Vereinfachte Kündigung
Bundespersonalgesetz gutgeheissen
publiziert: Mittwoch, 1. Feb 2012 / 15:59 Uhr
Mit der Gesetzesrevision soll vor allem die Auflösung von Arbeitsverhältnissen flexibler geregelt werden.
Mit der Gesetzesrevision soll vor allem die Auflösung von Arbeitsverhältnissen flexibler geregelt werden.

Bern - Die Anstellungsbedingungen des Bundespersonals sollen jenen in der Privatwirtschaft angepasst werden. Die Staatspolitische Kommission des Ständerates (SPK) hat den Vorschlägen des Bundesrats für eine Revision des Bundespersonalgesetzes mit wenigen Änderungen zugestimmt.

Die Gewerkschaft
4 Meldungen im Zusammenhang
So soll der Bund bei den höheren Kadern die aktiven Kenntnisse einer zweiten Amtssprache und die passiven Kenntnisse einer dritten Amtssprache fördern müssen. Ansonsten folgte die Kommission dem Bundesrat. Sie empfiehlt ihrem Rat die Vorlage mit nur einer Gegenstimme zur Annahme, wie die Parlamentsdienste am Mittwoch mitteilten.

Mit der Gesetzesrevision soll vor allem die Auflösung von Arbeitsverhältnissen flexibler geregelt werden. Zwar sollen die Kündigungsgründe wie bisher genannt werden müssen. Die Aufzählung soll jedoch nicht mehr abschliessend sein. Die Eidgenossenschaft als Arbeitgeber soll das Arbeitsverhältnis aber weiterhin nur aus «sachlich hinreichenden Gründen» kündigen dürfen.

In diesem Zusammenhang lehnte es die Kommission mit 8 zu 2 Stimmen ab, dass ein gemäss Beschwerdeentscheid sachlich nicht hinreichend begründete Kündigung dazu führen soll, dass der Arbeitgeber der betroffenen Person eine andere zumutbare Arbeitsstelle anbieten muss. Diese Pflicht zur Weiterbeschäftigung wurde auch für Personen ab 50 Jahren oder mit mindestens 20 Dienstjahren abgelehnt.

Weiterhin Abgangsentschädigungen

Mit 8 zu 4 Stimmen lehnte es die SPK auch ab, Abgangsentschädigungen grundsätzlich abzuschaffen und nur noch in ausserordentlichen Fällen zuzulassen. Die Kommission teile die Auffassung des Bundesrates, dass in dieser Beziehung eine flexible Lösung notwendig sei, hiess es. Heute würden Abgangsentschädigungen nur zurückhaltend ausgerichtet.

Abgelehnt wurde ein Antrag, auf spezielle Invalidenrenten künftig zu verzichten. Heute kann der Bund auch eine Invalidenrente ausrichten, wenn die Invalidenversicherung keine Invalidität anerkennt.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Angestellte des Bundes sollen künftig nach ähnlichen Bedingungen wie in ... mehr lesen
Die gleichen Vorschriften wie in der Privatwirtschaft sollen beachtet werden.
Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf.
Bern - Eine Aussprache zwischen Finanzministerin Eveline ... mehr lesen
Bern - Die Bundesangestellten sollen Anstellungsbedingungen erhalten, die jenen der Privatwirtschaft ähnlicher sind. Trotz ... mehr lesen
Mit dem neuen Bundespersonalgesetz verfüge der Bund künftig ein modernes Arbeitsrecht.
Bei grundloser Kündigung muss der Bund zukünftig keine Hilfe mehr leisten.
Bern - Für die Mitarbeitenden des Bundes sollen neue Anstellungsbedingungen ... mehr lesen
Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht
Anwaltspraxis A. Gantenbein
Sonnhaldenstrasse 28
9536 Schwarzenbach
Die Suchmaschine für Jobs und Stellenangebote
x28 AG
Seestrasse 40
8800 Thalwill
Betroffen von dem für die nächsten 12 Monate geplanten Abbau sind administrative Stellen in Zürich. (Symbolbild)
Betroffen von dem für die nächsten 12 Monate geplanten ...
«Dynamisch wechselnder Reparatur- und Wartungsmarkt»  Zürich - Das Flugzeugwartungsunternehmen SR Technics plant den Abbau von bis zu 250 ihrer aktuell 2400 Stellen in Zürich. In den nächsten zehn bis 14 Tagen werden Konsultationen mit den Arbeitnehmer-Vertretungen stattfinden. 
Suche nach Lösungen  Bern - Der Bundesrat will verhindern, dass Asbestopfer in finanzielle Not geraten. ...
Rund 120 Personen erkranken jedes Jahr in der Schweiz an einem bösartigen Tumor im Bauch- und Brustfellbereich, infolge Einatmung von Asbestsfasern. (Symbolbild)
Die Angestellte der Firma Eternit und Huber+Suhner müssen länger arbeiten.
Wegen Frankenstärke  Niederurnen GL - Die Angestellten von Eternit Schweiz und Huber+Suhner müssen ...  
Stadler Rail und V-Zug erhöhen wegen Frankenstärke Arbeitszeit Bussnang TG - Erneut haben zwei Schweizer Unternehmen die Arbeitszeit wegen der ...
Von den 6'500 Mitarbeitern der Stadler Rail Group arbeiten 3'000 in der Schweiz. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1202
    Na, was habe ich gesagt! Sogar ein Zitat aus Deutschland, wo viele ja weniger Freiheit als ... Fr, 27.02.15 19:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1202
    Asche über mein Haupt! Ich bin einer Plagiatorin aufgesessen! Dank Jorian weiss ich das jetzt ... Fr, 27.02.15 19:03
  • jorian aus Dulliken 1568
    TTIP (Titel zu kurz) War schon in einer Zeitschrift nachzulesen. Ist jetzt bald ein Jahr ... Fr, 27.02.15 14:16
  • PMPMPM aus Wilen SZ 182
    Hallo Deutschland...! Wäre es nicht sehr viel wirkungsvoller, ein solcher Beitrag würde in ... Fr, 27.02.15 08:35
  • thomy aus Bern 4211
    TTIP ist zu bekämpfen - überall ... ... wo dies auftaucht - Damit ist wohl alles gesagt!! Warum? Weil mit ... Do, 26.02.15 22:44
  • Kassandra aus Frauenfeld 1202
    Frau Stämpfli, wenn das, was Sie da veröffentlichen, auch der wirkliche Text ist, was ... Do, 26.02.15 17:25
  • PMPMPM aus Wilen SZ 182
    Bleibt die Frage ob ein Beitritt zur EU überhaupt wirklich mit dem deutschen Grundgesetz ... Do, 26.02.15 14:57
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2827
    Was... sind die Ziele solcher Berichte oder auch Debatten über ... Do, 26.02.15 11:43
Dirk Hebel ist Assistenzprofessor für Architektur am Singapore ETH Centre (SEC).
Green Investment Bioplastik und eine Müllabfuhr für die Weltmeere Das Umweltproblem Plastik hat erschreckende ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Richtig anstellen leicht gemacht
quitt.ch
Badenerstrasse 141
8004 Zürich
Die Gewerkschaft
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
24.02.2015
FIT 4 NEW JOB Logo
24.02.2015
2 ZWEI JAHRE GARANTIE ENGEL&VÖLKERS Logo
24.02.2015
VETRAG Logo
23.02.2015
NOTE DI LAGO Logo
23.02.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -1°C 5°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Basel 0°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
St.Gallen 1°C 7°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 1°C 10°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Luzern 1°C 10°C bewölkt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 4°C 10°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen bewölkt, starker Regen
Lugano 5°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten