Béglé kritisiert Seilschaften und Anschwärzungskampagne
publiziert: Mittwoch, 20. Jan 2010 / 15:52 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 20. Jan 2010 / 18:53 Uhr

Bern - Claude Béglé, der zurückgetretene Verwaltungsratspräsident der Post, ist nach eigenen Worten Opfer einer Anschwärzungskampagne geworden. Mit seiner forschen Haltung sei er von Beginn weg bei Seilschaften in der Post im Gegenwind gestanden.

Claude Béglé heute an der Pressekonferenz: Eine gewisse «Clanlogik» habe gegen ihn gearbeitet.
Claude Béglé heute an der Pressekonferenz: Eine gewisse «Clanlogik» habe gegen ihn gearbeitet.
6 Meldungen im Zusammenhang
Von allem Anfang an habe im Verwaltungsrat der Post eine gewisse «Clanlogik» gegen ihn gearbeitet. Die «alte Garde» sei sehr stark gewesen. Michel Kunz sei bereits vor seinem Amtsantritt als neuer VR-Präsident als Konzernchef nominiert worden - ein fait accompli.

Das sei «peinlich» gewesen und als «Anti-Béglé-Plebiszit» interpretiert worden, sagte Béglé an einer Medienkonferenz am Hauptsitz der Post in Bern. Zur gleichen Zeit wurde im Bundeshaus die Nomination seines Nachfolgers Peter Hasler bekannt. Diesem wünschte Béglé viel Glück.

Doppelmandat nie angestrebt

Seine Forderung nach der Suche nach weiteren Direktionskandidaten sei abgelehnt worden. Eigene Ambitionen, Post-Direktor zu werden, habe er nie unter den Scheffel gestellt. In einem solchen Fall wäre er vom Verwaltungsratspräsidium zurückgetreten. Dass er ein Doppelmandat angestrebt habe, stimme nicht.

Die drei Verwaltungsräte, welche sich in einem Brief ans Departement von Moritz Leuenberger wandten, und die Rücktritte seien ein weiteres Kapitel gewesen.

Ein Höhepunkt war Ende 2009 der Abgang von Postchef Kunz. Nach der Lesart Béglés schuf Kunz eine neue Organisationsstruktur, welche seine eigene Position ausbaute. Béglé selbst habe aber zuerst die Richtlinien der Unternehmensführung festlegen wollen.

Vertraulichkeiten durchgesickert

Zudem seien immer wieder Vertraulichkeiten aus der Post gedrungen - orchestriert, wie Béglé vermutet. Über die Urheber der von ihm georteten Anschwärzungskampagne mochte er sich nicht äussern.

Sein Indien-Engagement verteidigte der Zurückgetretene. Er habe dort einen Vertrag über 75 Prozent gehabt. Das Post-Mandat zu 50 Prozent habe darunter nicht gelitten.

Eine Abgangsentschädigung erhalte er nicht, sagte Béglé weiter. Auch eine Fortzahlung der Bezüge aus dem Post-Mandat erwarte er nicht.

(fest/sda)

Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Geschäftsprüfungskommissionen (GPK) des Parlaments wollen die ... mehr lesen
Claude Béglés Wahl wird untersucht.
Claude Béglés Anwälte analysierten, «was man tun könnte». (Archivbild)
Bern - Claude Béglé erwägt nach ... mehr lesen
Bern - Nur ein Tag nach dem ... mehr lesen 1
Peter Hasler ist den Schweizern vor allem als Direktor des Schweizerischen Arbeitgebervereins bekannt.
Claude Béglé gab seinen Rücktritt bekannt.
Bern - Nach dem Rücktritt von ... mehr lesen 3
Die Persönliche Erklärung von Dr. Claude R. Béglé, Präsident des Verwaltungsrates der Schweizerischen Post. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Knapp zehn Monate nach seinem Amtsantritt hat der in die Kritik geratene Verwaltungsratspräsident der Schweizerischen Post, Claude Béglé, seinen Rücktritt bekannt gegeben. Die Demission erfolgte nach einer Untersuchung im Departement Leuenberger. mehr lesen  3
Ach was...
Jetzt bin ich aber überrascht.
Dann war alles doch eine Verschwörung und Mobbing höchsten Grades.
Der arme Béglé, dabei wäre er doch so ein guter König gewesen, wenn nur alle seine Untertanen nicht so aufmüpfig gewesen wären...
Der globale Handel stagniert.
Der globale Handel stagniert.
Verbände Vor wichtigen Containerhäfen gibt es immer mehr Staus, die den globalen Handel stagnieren lassen. So bleibt der Handel für Deutschland, der EU und den USA auf dem Stand des vorherigen Monats. Das zeigt der aktuelle «Kiel Trade Indicator 09/2021» des Instituts für Weltwirtschaft Kiel (IfW Kiel). mehr lesen  
Träger rechnen mit grünem Licht  Basel - Die Pläne für das neue trimodale Containerterminal beim Basler Rheinhafen sollen im August aufgelegt werden. Die Träger haben das Gesuch dazu beim Bund eingereicht. Sie rechnen mit grünem Licht noch in diesem Jahr. mehr lesen  
Erstes Quartal 2016  Bern - Die Schweizerische Post hat im ersten Quartal 2016 einen Konzerngewinn von 192 Millionen Franken erwirtschaftet. Das ... mehr lesen  
Im Logistikmarkt erzielte die Post in den ersten drei Monaten ein Betriebsergebnis von 24 Millionen Franken.
FedEx transportiert täglich rund 11,5 Millionen Pakete, TNT Express rund eine Million.
TNT Express wird geschluckt  Amsterdam - Der US-amerikanische Logistikkonzern FedEx hat den niederländischen Konkurrenten TNT Express für 4,4 Milliarden Euro übernommen. Das ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Ob Handwerksbetrieb oder Hightech-Firma: Eine Firmengründung muss gut vorbereitet sein
Startup News Ein Unternehmen in der Schweiz gründen - das sind einige der wichtigsten Schritte Nach Krisen bieten sich Unternehmern und Unternehmerinnen grossartige neue Gelegenheiten. Doch wer jetzt eine Firma ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Corporate Housekeeping für dein Unternehmen
Publinews Corporate Housekeeping für dein Unternehmen  Mindestens morgens und abends, manche auch am Mittag: Zähneputzen - wer tut es nicht? Aber was hat Zähneputzen mit Recht zu tun? Eigentlich gar ... mehr lesen
Neben den richtigen Möbeln sind auch das Licht und die Umgebung ausschlaggebend dafür, wie produktiv und leistungsfähig man am Ende ist.
Publinews Gerade in den letzten Monaten in Zusammenhang mit der Pandemie haben viele Menschen das Arbeiten in das Homeoffice verlegt. Arbeiten und dennoch zu Hause sein hört ... mehr lesen
Warum sich Werbeartikel als Markeninstrument noch lohnen
Publinews Seit vielen Jahrzehnten werden Werbeartikel im Marketing eingesetzt. Und noch lange ist kein Ende in Sicht: Wir erklären Ihnen, woran das liegt. ... mehr lesen
Auch die Wahl des Autos kann zusätzliche Aufmerksamkeit erzeugen.
Publinews Wenn es um die Aussenwerbung geht, dann spielen auch die Firmenwagen eine grosse Rolle. Sie sind eine bewegliche Werbefläche und in der Lage, die ... mehr lesen
Die Verwendung von Bildern im Internet
Publinews Die Verwendung von Bildern im Internet - Vorsicht Urheberrechtsverletzung  Beim Präsentieren von Produkten, Erstellen von Blogs, als Vorschau eines Videos oder als Post auf Social Media - ... mehr lesen
Besonders wichtig ist, auf die ausreichende Sicherheitskleidung für alle Mitarbeiter zu achten.
Publinews Die Arbeit in Produktionsstätten ist nicht ungefährlich und somit kann das Risiko der Mitarbeiter sowie das Risiko auf Defekte an bestimmten ... mehr lesen
Legen Sie Wert auf die Gestaltung ihres Online Auftritts.
Publinews Als Webshop Besitzer profitieren Sie von dem aufsteigenden Trend, denn der Onlinehandel wächst in Zeiten der Digitalisierung schneller ... mehr lesen
Adventskalender von FLYERALARM
Publinews Adventskalender mit Mehrwert statt Kalorien  Adventskalender sind beliebte Werbemittel. Zur klassischen Schoko-Variante gibt es praktische, kreative Alternativen, die überraschen und ... mehr lesen
Büroraum
Publinews Büros sind Ausdruck der Unternehmenskultur  Wie sehen die Arbeitsplätze der Zukunft aus? Setzt sich Home-Office durch oder Coworking Spaces? Erleben klassische Büros eine Renaissance? mehr lesen
Finanzierung Ihres neuen Apple-Geräts mit 0 % Zinsen
Publinews Finanzierung Ihres neuen Apple-Geräts mit 0 % Zinsen  Ohne Kapital grössere Anschaffungen tätigen. Nicht immer ist genug Kapital für den Neukauf eines Produkts vorhanden und in diesem ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
19.01.2022
Lukas Reinitzer Logo
19.01.2022
19.01.2022
FTX Trading Ltd. Logo
19.01.2022
dss Protect. Transform. Sustain. Logo
19.01.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel -2°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
St. Gallen -4°C -1°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Bern -2°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern -1°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 5°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten