Anstieg im zweiten Quartal
Beschäftigung in der Schweiz nimmt zu
publiziert: Dienstag, 28. Aug 2012 / 14:39 Uhr
1,8 Prozent mehr Beschäftigte im Baugewerbe.
1,8 Prozent mehr Beschäftigte im Baugewerbe.

Neuenburg - Der Schweizer Arbeitsmarkt hält sich inmitten der europäischen Wirtschafts- und Schuldenkrise mehr als gut: Im zweiten Quartal 2012 ist die Beschäftigung im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1,2 Prozent angestiegen. Und die Aussichten lassen hoffen, bleiben indes von Unsicherheiten geprägt.

Spezialist für legales Anstellen und Versichern im Haushalt.
quitt.ch
Birmensdorferstrasse 94
8003 Zürich
6 Meldungen im Zusammenhang
Insgesamt gingen im zweiten Quartal 4,027 Millionen Menschen einer Arbeit nach. Industrie und Gewerbe (sekundärer Sektor) verzeichneten einen Anstieg von 13'000 Einheiten, was einem Plus von 1,2 Prozent entspricht. Im Dienstleistungssektor (tertiärer Sektor) betrug das Beschäftigungswachstum ebenfalls 1,2 Prozent oder 35'000 Einheiten, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Dienstag mitteilte.

Auf Vollzeitstellen umgerechnet erreichte das Beschäftigungsvolumen 3,456 Millionen, 45'000 mehr als vor Jahresfrist. Saisonbereinigt zeigt sich allerdings im Vergleich zum Vorquartal mit einem Wachstum von noch 0,4 Prozent eine nur leichte Zunahme der Gesamtbeschäftigung.

Baugewerbe legt deutlich zu

Im Gewerbe- und Industriesektor konnte insbesondere das Baugewerbe zulegen. Die Zahl der Beschäftigten wuchs um 1,8 Prozent. Selbst die arg gebeutelte Industrie stellte mit einem Plus von 0,9 Prozent mehr Personen ein, wie dem vierteljährlich publizierten Beschäftigungsbarometer weiter zu entnehmen ist.

Einen Rückgang musste das Gastgewerbe hinnehmen. Diese Branche verlor im Jahresvergleich 5000 Stellen (-2,3 Prozent). Die Bilanz im Dienstleistungssektor wurde jedoch unter anderem durch 13'000 (+2,4 Prozent) zusätzliche Stellen im Gesundheits- und Sozialwesen aufgewertet.

Im Jahresvergleich stieg die Beschäftigung in allen Schweizer Grossregionen. Am stärksten war der Anstieg im Espace Mittelland mit 2,0 Prozent, am schwächsten in der Nordwestschweiz mit +0,2 Prozent.

Zahl der offenen Stellen gesunken

Die Aussichten bleiben vorerst von Unsicherheiten geprägt. So ist einerseits die Zahl der offenen Stellen im Vergleich zum zweiten Quartal 2011 um 15 Prozent auf 47'900 Stellen gesunken.

Andererseits deute der Indikator der Beschäftigungsaussichten (1,04) an, dass sich leicht mehr Unternehmen im kommenden Quartal personell verstärken wollen, schreibt das BFS. Ein Wert höher als 1,00 deutet an, dass eine Mehrheit der Betriebe ihren Personalbestand gleichbehalten oder ausbauen will.

Konkret gaben 71,7 Prozent der befragten Schweizer Unternehmen an, dass ihre Beschäftigtenzahl im dritten Quartal 2012 gleichbleiben wird. 11,6 Prozent rechnen damit, dass sie die Anzahl Stellen ausbauen werden. Und 4,7 Prozent der Unternehmen erwarten eine Reduktion der Beschäftigtenzahl.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Schweizer Wirtschaft hat den Schwung der vergangenen Monate in den Juni mitgenommen. Das ... mehr lesen
Die Schweizer Wirtschaft bleibt im Juni auf Wachtumskurs. (Symbolbild)
Neuenburg - Die Schweizer Industrie hat im zweiten Quartal ihre Produktion ... mehr lesen
Zurückzuführen ist der Anstieg unter anderem auf die Pharmaindustrie. (Symbolbild)
Die Zahl der gemeldeten offenen Stellen verringerte sich um 381 auf 17'112. (Symbolbild)
Bern - Die Arbeitslosigkeit in der Schweiz ist im Juli stabil geblieben. Die Quote verharrte wie im Vormonat bei 2,7 Prozent. ... mehr lesen
Bern - Die Arbeitslosigkeit ist im Juni nur leicht zurückgegangen. Die Quote sank von 3,0 Prozent im Mai auf 2,9 Prozent. ... mehr lesen
114'868 Personen waren Ende Juni arbeitslos gemeldet.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Schwierigkeiten der Unternehmen bei der Rekrutierung von qualifiziertem Personal veränderten sich kaum.
Bern - Die Beschäftigung in der Schweiz ist im ersten Quartal 2012 im Vergleich zur ... mehr lesen
Damit werden erstmals Zahlen zu Berufsaustritten in verschiedenen Gesundheitsberufen präsentiert.
Damit werden erstmals Zahlen zu Berufsaustritten in ...
Analyse des Schweizerischen Gesundheitsobservatoriums  Bern - Fast jeder dritter Arzt wechselt im Laufe der Karriere den Beruf, die Branche oder gibt die Erwerbstätigkeit auf. Beim Pflegefachpersonal treten gar knapp 50 Prozent aus dem Beruf aus. Das ergibt eine Analyse des Schweizerischen Gesundheitsobservatoriums (Obsan). 
Pfleger dürfen nicht mit Krankenkassen abrechnen Bern - Pflegefachpersonen dürfen auch künftig nicht direkt mit den ...
Polizei löst «Nuit debout»-Proteste gewaltsam auf Paris - Die französische Polizei hat in der Nacht zum Freitag eine ...
Festnahmen am Rand von Protesten gegen Arbeitsrechtsreform in Paris Paris - Am Rande von Protesten gegen die geplante ...
Titel Forum Teaser
Elektroautos sind auf dem Vormarsch.
Green Investment Tesla drückt bei Produktion aufs Gaspedal Palo Alto - Der Elektroauto-Hersteller Tesla will ...
Flurin Müller war 2015 mit dem venture leaders Programm in Boston und New York
Startup News XING kauft Zürcher Startup BuddyBroker Die XING AG übernimmt den venture leaders 2015 BuddyBroker und ihr Produkt eqipia. eqipia ist das führende automatisierte Mitarbeiterempfehlungs-Programm in der ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Spezialist für legales Anstellen und Versichern im Haushalt.
quitt.ch
Birmensdorferstrasse 94
8003 Zürich
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
04.05.2016
04.05.2016
04.05.2016
03.05.2016
03.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 3°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 5°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 2°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 3°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 2°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 3°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 11°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten