Grünes Licht für Roche-Brustkrebs-Medikament
Brustkrebs-Medikament von Roche in der Schweiz zugelassen
publiziert: Mittwoch, 15. Aug 2012 / 10:09 Uhr
Sechs Monate lebt man mit diesem Medikament länger, wenn man Brustkrebs hat.
Sechs Monate lebt man mit diesem Medikament länger, wenn man Brustkrebs hat.

Basel - Das Brustkrebs-Medikament Perjeta des Basler Pharmakonzerns Roche ist in der Schweiz zugelassen worden. Die Schweizerische Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Heilmittel Swissmedic habe die Zulassung für Perjeta erteilt, gab Roche am Mittwoch bekannt.

Solutions for orphan diseases.
7 Meldungen im Zusammenhang
Die Zulassung beruhe auf den Resultaten der Phase-III-Studie «Cleopatra». Diese zeigte laut Roche, dass Patientinnen, die eine Kombinationstherapie mit Perjeta erhielten, durchschnittlich sechs Monate länger lebten, ohne dass sich ihre Krebserkrankung verschlechterte, als Patientinnen, die allein mit dem Roche-Krebsmedikament Herceptin und Chemotherapie behandelt wurden.

Dies stelle den grössten Fortschritt in der Behandlung dieser Form des aggressiven Brustkrebses seit der Einführung von Herceptin vor 10 Jahren dar, schreibt Roche. Patientinnen, die die Kombinationstherapie mit Perjeta erhielten, hatten ausserdem ein signifikant reduziertes Sterberisiko.

Perjeta ist gemäss Roche in Kombination mit den Krebsmedikamenten Herceptin und Docetaxel zur Behandlung von Patienten mit HER2-positivem metastasierendem oder lokal wiederauftretendem nicht operativ entfernbarem Brustkrebs angezeigt, die noch keine Chemotherapie gegen ihre metastasierte Erkrankung erhalten haben.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Madrid - Das neue Medikament Perjeta hat in Kombination mit anderen Präparaten die Lebenserwartung von Frauen bei ... mehr lesen
«Es ist nicht denkbar, einfach einen Preis für das Leben eines Menschen festzusetzen.»
Roche restrukturiert die Bereiche Applied Science und Diabetes Care.
Basel - Der Pharmakonzern hat im ersten Halbjahr 2012 weniger Gewinn ... mehr lesen
Basel - Der harte Schweizer Franken und der Spardruck im Gesundheitswesen haben beim Basler Pharma- und ... mehr lesen
Roche bezeichnet den Konzernumsatz insgesamt als solide.
Für Roche steht mit Avastin knapp eine Milliarde Dollar auf dem Spiel (Symbolbild).
Washington - Die Roche-Tochter Genentech hat mit dem Krebsmedikament Avastin ... mehr lesen
Basel - Der Basler Pharmakonzern Roche hat 2010 seine Ziele erreicht. Zwar ging der Umsatz um 3 Prozent auf 47,5 Mrd. Fr. ... mehr lesen
Ein Viertel des Pharma-Umsatzes erzielt Roche mittlerweile in Schwellenländern.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Roche droht der Ausfall von Millionenumsätzen.
Basel - Nach der US-Arzneimittelbehörde FDA hat nun auch die europäische Aufsicht Zweifel an dem Umsatzrenner Avastin von ... mehr lesen
Gaithersburg - Der Schweizer Pharmakonzern Roche hat mit seinem umsatzstarken Krebs-Medikament Avastin in den USA ... mehr lesen
Der US-Ausschuss lehnt das Roche-Medikament Avastin für Brustkrebs ab.
Solutions for orphan diseases.
Value and Risk in Pharma and Biotech
Avance, Basel GmbH
Lautengartenstrasse 7
4052 Basel
R&D for new antibiotics and and their biotechnological production processes
In den ersten Tagen nach der Impfung können leichte Symptome auftreten.
In den ersten Tagen nach der Impfung können ...
Erkenntnis der Forscher  Miami - Wissenschaftler haben nach ersten Tests einen Impfstoff gegen Ebola des britischen Konzern GlaxoSmithKline und US-Gesundheitsinstituten als sicher eingestuft. Das «Sicherheitsprofil» des von dem entwickelten Stoffs sei wie erhofft, hiess es in Ergebnissen der Studie. 
Ebola: Experimenteller Impfstoff trifft in Liberia ein Monrovia - Die erste Lieferung eines experimentellen Impfstoffs gegen Ebola ist nach Liberia ...
Eine Version des Impfstoffes wurde bereits an 200 gesunden Freiwilligen in Grossbritannien, den USA, der Schweiz und Mali getestet. (Symbolbild)
Ebola-Impfstoff: Grosse Teststudie in Genf Genf - Die Universität Genf wird ein grosses EU-Forschungsprojekt mit dem ...
Gibt es bald einen Impfstoff gegen Ebola? Washington - In den USA ist ein Test eines neuen Ebola-Impfstoffes an Menschen ...
Friedrich-Miescher-Preis  Zürich - Der Biochemiker Martin Jinek wird mit dem ...  
Der 35-jährige Jinek aus Tschechien erhält den Preis für seine Arbeiten.
 
Sonderseiten Gesundheit  Wirklich glücklich sehen die Konsumenten von Vitamin-Brausetabletten nur dann aus, wenn sie diese mit Zäpfchen verwechseln. Hand aufs Herz: Die ganzen Präparate, die unser Leben ...  
Titel Forum Teaser
«Hexocover» kann mit Solarzellen versehen auch Energie produzieren.
Green Investment Flexible Teich-Abdeckung verhindert Verdunstung Tucson - Eine neue Technologie sorgt dafür, ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
IF Implant World Cup Logo
27.01.2015
27.01.2015
27.01.2015
27.01.2015
26.01.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich -4°C -3°C leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Basel -5°C -2°C bewölkt, Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -1°C 1°C leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Bern -0°C 2°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Luzern 1°C 3°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Genf 1°C 4°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Lugano 1°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten