Börsenindex Nikkei stürzt dramatisch ab
publiziert: Freitag, 10. Okt 2008 / 08:58 Uhr / aktualisiert: Freitag, 10. Okt 2008 / 09:58 Uhr

Tokio - Panikverkäufe und die Angst vor einer weltweiten Rezession haben die Börsen in Asien am Freitag erneut einbrechen lassen. Der wichtigste asiatische Index, der japanische Nikkei, fiel so stark wie seit über 20 Jahren nicht mehr.

Schlechte Stimmung in Tokio: Der Nikkei sank um 9,6 Prozent.
Schlechte Stimmung in Tokio: Der Nikkei sank um 9,6 Prozent.
3 Meldungen im Zusammenhang
Zum Ende einer desaströsen Börsenwoche erklärten Händler, der Einbruch habe psychologische Gründe und mit der realen Wirtschaftsentwicklung nicht mehr viel zu tun.

Verstärkt worden sei der Abwärtstrend zum Wochenausgang durch schlechte US-Vorgaben und den ersten Zusammenbruch eines japanisches Unternehmens im Zuge der Finanzkrise. Experten hoffen nun auf weitere staatliche Hilfen zur Stabilisierung der Märkte.

In Tokio brach der Nikkei-Index um 9,6 Prozent auf 8276 Punkte ein. Zwischenzeitlich lag er über zehn Prozent im Minus. Der breiter gefasste Topix-Index schloss 7,1 Prozent schwächer bei 840 Zählern.

Einbruch in Australien

Auch die Aktienmärkte in Südkorea, Hongkong, Shanghai, Taiwan und Singapur notierten schwächer, die Verluste fielen jedoch geringer aus als in Tokio. Australiens Börse brach dagegen so stark ein wie seit 16 Jahren nicht mehr. Der Leitindex S&P/ASX 200 schloss 8,3 Prozent tiefer.

Händler in Tokio zeigten sich ratlos. «Im Wesentlichen hat das psychologische Gründe - und das wird nicht aufhören, bis die Ängste um das Finanzsystem aufhören», sagte Hiroaki Osakabe von Chibagin Asset Management.

Mitverantwortlich für die Panikverkäufe in Tokio war Experten zufolge die Pleite des mittelgrossen Versicherers Yamato Life, das als erstes japanisches Unternehmen in Folge der Finanzkrise zusammenbrach. Bisher hatten viele Händler gehofft, dass Japan die Finanzkrise im Vergleich zu den USA und Europa relativ glimpflich überstehen werde.

Exporttitel unter Druck

Nach den massiven Verlusten in den USA, wo die drei wichtigsten Indizes auf dem tiefsten Stand seit mehr als fünf Jahren schlossen, gerieten in Japan besonders Exporttitel unter Druck.

Angesichts der anhaltenden Furcht vor einer globalen Rezession erreichte der japanische Yen im asiatischen Devisenhandel ein Dreijahreshoch zum Euro.

Die europäische Gemeinschaftswährung rutschte zeitweise auf 132.80 Yen ab, später notierte sie mit 133.91 Yen. Der Dollar markierte ein Sechs-Monatstief von 97.91 Yen, erholte sich später aber wieder auf 98.96 Yen. Der Euro verlor gegenüber dem Dollar leicht auf 1.3530 Dollar.

(tri/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tokio - Händler in Tokio kennen noch ... mehr lesen
Der Nikkei-Index schloss um 9,62 Prozent tiefer.
Ein Passant verfolgt den Verlauf des SMI vor der Börse in Zürich.
Zürich - An den Börsen herrscht Untergangsstimmung: Nach massiven Kursverlusten in New York und Tokio rutschen auch die europäischen Märkte ab. Die Schweizer Börse fiel auf den tiefsten ... mehr lesen
Film & Multimedia Projects in Japan
ROWMUSE FILMS
Seika-cho, Hosono, Gotanbatake 2-1
6190 Soraku-gun / Kyoto
Dem Händler drohen mehr als 350 Jahre Haft.
Dem Händler drohen mehr als 350 Jahre Haft.
Auslieferung genehmigt  London - Der mutmasslich für den sogenannten Flash Crash 2010 an der Wall Street verantwortliche Händler kann einem Gerichtsentscheid zufolge an die USA ausgeliefert werden. Ein Amtsgericht in London gab einem entsprechenden Gesuch der USA am Mittwoch statt. mehr lesen 
Ausverkauf Bank-Aktien  Tokio - In Asien hat der Ausverkauf bei Bank-Aktien am Mittwoch angehalten und die Börse in Tokio auf den tiefsten Stand seit Oktober 2014 gedrückt. Investoren sorgten sich über die ... mehr lesen
Investoren sorgen sich um die Stabilität des Finanzsektors in Japan.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Es bestehen aktuell eine Vielzahl an Überweisungsmöglichkeiten, so auch via Mobiltelefon und Bank- oder Kreditkartenkonten.
Publinews Geldüberweisungen  Während das Internet und andere technische Fortschritte die Grenzen der geografischen Distanz überwunden haben, haben immer mehr Länder ihre Türen für den ... mehr lesen
Schweisser
Publinews Beim Schweissen werden zwei oder mehr Werkstücke dauerhaft miteinander verbunden. Gemäss den Definitionen EN 14610 und DIN 1910-100 ist das Schweissen das ... mehr lesen
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
hiject Logo
17.01.2020
KISOE Logo
17.01.2020
17.01.2020
17.01.2020
17.01.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Basel 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
St. Gallen -2°C 0°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Bern -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 0°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten