Fall UBS
Birkenfeld lobt Arbeit der französischen Justiz
publiziert: Montag, 2. Mrz 2015 / 15:47 Uhr
Laut Bradley Birkenfeld sei die UBS in den USA nicht genügend bestraft worden.
Laut Bradley Birkenfeld sei die UBS in den USA nicht genügend bestraft worden.

Genf/Paris - Die französischen Justizbehörden arbeiteten im Fall UBS besser als die amerikanischen, findet der Whistleblower und Ex-UBS-Mitarbeiter Bradley Birkenfeld.

6 Meldungen im Zusammenhang
Frankreich sei ein wichtiger Fall für die Grossbank, sagte Birkenfeld im Interview mit der Westschweizer Zeitung «Le Temps». Der ehemalige UBS-Mitarbeiter, der die US-Steuerbehörden über Steuerhinterziehung informiert hatte, lobte im Interview vom Montag die Arbeit der französischen Justiz: «Der Richter leistet bessere Arbeit als die amerikanischen Behörden.»

Birkenfeld war am Freitag in Paris als Zeuge von den französischen Steuerbeamten zum Fall UBS befragt worden. Für die Untersuchung zu Offshore-Konten von UBS-Kunden sei Frankreich das zweitwichtigste Land hinter den USA, sagte Birkenfeld. Deshalb habe er in Paris ausgesagt.

In den USA sei die UBS nicht genügend bestraft worden, meinte Birkenfeld. Er glaube, dass die amerikanische Regierung politisch einflussreiche und sehr wohlhabende Kunden habe schützen wollen.

Zudem bedauerte Birkenfeld, dass die US-Justizbehörden ihn im Fall Raoul Weil nicht hatten befragen wollen. Der ehemalige UBS-Manager Weil war im November in Florida vom Vorwurf der Beihilfe zum Steuerbetrug freigesprochen worden.

«UBS weiss nicht, was ich weiss»

Birkenfeld erinnerte im Interview mit «Le Temps» an seine langjährige Erfahrung im Bankbereich, um seine Kenntnisse über die Beihilfe zur Steuerhinterziehung zu rechtfertigen. Er habe während fünfzehn Jahren in der Schweiz gewohnt und bei der UBS Kontakt mit Kollegen von anderen Diensten gehabt.

«Die UBS weiss nicht, was ich über sie weiss», stellte Birkenfeld klar. «Ich war Teil des Systems, aber ich hatte den Mut, etwas zu verändern», sagte Birkenfeld. Whistleblower würden in der Schweiz aber eher negativ wahrgenommen.

Die Aktionäre der UBS müssten auch beginnen, Fragen zu stellen, fügte Birkenfeld an. Etwa in Bezug auf die Honorare der Anwälte, welche die Bank verteidigten, oder auf die bezahlten Bussen und Rückstellungen.

Belohnung für Information

Im Sommer 2008 hatte sich Birkenfeld schuldig bekannt, einem US-Unternehmer bei der Steuerhinterziehung geholfen zu haben. Er wurde im August 2009 zu drei Jahren und vier Monaten Gefängnis verurteilt.

Kurz nach dem Urteil stellte die amerikanische Justiz die erste Forderungen an die Schweiz - es folgten die 780-Millionen-Dollar-Busse gegen die UBS und die anderen bekannten Episoden des Steuerstreits. Birkenfelds Rolle wurde von den USA honoriert: Er erhielt 104 Mio. Dollar Belohnung von der Steuerbehörde IRS.

Trotz seiner Strafe erlaubte ein amerikanisches Gericht Birkenfeld die Aussage als Zeuge im französischen Verfahren gegen die UBS. Die Grossbank zweifelt allerdings in einer Stellungnahme vom Montag die Glaubwürdigkeit Birkenfelds an: «Einem Zeugen, der aktiv lobbyieren musste um vorgeladen zu werden und der niemals in den besagten Geschäftseinheiten gearbeitet hat, sollte nur sehr begrenzte Glaubwürdigkeit zugestanden werden.»

Im Visier der französischen Justiz steht die Grossbank seit 2012. Die Behörden werfen der UBS vor, von 2004 bis 2012 reichen Franzosen geholfen zu haben, Geld vor dem Fiskus zu verstecken. Im vergangenen Herbst musste die Bank eine Kaution von 1,1 Mrd. Euro hinterlegen, nachdem sie mit einem Einspruch vor Gericht gescheitert war.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - 30 Monate Haft, dann 104 Millionen Dollar Belohnung - nach Ablauf der ... mehr lesen
Bradley Birkenfeld, der Ex-UBS-Banker, der den Steuerstreit zwischen der Schweiz und den USA ins Rollen brachte, darf nun wieder frei reisen.
Hintergrund sind bereits seit drei Jahren laufende Untersuchungen, ob die Tochter Kunden beim Steuerbetrug geholfen hat.
Zürich - Der Steuerstreit zwischen der Schweizer Grossbank UBS und Frankreichs Behörden spitzt sich zu. Gegen die französische Tochter des Geldhauses wurde offiziell ein ... mehr lesen
Mit Birkenfelds Hilfe habe ein System zur Umgehung von Steuern im Umfang von 20 Mrd. Dollar gesprengt werden können.
Washington - Der ehemalige UBS-Banker Bradley Birkenfeld erhält von der US-Steuerbehörde 104 Millionen Dollar. Damit sollen die wertvollen Insiderinformationen Birkenfelds über ... mehr lesen
Washington - Der wichtigste Zeuge ... mehr lesen
Bradley Birkenfeld war Kundenberater der UBS in den USA.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die UBS gelobt Besserung.
Washington - Die Grossbank UBS hat sich überraschend für Fehlverhalten in den USA entschuldigt. Vor einem Ausschuss des US-Senats kündigte sie an, künftig auf Offshore-Banking für ... mehr lesen
Noch bis vor kurzem war Martin Blessing bei der Commerzbank.
Noch bis vor kurzem war Martin Blessing bei der ...
Ehemaliger Chef der deutschen Commerzbank  Zürich - Der ehemalige Chef der deutschen Commerzbank, Martin Blessing, wird künftig bei der Grossbank UBS arbeiten. Er wird ab September als Präsident Personal & Corporate Banking sowie Präsident von UBS Switzerland tätig sein. mehr lesen 
Minuszins von 0,75 Prozent  Bern - Die Schweizer Grossbank UBS erwägt, von Zentralbanken erhobene Negativzinsen an superreiche Privatkunden weiterzugeben. Das Institut müsse auf die Politik der Zentralbanken ... mehr lesen
UBS CEO Sergio P. Ermotti.
Aktionäre begeben sich in die Halle, wo die GV stattfindet.
Generalversammlung in Basel  Basel - Die UBS-Aktionäre haben an der Generalversammlung am Dienstag in Basel mit knapp 85 Prozent ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov.swiss vereinfacht die Bürokratie für Startups
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die Bürokratie und die Finanzierung für Startups Viele Gründerinnen und Gründer wünschen sich, dass der Austausch mit den Behörden einfacher und schneller abgewickelt werden ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Schulkids
Publinews Vielleicht kennen Sie den Klassiker aus den 1980 er Jahren, in dem der österreichische Popsänger Falco den Titel «Nie mehr Schule» anklingen liess. Damals wie heute für viele Kinder und ... mehr lesen
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Viele Offshore Firmen für Aktenschränke und andere Produkte haben sich in der Schweiz niedergelassen.
Publinews Im Jahr 2018 ist die Schweizer Wirtschaft kräftig gewachsen. Doch waren die guten Resultate im zweiten Halbjahr eher verhalten. Seit diesem ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
22.08.2019
HOMEMADE SEASONAL GURUGURU SIRUP STATION Logo
22.08.2019
21.08.2019
Pelarex Logo
21.08.2019
Colinfant Logo
21.08.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 11°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten