Bezahlte Tageszeitungen verlieren weiter Leser
publiziert: Montag, 1. Okt 2012 / 13:48 Uhr
Bei den bezahlten Tageszeitungen gingen die Auflagen zurück.
Bei den bezahlten Tageszeitungen gingen die Auflagen zurück.

Zürich - Alle auflagenstarken bezahlten Tageszeitungen der Deutschschweiz haben im laufenden Jahr an Auflage verloren. Zugelegt haben mit der «NZZ am Sonntag» und dem «Blick am Abend» einzig eine Sonntags- und eine Gratiszeitung.

Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
5 Meldungen im Zusammenhang
Die WEMF AG für Werbemittelforschung weist in ihren Zahlen vom Montag für sämtliche grossen bezahlten Tageszeitungen der Deutschschweiz Auflageneinbussen aus. Den grössten Rückgang hinnehmen muss der «Blick» von Ringier. Seine Auflage sank gegenüber dem Vorjahr um 8,3 Prozent auf 191'064.

Verloren haben auch die Flaggschiffe der beiden anderen grossen Zürcher Verlagshäuser Tamedia und NZZ. Der «Tages-Anzeiger» verliert 3,6 Prozent (neu 188'602) und die «Neue Zürcher Zeitung» 2,3 Prozent (neu 129'627).

Etwas weniger gross ist der Auflagenschwund bei der «Berner Zeitung». Ihre Auflage ging um 0,27 Prozent zurück und liegt neu bei 173'684 Exemplaren. Bei den auflagenstärksten Tageszeitungen der anderen Deutschschweizer Regionen zeigt sich ein ähnliches Bild: Von Basel über Luzern und Chur bis nach St. Gallen gingen die Auflagen überall zurück.

«Blick am Abend» legt zu

Zugelegt haben einzig die «NZZ am Sonntag» und der «Blick am Abend». Die Sonntagszeitung aus dem Hause NZZ steigerte ihre Auflage minim um 0,5 Prozent. Sie beträgt neu 130'837. Die Gratispendlerzeitung von Ringier legte um 1,4 Prozent auf 325'742 Exemplare zu.

In der Romandie haben ebenfalls praktisch alle grösseren bezahlten Tageszeitungen an Auflagestärke eingebüsst. Steigern konnten sich einzig die kleineren Blätter «La Côte» und «Quotidien Jurassien». Zudem hat die Wochenzeitung «L'Hebdo» zugelegt.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der scheidende Tamedia-Chef Martin Kall geht davon aus, dass Zeitungsabos künftig teurer werden. Grund dafür seien ... mehr lesen
Martin Kall, CEO Tamedia: «Wir leben von Werbeumsätzen und von Vertriebseinnahmen.»
Immer mehr Nutzer informieren sich über das Smartphone.
Washington - Der Einfluss von Smartphones und sozialen Netzwerken auf das ... mehr lesen
Zürich - Die beiden Gratiszeitungen «20 Minuten» und «Blick am Abend» ... mehr lesen
Auffallend an der jüngsten Erhebung ist, dass die Mehrheit der Westschweizer und Tessiner Print-Medien Leser verloren hat.
Der Medienkonsum ist stark angestiegen.
Zürich - Schweizerinnen und Schweizer geben immer mehr Geld für digitale Medien ... mehr lesen
Bern - Nach einem Zuwachs 2010 haben etliche Schweizer Zeitschriften und Tageszeitungen letztes Jahr wieder etwas weniger Leserinnen und Leser gehabt, so etwa auch die ... mehr lesen
An einem Werktag liest fast die Hälfte der 14- bis 29-Jährigen eine Pendlerzeitung.
Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
Wir sind ein auf die Vermarktung und Vermittlung von Medien der besonderen Art spezialisiertes Unternehmen.
Mediabox
Eichstrasse 25
8045 Zürich
Matteo Renzi hat noch Hoffnungen, die Zeitung zu retten.
Matteo Renzi hat noch Hoffnungen, die ...
Renzi will Zeitung retten  Rom - Italiens legendäre kommunistische Tageszeitung «L'Unità» ist am Ende. Nach jahrelangen Finanzproblemen und schwindender Auflage erscheint das frühere offizielle Sprachrohr der Kommunistischen Partei Italiens (PCI) seit Freitag wie nicht mehr. 
Werbevermarktung  Zürich - Bei der jüngst von der deutschen Beteiligungsfirma Aurelius übernommenen ...  
Ende April hatte die Generalversammlung der Publigroupe dem Verkauf der Publicitas zugestimmt.
Die sda bestreitet aus eigener Sicht den Missbrauch ihrer Marktstellung.
Exklusivitätsrabatte  Bern - Die Schweizerische Depeschenagentur hat mehreren Medienkunden ...  
USA  Washington - Die «New York Times», eines der angesehensten Presseorgane der USA, hat sich für die Legalisierung von Cannabis ...
«New York Times»: Cannabis-Sucht bringe im Vergleich mit Alkohol- und Tabakabhängigkeit «relativ geringfügige Probleme» mit sich.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2511
    SP-Verehrung Gassen-Sandy übt sich wieder mal in ihrer Vergötterung der SP. Jetzt ... gestern 12:57
  • Midas aus Dubai 3400
    Ja positiv denken Nämlich das Levrat in der EU Frage noch über 70 % der Bevölkerung gegen ... gestern 11:43
  • Kassandra aus Frauenfeld 931
    Lieber ein wenig positiver denken! Einige denken bei der Schweiz zuerst an den Mythos von 1291: Sie ... gestern 09:27
  • keinschaf aus Wladiwostok 2511
    Nanu... Die TV-Soaps schaue ich zwar nicht, aber alles andere kann ich auch ... Do, 31.07.14 18:10
  • Radiation aus ennetbürgen 1
    Gesund bleiben Gibt es wirklich Menschen die absichtlich schädliche Stoffe für die ... Mi, 30.07.14 20:25
  • BigBrother aus Arisdorf 1444
    Geiz ist Geil ist ein weiteres Problem! Dies kann ich alles unterschreiben. Ein nicht unwesentlicher Teil fehlt ... Mi, 30.07.14 18:41
  • HeinrichFrei aus Zürich 338
    Wer Frieden will darf kein Kriegsmaterial exportieren Wer Frieden will darf kein Kriegsmaterial exportieren, schon gar nicht ... Mi, 30.07.14 13:16
  • kubra aus Port Arthur 3012
    man darf gespannt sein, wie der gelernte Anwalt Putin reagiert. Es gibt nicht ... Mo, 28.07.14 12:42
Energie der Zukunft?
Green Investment Günstige Wasserstoff-Herstellung entwickelt Das Istituto di Chimica dei Composti ...
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
31.07.2014
stellencenter.ch Logo
31.07.2014
29.07.2014
Posta Power Logo
28.07.2014
CITY GUIDE Logo
28.07.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 15°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Basel 14°C 21°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
St.Gallen 16°C 24°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 16°C 25°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Luzern 16°C 25°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 17°C 25°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Lugano 19°C 24°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten