Verlust von 167 Millionen
Börsen-Kosten reissen Sunrise tief ins Minus
publiziert: Dienstag, 19. Mai 2015 / 07:44 Uhr
Die Kosten für den Börsengang belasten Sunrise.
Die Kosten für den Börsengang belasten Sunrise.

Zürich - Der Telekomanbieter Sunrise ist im ersten Quartal 2015 weiter gewachsen. Die Marge sank aber. Unter dem Strich steht wegen Kosten für den Börsengang und Refinanzierungen ein Verlust von 167 Millionen Franken.

3 Meldungen im Zusammenhang
Sunrise beziffert die verbuchten Kosten für den Börsengang und die Refinanzierungstransaktionen auf 155 Millionen Franken. Ohne sie beträgt der Fehlbetrag 12 Millionen Franken. Trotz des Verlustes bestätigt der Börsenneuling, für 2015 eine Dividende von mindestens 135 Millionen Franken an die Aktionäre auszahlen zu wollen.

Das operative Ergebnis (auf Stufe EBITDA) nahm gegenüber dem Vorjahresquartal leicht von 132 Millionen auf 133 Millionen Franken zu. Während der Umsatz um 5,3 Prozent auf 489 Millionen Franken wuchs, ging die EBITDA-Marge (ohne Hubbing) damit von 30,8 auf 29,5 Prozent zurück.

Positive Entwicklung

Sunrise habe die positive Entwicklung trotz des herausfordernden Umfelds mit anhaltendem Konkurrenzdruck fortsetzen können. Der erfolgreiche Börsengang habe das Geschäft weiter gestärkt, wird Sunrise-Chef Libor Voncina zitiert. Analysten hatten aber ein leicht stärkeres Umsatzwachstum von etwa 6 Prozent erwartet.

Im grössten Geschäft mit Mobilfunk-Abonnenten (Mobile Postpaid) kamen gegenüber dem Vorjahresquartal 58'600 Neukunden (+4,6 Prozent) hinzu, davon allein 13'900 im ersten Quartal des Jahres 2015. Im TV-Geschäft vergrösserte Sunrise die Zahl der Kunden um 32'300 auf 115'000, darunter waren 7900 Neukunden im ersten Quartal 2015.

Neue Kunden

Beim Internetdienst kamen 1900 neue Kunden hinzu. Damit bestätige sich die Trendwende, hiess es. Mit 329'000 Kunden liegt die Sparte aber immer noch deutlich unter dem Vorjahresbestand von 340'000.

Die Sunrise-Aktie hat sich seit dem Börsengang von Anfang Februar positiv entwickelt. Gegenüber dem Ausgabepreis von 68 Franken legte sie seither um fast ein Viertel zu.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Aktionäre von ... mehr lesen
Börsenkotierten Unternehmen nehmen ihre Stimmrechte vermehrt wahr.
Sunrise's Umsatz wächst weiter.
Zürich - Das Telekomunternehmen ... mehr lesen
Zürich - Der Börsengang von Sunrise ... mehr lesen
Sunrise liegt in der Mitte der im Voraus mitgeteilten Preisspanne.
Die professionelle SMS-Businesslösung
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden» meint der Telecom-Experte Jean-Claude Frick.
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre ...
Comparis-Umfrage bei Telecom-Providern  Die Betreiber des öffentlichen Verkehrs, Fitness-Studios und Anbieter diverser im Lockdown verbotener Veranstaltungen zeigen sich kulant und verlängern die Abos oder erstatten Geld zurück. Nicht so die Telecom-Provider: Wegen der Grenzschliessungen nicht nutzbare Roaming-Guthaben müssen sich die Kunden ans Bein streichen. Einzig Salt erstattet den Kaufpreis für nicht verwendete Datenpakete zurück - aber nur auf Anfrage. «Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden», kritisiert Comparis-Telecomexperte Jean-Claude Frick. Er fordert die Anbieter auf, flächendeckend Roaming-Guthaben zu erstatten. mehr lesen 
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 Bernard Maissen zum neuen Direktor des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) ernannt. Der 59-jährige Bündner ... mehr lesen  
Event-Marketing  Are you a club-owner, an event marketer or responsible for attracting people to different happenings? If yes, ... mehr lesen  
.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Geduld und Zeit.
Publinews Einige Fragen werden gestellt, die wohl so alt wie die Börse selbst sind. Dazu gehört etwa die (fast schon traditionelle) Frage, die gerne von Anfängern ... mehr lesen
2,6 Prozent der Rendite lassen sich auf die Dividenden.
Publinews Wer sein Geld gewinnbringend veranlagen möchte, der muss sich heute gegen das klassische Sparbuch oder Tages- wie Festgeld entscheiden. Denn die ... mehr lesen
Geräte im Homeoffice
Publinews In einigen Betrieben wurde die Arbeit im Homeoffice bereits teilweise als Option bereitgestellt. Spätestens seit der Corona-Krise musste ... mehr lesen
Mit dem neuen IFJ Mutationsservice können Handelsregistereinträge schnell und einfach geändert werden.
Publinews Das IFJ Institut für Jungunternehmen bietet seit kurzem einen praktischen Online-Mutationsservice an. Handelsregistereinträge können ganz einfach in wenigen Klicks geändert ... mehr lesen
Kryptowährung
Publinews Staaten in aller Welt diskutieren aktuell über die Einführung einer nationalen Kryptowährung der Schweiz. Hier soll mit einem E-Franken eine ... mehr lesen
Auf bewährte Mittel zurückgreifen.
Publinews Egal, ob es um die Reinigung der eigenen vier Wände oder auch des Unternehmens geht - Sauberkeit ist nur einer der vielen Punkte, der hier im Vordergrund ... mehr lesen
Interessenten das Gefühl geben, die richtige Wahl zu treffen.
Publinews Der Beruf des Immobilienmaklers ist eine vielfältige Tätigkeit, die in Zeiten wachsender Märkte lukrative Gehaltsaussichten bietet. ... mehr lesen
Der grosse Durchbruch.
Publinews Immer mehr Menschen wollen sich angesichts günstiger Zinsen ihren Wohntraum erfüllen. Das Eigenheim im Grünen erscheint dadurch erschwinglich zu sein. mehr lesen
Können Art und Weise der eigenen Lebensführung stark beeinflussen.
Publinews CBD Produkte werden mittlerweile in einer Vielzahl angeboten. Doch um was handelt es sich bei diesem pflanzlichen Produkt eigentlich genau? Welche Eigenschaften ... mehr lesen
Startup Forum Graubünden 2020
Publinews Trotz Corona Ausnahmezustand durften die Organisatoren des diesjährigen Startup Forum Graubünden am 02. Juni 2020 über 200 Gäste auf ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
GEM+S Logo
06.08.2020
06.08.2020
06.08.2020
cono sustainability that grows Logo
06.08.2020
06.08.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 14°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 19°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten