mehr lesen
Umfangreiches Rahmenprogramm mit spannenden Keynotes.
Publinews Insiderwissen, Networking und jede Menge Content auf der Messe Zürich  Am 18. und 19. April dreht sich auf der Messe Zürich alles rund ums Thema E-Commerce, Online Marketing und Kundendialog. Die Fachbesucher erwartet an ... mehr lesen
Wenn Sie noch nicht damit begonnen haben, die Handy-Nummern Ihrer Kunden zu sammeln, sollten jetzt damit anfangen.
Publinews Die SMS ist tot. Lang lebe die SMS  Vielleicht denken Sie, dass SMS bereits verschwunden sei, da die meisten Leute mit Whatsapp, Facebook Messenger, LINE, ... mehr lesen
Primär für KMU und Start-ups. In zwei Stunden erhalten die Teilnehmer einen vertieften Einblick, was heute im Marketing wichtig ist und wie man geplante Massnahmen richtig umsetzt.
Publinews Der international erfolgreiche sowie ausgewiesene Marketing- und KMU-Experte Benno Stäheli zeigt in kostenlosen Workshops auf, wie KMU auch im ... mehr lesen
Volles Plenum bei der Keynote von Christian Gisi -
 Mammut Sports Group.
Publinews 10 Jahre SOM - am 18. und 19. April auf der Messe Zürich  Die SOM ist das Schweizer Gipfeltreffen für eBusiness, Online Marketing und Direct Marketing. Am 18. und 19. April feiert die Fachmesse ihr zehnjähriges Jubiläum ... mehr lesen
ASPSMS ist durch die Mobile Messaging Einstellungen nun ein Bestandteil von Matomo.
Publinews Benachrichtigungen per SMS  Matomo, ehemals Piwik, ist eine weltweit führende Open Source Analytics-Anwendung. Sie kann sowohl lokal als auch in der Cloud installiert werden. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
VRL VIRAL VIBES Logo
19.06.2018
19.06.2018
DOMEO L'IMMOVATEUR Logo
19.06.2018
18.06.2018
18.06.2018
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 15°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Bern 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Luzern 13°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 22°C 28°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten