Nettoumsatz stieg um 11 Prozent
Berner Pharmakonzern Galenica wächst 2015 kräftig
publiziert: Donnerstag, 21. Jan 2016 / 08:34 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 21. Jan 2016 / 09:17 Uhr
Die neu aufgestellte Galenica Santé lancierte neue Angebote und gewann neue Kunden.
Die neu aufgestellte Galenica Santé lancierte neue Angebote und gewann neue Kunden.

Bern - Galenica hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatzsprung hingelegt. Der Nettoumsatz des Berner Pharmakonzerns erhöhte sich 2015 um 11 Prozent auf 3,8 Milliarden Franken.

6 Meldungen im Zusammenhang
Das Wachstum sei breit abgestützt, alle Bereiche hätten dazu beigetragen, heisst es in einer Medienmitteilung vom Donnerstag. Die Geschäftseinheit Vifor Pharma steigerte den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um rund 37 Prozent auf 967 Millionen Franken.

Die neu aufgestellte Galenica Santé lancierte neue Angebote und gewann neue Kunden. Zudem sei der Geschäftsgang im ersten Halbjahr 2015 von der starken Grippewelle und das ganze Jahr über von der markanten Zunahme hochpreisiger Medikamente stimuliert worden, hiess es.

Daraus resultierte bei Galenica Santé eine Umsatzsteigerung von knapp 4 Prozent auf rund 2,9 Milliarden Franken. Dies sei ein erfreuliches Resultat mit Blick auf das Marktumfeld, schrieb Galenica. Das Management bestätigt zudem die zum Halbjahresabschluss 2015 kommunizierte Prognose, für das Geschäftsjahr den Gewinn zu erhöhen. Die Gewinnzahlen veröffentlicht das Unternehmen am 15. März.

Die Vorbereitungsarbeiten zu Trennung von Vifor Pharma und Galenica Santé zu zwei eigenständigen Unternehmen verliefen planmässig. Ziel ist es, die Galenica Gruppe im vierten Quartal 2016 aufzuteilen. Der abtretende Verwaltungsratspräsident Etienne Jornod wird die Gruppe bis zur Separierung weiter führen.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der grösste Aktionär der Pharma- und Apotheker-Firma Galenica hat seine Beteiligung deutlich verringert: Statt 25 Prozent ... mehr lesen
Galenica steht vor der Aufspaltung.
Der Schweizer Medikamentenmarkt ist 2015 gewachsen.
Bern - Die Medikamentenpreise in der Schweiz dürften in diesem Jahr um bis zu 15 ... mehr lesen
Bern - Der Berner Pharmakonzern Galenica hat den richtigen Zeitpunkt gefunden, seine geplante Aufspaltung in einen Pharmateil und ... mehr lesen
Die Aufspaltung findet im vierten Quartal 2016 statt.
Bern - Beim Berner Pharma- und Apothekenkonzern Galenica läuft es besser als erwartet. Der Gruppengewinn stieg entgegen der Erwartungen in der ersten Jahreshälfte 2015 um 5,5 Prozent auf 157,8 Millionen Franken. Das Management erhöht nun die Prognose. mehr lesen 
Mit der Bereitschaft, seine Verpflichtung zu verlängern, zeige Jornod seine grosse Verbundenheit mit dem Unternehmen. (Symbolbild)
Bern - Nachdem er trotz Widerständen als Verwaltungsratspräsident der ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Der Pharma- und Apothekenkonzern Galenica hat 2014 seinen Gewinn gegenüber dem Vorjahr erneut gesteigert - zum ... mehr lesen
Im laufenden Geschäftsjahr rechnet Galenica mit einem Gewinn auf Vorjahreshöhe. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Kaffee gehört für viele Arbeitnehmer fest zum Büroalltag dazu
Kaffee gehört für viele Arbeitnehmer fest zum ...
Eine gute Tasse Kaffee gehört für viele Menschen fest zum Alltag. Während manche den Muntermacher hauptsächlich morgens nach dem Aufstehen brauchen, trinken andere mehrere Tassen am Tag. mehr lesen 
Online-Dating erfreut sich grosser Beliebtheit. Dies ist angesichts von ca. 1,5 Millionen Singles in der Schweiz auch kein Wunder. Dabei sind für den ... mehr lesen  
Online-Dating wird immer beliebter - heute setzen schon viel mehr Menschen bei der Partnersuche auf das Internet als noch einige Jahre zuvor. Die Tendenz geht zudem zum mobilen Online-Dating.
Die meisten von uns sitzen den ganzen Tag an ihrem Arbeitsplatz – unser Rücken bestraft das auf längere Sicht mit Rückenschmerzen. Um sie zu vermeiden, müssen wir uns zwischendurch bewegen! mehr lesen  
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Etschmayer In den USA ist bei einer Frau mit Harnwegsinfektion zum ersten mal ein Bakterium aufgetaucht, das gegen das letzte ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
  • mcdale aus St. Gallen 106
    Pech aber auch Mit den Freidenkern wollte man unabhängig erscheinen, vergass aber ... Fr, 03.06.16 11:36
  • Pacino aus Brittnau 730
    Gute, unzensierte Plattform . . . . . . es ist echt schade darum. Klar wurden gelegentlich Blogger auch ... Fr, 03.06.16 09:19
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 13
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=326