Bankgeheimnis
Britische und österreichische Schwarzgelder versteuert
publiziert: Montag, 1. Sep 2014 / 17:34 Uhr
Kunden-Steuerhinterziehung als Geschäftsmodell der Schweizer Banken: 15,8 Mrd Fr. britisches Schwarzgeld auf Schweizer Konten wurden deklariert.
Kunden-Steuerhinterziehung als Geschäftsmodell der Schweizer Banken: 15,8 Mrd Fr. britisches Schwarzgeld auf Schweizer Konten wurden deklariert.

Bern - Die Nachbesteuerung von Schwarzgeldern britischer und österreichischer Bankkunden ist abgeschlossen. Die Steuerverwaltung hat umgerechnet insgesamt rund 715 Millionen Franken an Grossbritannien und rund 890 Millionen Franken an Österreich überwiesen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Mit der Zahlung ist die Schweiz einer Verpflichtung aus den Steuerabkommen mit den beiden Ländern nachgekommen. Die «Regularisierung der Vergangenheit» sei damit abgeschlossen, teilte die Eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV) am Montag mit. Steuerrückbehalte und Meldungen zur Offenlegung der Vermögen würden weiterhin übermittelt.

Durch die Abkommen wird sichergestellt, dass die Bankkunden aus Österreich und Grossbritannien ihre Steuerpflicht erfüllen. Zur Regularisierung unversteuerter Vermögen hatten die Betroffenen die Wahl zwischen einem Quellensteuerabzug und der Offenlegung von Informationen zu ihren Konten oder Depots.

Kunden konnten anonym bleiben

Beim Quellensteuerabzug erheben die Zahlstellen einmalig eine Steuer zur Regularisierung des Vermögens und fortan eine abgeltende Quellensteuer auf Kapitaleinkünften. Entschieden sich die Betroffenen für eine Meldung, übermittelten die Zahlstellen die entsprechenden Informationen der ESTV, welche diese wiederum der Steuerbehörde im betreffenden Partnerstaat weiterleitete.

Seit Ende Juli 2013 hat die Schweiz monatlich Beträge überwiesen. Nach Grossbritannien gingen insgesamt 469,5 Millionen britische Pfund (rund 715 Millionen Franken), nach Österreich 738,3 Millionen Euro (rund 890 Millionen Franken). Mit Grossbritannien hatte die Schweiz einen Steuersatz zwischen 21 und 41 Prozent vereinbart, mit Österreich zwischen 15 und 38 Prozent.

Über 40'000 Meldungen

Zahlreiche Kunden entschieden sich dafür, ihr Vermögen offenzulegen. Von den Kundinnen und Kunden mit Wohnsitz in Österreich waren es insgesamt 24'337, von jenen mit Wohnsitz in Grossbritannien 21'377. Sie deklarierten Vermögen im Wert von umgerechnet rund 15,8 Milliarden Franken (Grossbritannien) beziehungsweise 7,1 Milliarden Franken (Österreich).

Seit vergangenem März überweist die ESTV auch Quellensteuern auf Kapitaleinkünften österreichischer und britischer Steuerpflichtiger. Die Steuersätze für Briten betragen zwischen 27 und 48 Prozent. Für österreichische Kunden gilt ein Satz von 25 Prozent.

Ein ähnlicher Vertrag mit Deutschland scheiterte Ende 2012 am Widerstand von SPD und Grünen der deutschen Länderkammer. Die von ihnen geführten Landesregierungen wollten Steuersünder weiter strafrechtlich verfolgen. Die Abkommen waren auch in der Schweiz umstritten. Referenden kamen jedoch nicht zustande.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Bei der Privatbank EFG International zeigen sich die Probleme des Schweizer Finanzplatzes deutlich. Die verwalteten Vermögen sind geschrumpft. Rechtsfälle und Steuerverfahren in den USA und Grossbritannien kosteten im vergangenen Jahr 32,7 Mio. Franken. mehr lesen 
Wien - Die Schweiz hat im Rahmen des Steuerabkommens eine weitere ... mehr lesen 1
Neben Österreich überweist der Schweizer Fiskus auch an Grossbritannien aufgrund eines Steuerabkommens Gelder. (Symbolbild)
Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble und die Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf. (Archivbild)
Bern - Die Schweizer Banken erhalten ... mehr lesen
Bern - Die Schweiz hat die ... mehr lesen
Zwei Abkommen zur Abgeltungssteuer treten am 1. Januar in Kraft
Es geht in erster Linie darum, im Inland einen automatischen Informationsaustausch (AIA) in Steuersachen zu verhindern.
Es geht in erster Linie darum, im Inland einen automatischen ...
«Ja zum Schutz der Privatsphäre»  Bern - Die Wirtschaftskommission des Nationalrates (WAK-N) hat einen direkten Gegenentwurf zur Volksinitiative «Ja zum Schutz der Privatsphäre» verabschiedet. Dieser will, gleich wie die Initianten, das Bankgeheimnis in der Verfassung verankern. mehr lesen 
Etschmayer Im Juni kommt das kommunistisch-anarchische Projekt des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) zur Abstimmung. Eine Vorlage, die bei einer Annahme die sofortige Auflösung der Schweiz, einen Kometeneinschlag in Bern, eine Heuschreckenplage und noch drei bis vier andere Katastrophen biblischen Ausmasses zur Folge hätte. mehr lesen  
Zu langsam?  Bern - Der scheidende Präsident der Schweizerischen Bankiervereinigung (SBVg), Patrick Odier, sieht den Bankensektor nach den seit 2008 eingeleiteten Neuerungen gut aufgestellt. ... mehr lesen
Gemäss der SBVg steuert der Sektor 6 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt der Schweiz bei.
Juan Carlos Varela, Präsident Panama, verspricht Transparenz.
Spätestens ab 2018  Tokio - Panama will seinen Ruf als Steueroase abstreifen und sich spätestens ab 2018 am ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Viele Offshore Firmen für Aktenschränke und andere Produkte haben sich in der Schweiz niedergelassen.
Publinews Im Jahr 2018 ist die Schweizer Wirtschaft kräftig gewachsen. Doch waren die guten Resultate im zweiten Halbjahr eher verhalten. Seit diesem ... mehr lesen
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz seit Jahren rückläufig. So viel zu den guten Nachrichten. Damit das auch so bleibt, ist es wichtig, grundsätzlich auf gutes Material an den Schwachstellen (Türen, Fenster, Tore) zu setzen und zusätzliche Sicherungen zu installieren.
Publinews Smarter Einbruchschutz  Nahezu alle Diebstahlkategorien weisen eine rückläufige Tendenz auf. 2017 wurden in der Schweiz 4,9 Einbrüche pro 1000 Einwohnerinnen und Einwohner gezählt. Das entspricht ... mehr lesen
...für Oma und Opa, Gotti und Götti sowie all die anderen lieben Menschen.
Publinews An diesen Weihnachtsgeschenken hat man das ganze Jahr lang Freude  Verstauben deine schönsten Fotos? Wir präsentieren sechs Ideen, wie du aus deinen besten Aufnahmen coole Weihnachtsgeschenke machst. mehr lesen
Jetzt bewerben bei «Die Höhle der Löwen»!
Startup News Das weltweit bekannte Erfolgsformat der Gründer-Show kommt dank TV24 2019 endlich auch in die Schweiz. mehr lesen
Die spezielle Trägermatrix erlaubt es den Tumoren, ihre natürliche 3D-Struktur zu bilden.
Startup News Erfolgreiche Unternehmer, die zu Start-up-Investoren und schliesslich selbst zum kreativen Jungunternehmer werden, gibt es nicht nur in San Francisco und in ... mehr lesen
HP Instant Ink
Startup News Nie wieder tintenlos! Dank Instant Ink haben Sie immer Tinte daheim - noch bevor sie Ihnen ausgeht. Automatisch durch den Drucker bestellt und kostenlos ... mehr lesen
Schweizer Flagge
Startup News Gründet ein Schweizer Jungunternehmer eine Tochtergesellschaft in Form einer GmbH in Deutschland stellt sich zu ... mehr lesen
Startup
Startup News Der Gründergeist und der Erfolg des Silicon Valley und auch Silicon Wadi hat viele junge Unternehmer in ganz Europa inspiriert. In Europa hat ... mehr lesen
Maurizio Lipari, Geschäftsführer und Inhaber pebe AG.
Publinews Interview  In den Siebziger Jahren gründete ein gewisser Peter Baumann in Frauenfeld ein EDV-Unternehmen. Trotz verschiedener Änderungen in der ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
C Clarunis Universitäres Bauchzentrum Basel St. Claraspital und Universitätsspital Basel Logo
18.04.2019
COMPONECT Logo
18.04.2019
18.04.2019
18.04.2019
Chocolettre Logo
18.04.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 6°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 7°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern 4°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 11°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 13°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten