Biotreibstoffe sind «Verbrechen gegen die Menschheit»
publiziert: Montag, 14. Apr 2008 / 18:33 Uhr / aktualisiert: Montag, 14. Apr 2008 / 19:20 Uhr

Washington/Berlin - Weltweit mehren sich die Anzeichen, dass es zu neuen Hungerkrisen kommen könnte. Grund sind die rasant steigenden Nahrungsmittelpreise, unter anderem weil immer mehr Nutzpflanzen für Bio-Sprit angebaut werden.

Jean Ziegler bezeichnete die Herstellung von Biotreibstoffen als «Verbrechen gegen die Menschheit».
Jean Ziegler bezeichnete die Herstellung von Biotreibstoffen als «Verbrechen gegen die Menschheit».
13 Meldungen im Zusammenhang
In einem Interview mit dem Bayrischen Rundfunk bezeichnete der UNO-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, Jean Ziegler, die Herstellung von Biotreibstoffen als «Verbrechen gegen die Menschheit».

Die Unruhen in Haiti, Bangladesch und Kairo seien nur der Anfang, sagte der Genfer Soziologe. Allein die USA hätten 2007 die Herstellung von Biosprit mit sechs Milliarden Dollar subventioniert.

Biotreibstoffe

Auch die EU und die Schweiz setzen auf Biokraftstoffe, um den klimaschädlicheh CO2-Ausstoss zusenken, wie die EU-Umweltminister an einem Treffen vom Wochenende erneut betonten. Auch der Schweizer Umweltminister Moritz Leuenberger nahm daran teil.

Die EU-Kommission betonte am Montag erneut, der avisierte Anteil von 10 Prozent Biotreibstoffen an Krafstoffen bis 2020 könne die Union weitestgehend auf eigenen Flächen anbauen.

Dies könne durch Ertragssteigerungen und die Urbarmachung grosser brach liegender Flächen in Ländern wie Polen, Bulgarien und Rumänien erreicht werden, erklärte EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel in Brüssel.

Der deutsche Umweltminister Sigmar Gabriel hatte schon am Samstag erklärt, für die Preissteigerungen sei auch der weltweit steigende Fleischkonsum verantwortlich. Immer mehr Nutzpflanzen würden zu Futtermitteln statt zu Nahrungsmitteln verarbeitet.

Attac: Blanker Zynismus

Aus Angst vor neuen Hungerkrisen hatten Weltbank und Währungsfonds (IWF) am Sonntag zu umfangreicher Nothilfe aufgerufen.

Das globalisierungskritische Netzwerk Attac warf dem IWF und der Weltbank vor, ihre Empfehlungen seien «an Zynismus kaum zu überbieten». Beide stünden seit Jahrzehnten für eine systematische Vernichtung kleinbäuerlicher Existenzen.

(smw/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Strassburg - Das Europaparlament will die Nutzung von Biokraftstoffen ... mehr lesen
Der konventionelle Biosprit aus Raps oder Soja (Bild) ist umstritten.
Washington - Die globale ... mehr lesen
In vielen Geschäften ist Reis doppelt so teuer wie noch vor wenigen Monaten.
«Wie der Tsunami im indischen Ozean 2004 erfordert auch die Hungerkrise eine Antwort auf weltweitem Niveau», so das WFP.
Genf - Das UNO-Welternährungsprogramm (WFP) hat die steigenden Preise für Nahrungsmittel mit einem «stillen Tsunami» verglichen. Mehr als hundert Millionen Menschen mehr als bisher ... mehr lesen 1
Accra - UNO-Generalsekretär Ban ... mehr lesen
UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon sprach an der UNO-Konferenz für Handel und Entwicklung (UNCTAD) in Ghana. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Fust zeigte gegenüber der Attac-Kritik Verständnis.
Bern - Der scheidende Chef der DEZA, Walter Fust, hat die Exportsubventionen der Industrieländer in der Landwirtschaft kritisiert. Diese zögen die Landwirtschaft in vielen ... mehr lesen
Haitis Präsident René Préval.
Port-au-Prince - Angesichts der ... mehr lesen
Biokraftstoffe sind laut Gabriel nicht der hauptverantwortliche Faktor für den Preisanstieg.
Brdo - Trotz der weltweit steigenden ... mehr lesen
Washington/Paris - Rund um den ... mehr lesen
Die Lebensmittel-Nachfrage in aufstrebenden Ländern ist stark gewachsen.
Vor allem die Romandie interessiert sich nicht für die Kritik des Tierschutz.
Vor allem die Romandie interessiert sich ...
Tierquälerei  Zürich - 300 Tonnen Stopfleber, 200 Tonnen Hummer und 90 Tonnen Froschschenkel pro Jahr: Auf Schweizer Tellern landen immer noch Delikatessen aus tierquälerischer Haltung. Die Kritik des Tierschutzes lässt viele Gourmets und Gastronomen aber kalt - vor allem in der Romandie. mehr lesen 
Besonders in Europa  Zürich - Der Tiefkühlbackwarenhersteller ... mehr lesen
Aryztas Umsatz kleterte um 2,8 Prozent.
Emmi erweitert die Konzernleitung.
Heim übernimmt Spitze  Luzern - Bei dem Milchverarbeiter Emmi geht der Schweiz-Chef Ende dieses Jahres in Pension. Das löst ein allgemeines Sesselrücken ... mehr lesen  
Dank neuen Produkten  Bern - Der Aargauer Chips- und Snackhersteller Zweifel Pomy-Chips hat im vergangenen Jahr den Umsatz mit 209,9 Millionen Franken in ... mehr lesen  
Zweifel Pomy-Chips hat die Frankenstärke auch gespürt.
WIRTSCHAFT: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Publinews
         
Publinews Mehr Wissen - Grosses bewegen  Die WKS KV Bildung ist mit rund 5900 Absolventinnen und Absolventen in der Grund- und Weiterbildung das grösste Bildungsunternehmen im ... mehr lesen
Publinews Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski ... mehr lesen
Erfolg durch zielgerichtete Planung.
Publinews CRM  In einer Zeit übersättigter Märkte ist nicht mehr die Suche nach einem Produkt oder Lieferanten der Flaschenhals, sondern das Aufspüren von Bedarf und neuen ... mehr lesen
Wir erfinden das Drucken neu - damit Ihr Unternehmen wie ein grosses beeindruckt
Publinews Ein Unternehmen muss nicht gross sein, um Grosses zu leisten. Es benötigt lediglich die richtigen Ressourcen. Und dazu gehört auch ... mehr lesen
Auf das Flair der bunten und aufregenden Casino-Welt verzichten und stattdessen im Internet Glücksspiele zocken? Online-Casinos bergen sowohl Gefahren als auch Möglichkeiten für den Spieler.
Publinews Im Oktober 2015 verabschiedete der Bundesrat das neue Geldspielegesetz: Seither dürfen Schweizer Casinos auch im Netz ... mehr lesen
Kaffee gehört für viele Arbeitnehmer fest zum Büroalltag dazu
Publinews Eine gute Tasse Kaffee gehört für viele Menschen fest zum Alltag. Während manche den Muntermacher hauptsächlich morgens nach dem Aufstehen brauchen, trinken ... mehr lesen
Online-Dating wird immer beliebter - heute setzen schon viel mehr Menschen bei der Partnersuche auf das Internet als noch einige Jahre zuvor. Die Tendenz geht zudem zum mobilen Online-Dating.
Publinews Online-Dating erfreut sich grosser Beliebtheit. Dies ist angesichts von ca. 1,5 Millionen Singles in der Schweiz auch kein Wunder. Dabei sind für den ... mehr lesen
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine ... mehr lesen
Ist das gewünschte Grundstück tatsächlich für das eigene Bauprojekt geeignet? Worauf sollten Käufer dabei achten?
Publinews Laut Statistik Schweiz waren im Jahr 2000 fast drei Viertel der in der Eidgenossenschaft existierenden 3,57 Millionen Wohnungen in der Hand von ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
GABRIELLE Logo
21.02.2017
4sport DAS MAGAZIN VON SPORTLERN FÜR SPORTLER Logo
21.02.2017
20.02.2017
SelecTeam Logo
20.02.2017
BIG SHAKER SWISS Mischsalat mit Gemüse und French Dressing kellermann knackfrisch Rezept-No.: 0256 Logo
20.02.2017
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 9°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Basel 10°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 8°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Schneeregen
Bern 8°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Luzern 8°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Genf 6°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Lugano 4°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten