Top-Verdiener zwar Männer, doch Frauen machen im Schnitt mehr Profit
Börsencrash: Mehr Maklerinnen würden vorbeugen
publiziert: Dienstag, 8. Mrz 2016 / 16:43 Uhr
Männer agieren im Börsengeschäft mit mehr Risiko.
Männer agieren im Börsengeschäft mit mehr Risiko.

Leicester - Die Finanzwelt braucht mehr Frauen im Maklerberuf. Denn das könnte helfen, wirklich üble Crashes zu vermeiden, so Ökonomen der University of Leicester.

2 Meldungen im Zusammenhang
Ihre Studie «The Role of Hormones in Financial Markets» zeigt zudem, dass Maklerinnen im Schnitt mehr Profit machen. Die Top-Verdiener sind allerdings Männer. Das liegt jedoch nicht an grösserer Kompetenz, sondern an grösserer Bereitschaft, selbst übertriebene Risiken einzugehen - und dabei manchmal einfach nur Glück zu haben. Die Entlohnungsmodelle der Branche scheinen überholt.

Testosteron im Glück

«Bonusregelungen im Finanzbereich belohnen üblicherweise die besten Performer und führen oft dazu, dass viele andere Makler gefeuert werden - möglicherweise auch manche, die kleine Gewinne machen», sagt Daniel Ladley, Lektor für Finanzwirtschaft in Leicester. Das kommt in der Regel Männern zugute, die dank hohem Risiko und Glück am meisten Profit gemacht haben. Dabei sind der Studie zufolge Frauen langfristig die besseren Makler. Denn sie sorgen seltener für Verluste und machen zuverlässiger Geld - zwar regelmässig, aber überschaubar.

Frühere Forschungsarbeiten haben gezeigt, dass Steroidhormone wie Testosteron die Bereitschaft auch zu irrationalen Risiken fördern. Zudem war bekannt, dass sich der Hormonhaushalt auf die Leistung von Maklern auswirkt. Die aktuelle Studie hat mittels Computermodell untersucht, welche Effekte das auf den gesamten Finanzmarkt hat. «Die besser performenden männlichen Makler in den Experimenten waren nicht kompetenter, sie haben grössere Gewinne gemacht, indem sie ihr Glück erzwingen - durch sinkende Risikoaversion und erhöhte Investments als Reaktion auf Profite», so Ladley. Eben diese übersteigerte Risikobereitschaft kann freilich ebenso gut nach hinten losgehen.

Höherer Frauenanteil nötig

Maklerinnen springen auf solche - bisweilen nur vermeintlichen - Chancen nicht im gleichen Mass an. «Sie machen also seltener extreme Gewinne, verlieren aber weniger Geld», erklärt der Wissenschaftler. Zwar steigt der Studie zufolge mit dem Anteil weiblicher Makler sogar die Volatilität der Finanzmärkte, aber wirklich spektakuläre Crashes werden seltener. Es wäre also durchaus von Vorteil, den Frauenanteil in der Finanzbranche und speziell dem Maklerberuf zu steigern. Das freilich dürfte ein Umdenken in Sachen Verdienstmodelle erfordern - «ein Abgehen von hohen Boni für die Best-Performer hin zu einem System, das beständige Gewinne besser belohnt», meint Ladley.

Direkt zur Untersuchung

 

 

(fest/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Heute feiern wir den internationalen ... mehr lesen
Am heutigen Weltfrauentag lassen wir die Muskeln spielen.
In der Schweiz wird die Chefpostion weiter von Männern dominiert.
Bern - In den Chefetagen von Schweizer Unternehmen sitzen weit weniger Frauen als bei der ausländischen Konkurrenz. In einem internationalen Vergleich von 22'000 Unternehmen belegt ... mehr lesen
Alibaba machte nur vage Angaben zum Inhalt der Untersuchungen.
Alibaba machte nur vage Angaben zum Inhalt ...
Verstösse gegen Wertpapiergesetze?  New York - Der chinesische Online-Riese Alibaba ist ins Visier der US-Regulierer geraten. Die Börsenaufsicht SEC habe Ermittlungen eingeleitet, um mögliche Verstösse gegen Wertpapiergesetze zu prüfen, räumte das an der New Yorker Börse notierte Unternehmen am Mittwoch ein. mehr lesen 
Grossaktionär verkauft Aktienpaket  Bern - Der grösste Aktionär der Pharma- und Apotheker-Firma Galenica hat seine Beteiligung deutlich verringert: Statt 25 Prozent hält Sprint Investments nun noch «leicht über 20 Prozent», wie Galenica am Mittwochvormittag mitteilte. mehr lesen  
Neuer Schwung bei Digitalwährung  Chicago - Rückenwind für die Digitalwährung Bitcoin: Zwei grosse US-Börsen wollen künftig aktuelle Preise veröffentlichen. Dies könnte die Akzeptanz der Digitalwährung steigern und den Bitcoin-Handel beleben. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Publinews
         
Das rege Messegeschehen aus der Vogelperspektive.
Publinews SOM & Swiss eBusiness Expo  Am 5. und 6. April trifft sich die Online-Branche in Zürich. Rund 80 Programmpunkte werden eindrucksvoll beweisen, ... mehr lesen
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Publinews Swiss Online Marketing & Swiss eBusiness Expo  Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - ... mehr lesen
saleduck.ch, Luc van der Blij
Publinews Ziel: die teure Schweiz günstiger machen!  Das Affiliate Marketing ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Teil eines jeden erfolgreichen e-Commerce Unternehmens. ... mehr lesen
Die Garage wird inzwischen auch gerne als Hobbywerkstatt genutzt.
Publinews Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit ... mehr lesen
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Publinews Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» schwelgen, als ein Velo noch ... mehr lesen
Eine Hütte in den Schweizer Bergen - doch bis man sie erst einmal gefunden hat...
Publinews Pauschalreisen, klassische Hotelzimmer mit Zimmerservice, Essenspaketen und Getränke inklusive à Pauschalreisen, klassische ... mehr lesen
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Publinews Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April ... mehr lesen
Publinews Mehr Wissen - Grosses bewegen  Die WKS KV Bildung ist mit rund 5900 Absolventinnen und Absolventen in der Grund- und Weiterbildung das grösste Bildungsunternehmen im ... mehr lesen
Publinews Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski ... mehr lesen
Erfolg durch zielgerichtete Planung.
Publinews CRM  In einer Zeit übersättigter Märkte ist nicht mehr die Suche nach einem Produkt oder Lieferanten der Flaschenhals, sondern das Aufspüren von Bedarf und neuen ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 10°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 10°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 11°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 11°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten