Belgier «parkieren» 30 Mrd. Euro in der Schweiz
publiziert: Donnerstag, 6. Sep 2012 / 11:58 Uhr
Belgier haben rund 30 Milliarden Euro auf Schweizer Banken liegen.
Belgier haben rund 30 Milliarden Euro auf Schweizer Banken liegen.

Brüssel - 30 bis 35 Milliarden Euro haben Belgierinnen und Belgier auf Schweizer Banken «parkiert». Diese Summe nennt die belgische Zeitung «De Morgen» am Donnerstag unter Berufung auf einen Schweizer Vorschlag für ein Steuerabkommen mit Belgien.

Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
1 Meldung im Zusammenhang
Die Schweiz schlage Belgien vor, die Gelder unter Beibehaltung der Anonymität mit 34 Prozent zu besteuern, im Rahmen eines entsprechenden Steuerabkommens. Laut «zuverlässigen Quellen» lehne Belgien den Vorschlag aber bisher ab, berichtet die flämische Zeitung weiter.

Mario Tuor, Sprecher des Staatssekretariats für internationale Finanzfragen (SIF), erklärte, dass die in der Zeitung genannten Zahlen nicht von offizieller Schweizer Seite stammen können, da weder die Schweizer Nationalbank noch das Eidg. Finanzdepartement über solche länderspezifischen Angaben verfügten.

Noch keine Verhandlungen

Mit Belgien seien «Gespräche über die Schweizer Quellensteuerabkommen» geführt worden, wie mit etlichen anderen Ländern auch, sagte Tuor weiter. Es fänden aber noch «keine konkreten Gespräche oder Verhandlungen über ein Abkommen Schweiz-Belgien» statt.

«De Morgen» schreibt, dass dem belgischen Staat durch ein Steuerabkommen mit der Schweiz 10 Milliarden Euro zufliessen würden. «Eine enorme Summe» in schwierigen Budget-Zeiten, wie ein Experte gegenüber der Zeitung erklärt.

Für die Zukunft würde die Schweiz dann eine Abgeltungssteuer von 25 Prozent auf belgischen Vermögen auf Schweizer Banken erheben. Die belgische Regierung zieht aber den automatischen Informationsaustausch vor. Belgien hat sein Bankgeheimnis 2010 aufgegeben.

Reynders: Nur Übergangslösung

Der langjährige belgische Finanzminister und jetzige Aussenminister Didier Reynders, der Anfang Woche in der Schweiz weilte, könnte sich zwar eine Debatte über den Schweizer Vorschlag im «Parlament oder im Finanzministerium» vorstellen: «So kann sich jeder eine Idee darüber machen.»

Bei seinem Besuch in der Schweiz hatte Reynders im Westschweizer Radio aber auch erklärt, dass eine Abgeltungssteuer nur eine «Übergangslösung» darstellen könne, um «die Vergangenheit zu regeln». Für die Zukunft komme nur ein automatischer Informationsaustausch in Frage.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Wegen der Steuerabkommen mit Deutschland und Grossbritannien ... mehr lesen 1
60 Prozent des gehorteten Vermögens aus Deutschland und Grossbritannien ist nicht versteuert.
Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
Individuelle Vermögensverwaltung - Unabhängig, Transparent, Zuverlässig
Thomas Jordan, Präsident Schweizerische Nationalbank (SNB)
Thomas Jordan, Präsident Schweizerische Nationalbank (SNB)
Nationalbank  Zürich - Nationalbank-Präsident Thomas Jordan warnt vor verfrühter Entwarnung nach dem gestoppten Preisanstieg am Schweizer Immobilienmarkt. Das Umfeld für die Schweiz habe sich «eindeutig verschlechtert». 2
«Schweiz am Sonntag»: Bundesrätin Doris Leuthard spricht sich gegen den Ausbau der gesamten Autobahn A1 auf sechs Spuren aus.
Sonntagszeitungen befassen sich mit Lebenserwartung und Mafia Bern - Eine Studie zur Lebenserwartung in der Schweiz, Bundesrätin Doris Leuthard und die Mafia-Affäre in der ... 1
Lage auf dem Schweizer Immobilienmarkt beruhigt sich Zürich - Der Schweizer Immobilienmarkt entspannt sich weiter. Laut ...
Immobilienmarkt bleibt in Risikozone Zürich - Der Schweizer Immobilienmarkt bleibt auch im zweiten Quartal in der ...
Die Credit Suisse teilte mit, das der Einkaufsmanagerindex der Schweizer Industrie um 1,4 Punkte auf 52,9 sank.
Konjunktur  Zürich/Berlin - Geopolitische Krisen wie etwa in der Ukraine trüben die Konjunktur in Europa. ...  
Titel Forum Teaser
Klaus Janosch ist Doktorand in Pflanzenernährung an der ETH Zürich.
Green Investment Bedrohter Boden Fruchtbarer Boden ist ein wertvolles Gut, dessen Verlust sowohl für uns als ...
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
CULTURAL NETWORK Logo
29.08.2014
MICHAELLY RENAÎTRE PAR NATURE Logo
28.08.2014
SAVIA Klinische Fusspflege Logo
27.08.2014
27.08.2014
26.08.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 7°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 9°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 7°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 9°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 16°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten