Berg- und Talfahrt an Schweizer Börse hält an
publiziert: Mittwoch, 23. Jan 2008 / 18:53 Uhr

Zürich - Die Schweizer Börse hat am Mittwoch nach einem sehr volatilen Handel schwächer geschlossen. Händler sprachen von einer sich verschlechternden Stimmung und zunehmender Nervosität.

«Die Stimmung ist nach wie vor nicht gut und der Markt halt sehr sensibel», sagte ein Händler.
«Die Stimmung ist nach wie vor nicht gut und der Markt halt sehr sensibel», sagte ein Händler.
Die starke Zinssenkung der US-Notenbank, die am Vortag noch für eine technische Erholung gesorgt hatte, wurde zunehmend kritisch beurteilt.

«Eine so starke Zinssenkung eine Woche vor dem ordentlichen Meeting ist doch ein Alarmsignal», sagte ein Händler.

Der SMI der Bluechips schloss um 1,76 Prozent tiefer auf 7356,13 Punkten. Das Tageshoch lag bei 7626 und das Tief bei 7180 Zählern. 16 der 20 SMI-Titel gaben nach und 4 legten zu. Der breite SPI büsste 1,69 Prozent auf 5971,89 Punkte ein.

Der Anstieg vom Vortag ging laut Händlern vor allem auf die Deckung von Shortpositionen zurück. Als diese gedeckt gewesen seien, setzte erneut Druck von strukturierten und derivaten Produkten ein. Zu Kundenabgaben sei es auch gekommen, aber diese hätten sich vergleichsweise in Grenzen gehalten.

Swiss Re fester

Zu den raren Gewinnern zählten die Aktien des weltgrössten Rückversicherers Swiss Re, die zunächst um zwölf Prozent in die Höhe schossen. Dann schmolzen die Gewinne aber wieder ab und der Titel ging noch 3,7 Prozent tiefer aus dem Handel.

Swiss Re legten zu, weil Berkshire Hathaway, die Gesellschaft des US-Investors Warren Buffett, sich mit gut drei Prozent an Swiss Re beteiligt hat. «Warren Buffett gilt als jemand, der nur in Unternehmen investiert, die er wirklich gut versteht und kennt. Wer seinen Leistungsausweis ansieht, weiss, dass er meist richtig liegt», sagte ein Händler.

Der Einstieg von Buffett bei Swiss Re stimulierte zunächst den ganzen Sektor, doch glitten die meisten anderen Titel im Verlauf wieder in die Verlustzone zurück. Dabei verloren Bâloise und Swiss Life gegen drei Prozent. Die Zurich-Aktien rückten etwas vor.

Den grössten Druck auf den SMI übten die Aktien von Nestlé aus, die 2,2 Prozent einbüssten. Mit Druck aus dem Ausland und Abgaben aus strukturierten Anlagen erklärten Händler die Schwäche. Zudem litt der Sektor europaweit unter Einbussen. Rund zwei Prozent büssten auch die Titel der beiden Pharmariesen Roche und Novartis ein.

Grosse Schwankungen bei Banken

Mit grossen Schwankungen nach beiden Seiten fielen die Aktien der Banken auf. Nach dem starken technisch bedingten Anstieg vom Vortag schritten kurzfristig orientierte Marktteilnehmer zu Gewinnmitnahmen.

Auch kursierten wilde Spekulationen über mögliche Abschreiber bei ausländischen Banken. Zuletzt notierten die Aktien von UBS und Credit Suisse rund ein halbes Prozent tiefer.

Die Aktien von Richemont sackten nach der Umsatzpublikation 6,7 Prozent ein. Die Aktie des Life Sciences-Konzerns Lonza büsste im späten Geschäft trotz des guten Ergebnisses und einer Dividendenerhöhung 1,4 Prozent ein.

(dl/sda)

Wisekey ist das erste Unternehmen das im laufenden Jahr an die Börse ging.
Wisekey ist das erste Unternehmen das im laufenden Jahr an die Börse ...
Schlechter Start  Zürich - Lange war es ruhig am Schweizer IPO-Markt. Doch jetzt, da die Märkte langsam wieder Tritt fassen, tut sich etwas. Am Donnerstag wagte Wisekey als erstes Unternehmen im laufenden Jahr den Gang an die Börse in Zürich. Der Start verlief allerdings katastrophal. mehr lesen 
Zykliker und Grossbanken gefragt  Zürich - Der Schweizer Aktienmarkt ist mit kräftigen Gewinnen in die neue Handelswoche gestartet. Europaweit zeigt sich ein ähnliches Bild. ... mehr lesen  
Trotz gutem Start dominiert weiterhin die Vorsicht an den Märkten. (Archivbild)
Kurze Verschnaufspause  Zürich - Nach den Kursstürzen der Vortage hat sich der Schweizer Aktienmarkt am Mittwochmorgen etwas stabilisiert. Der Leitindex Swiss Market Index (SMI) lag kurz nach Handelsstart um 0,5 Prozent im Plus bei 7622 Punkten. mehr lesen  
Der SMI befindet sich auf dem tiefsten Niveau seit zwei Jahren.
Kein Ausweg  Zürich - Der Schweizer Aktienmarkt findet auch zum Auftakt der neuen Woche keinen Ausweg ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov.swiss vereinfacht die Bürokratie für Startups
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die Bürokratie und die Finanzierung für Startups Viele Gründerinnen und Gründer wünschen sich, dass der Austausch mit den Behörden einfacher und schneller abgewickelt werden ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Schulkids
Publinews Vielleicht kennen Sie den Klassiker aus den 1980 er Jahren, in dem der österreichische Popsänger Falco den Titel «Nie mehr Schule» anklingen liess. Damals wie heute für viele Kinder und ... mehr lesen
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Viele Offshore Firmen für Aktenschränke und andere Produkte haben sich in der Schweiz niedergelassen.
Publinews Im Jahr 2018 ist die Schweizer Wirtschaft kräftig gewachsen. Doch waren die guten Resultate im zweiten Halbjahr eher verhalten. Seit diesem ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
Barbara Wegelin Logo
16.09.2019
16.09.2019
16.09.2019
16.09.2019
16.09.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 10°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 9°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 11°C 17°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 13°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten