Umstellung
Bauern müssen sich auf häufigere Hitzewellen gefasst machen
publiziert: Donnerstag, 23. Jul 2015 / 11:42 Uhr
Ein früheres Aussäen würde bewirken, dass die Pflanzen in einer kühleren Jahreszeit wachsen und reifen könnten.
Ein früheres Aussäen würde bewirken, dass die Pflanzen in einer kühleren Jahreszeit wachsen und reifen könnten.

Bern - Der heisse und trockene Juli hat manchen Bauer in Bedrängnis gebracht. Wegen des Klimawandels dürften Hitzewellen künftig aber noch häufiger werden. Die Bauern müssten sich anpassen, folgert die Agrarforschungsanstalt Agroscope.

6 Meldungen im Zusammenhang
Zum einen müsse die Bewässerungsinfrastruktur verbessert werden, schreibt die Forschungsanstalt des Bundes in einer Mitteilung vom Donnerstag. Es brauche ausgiebige Wasserreservoire und effiziente Bewässerungsverfahren.

Die Bauern müssten sich andererseits unabhängiger vom Wasser machen: Beispielsweise durch eine schonende Bodenbearbeitung. Diese bewirkt, dass weniger Wasser versickert und verdunstet.

Weiter schlägt Agroscope vor, früher auszusäen, um die Pflanzen in der kühleren Jahreszeit wachsen und reifen zu lassen. Auch eine Verlagerung des Anbaus in Gebiete mit günstigeren Klima- und Bodenverhältnissen wird als Option genannt.

Schnellgereifte Tomaten

Zudem sei eine Umstellung angezeigt auf Pflanzen, die weniger Wasser verbrauchen und die Hitze besser vertragen, schreibt Agroscope. Kartoffeln beispielsweise wachsen bereits ab 25 Grad kaum mehr. Zuckerrüben ab 30 Grad. Ganz anders Tomaten: Sie sind wegen der Hitze und des vielen Sonnenlichts im Schnelltempo gereift und müssen nun früher geerntet werden als geplant.

Es habe daher im Moment sehr viele Schweizer Tomaten auf dem Markt, teilte der Verband Schweizer Gemüseproduzenten am Donnerstag mit. Für die Bauern ist das ungünstig, denn jetzt in der Ferienzeit sind viele Leute weg. Die Grossverteiler haben daher Aktionen geplant, um die Tomaten an die Leute zu bringen.

Schatten für Tiere

Auch für die Tiere müssen die Bauern gemäss Agroscope vorsorgen: In Hitzewellen müsse Schatten angeboten werden können. Zudem brauche es genügend Tränkewasser und Berieselungsanlagen zur Kühlung. Allenfalls müssten die Bauern die Weidehaltung sogar in höhere Gebiete verlagern. So könnten Hitzestress und Leistungseinbussen vermieden werden.

Wenn sich die Bauern nicht anpassten, drohten Ernteverluste und Futtermangel, geht aus dem Communiqué hervor. Dies würde auch wirtschaftliche Verluste bringen. Agroscope erinnert an den Hitzesommer 2003. Damals habe die Schweizer Landwirtschaft wirtschaftliche Einbussen von rund 500 Millionen Franken hinnehmen müssen.

(jbo/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Viele Alpenpflanzen dürften in einem wärmeren Klima einen harten Stand ... mehr lesen
Versuche zeigten, dass Alpenpflanzen eine Erwärmung um drei Grad überleben - dabei kommt es aber auf die Konkurrenz drauf an.
Bern - Die Hitze und die Trockenheit ... mehr lesen
Bern - Ein ausserordentlich heisser und trockener Monat geht zu Ende. Der Juli 2015 ... mehr lesen
Ein Rekord jagt den nächsten.
Die Erträge bei der Ernte von Eisbergsalat sind in den vergangenen Wochen stark zurückgegangen.
Bern - Vor einem Monat hat es zum ... mehr lesen
Bern - Schweine leiden besonders ... mehr lesen
Die Schweine leiden unter der Sommerhitze.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Sollten Hitze und Trockenheit länger andauern und andere Gewässer für die Wasserentnahme gesperrt werden würde dies schlimmere Folgen haben.
Bern - Die gegenwärtige Hitzeperiode lässt die Pegel von Flüssen und Seen sinken. Im Kanton Freiburg ist deswegen ab Freitag die Wasserentnahme aus vielen Gewässern verboten. Die ... mehr lesen
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. mehr lesen 
«Milchgipfel»  Bern - Die Schweizer Milchproduzenten ... mehr lesen
Das Milchland Schweiz ist in Gefahr.
Der Umsatz mit fair gehandelten Produkten hat zugenommen.
Umsatzplus bei Max Havelaar  Zürich - Schweizerinnen und Schweizer haben 2015 für 520 Millionen Franken fair gehandelte Produkte mit dem Label Max Havelaar eingekauft. ... mehr lesen  
eGadgets Bessere Überwachung der Felder  Ecublens VD - Mit von ETH-Forschenden entwickelten Drohnen können Bauern künftig grossflächige Felder besser überwachen und ... mehr lesen  
Bauern können mit der Drohne am Bildschirm untersuchen wie es ihren Feldern geht.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Geduld und Zeit.
Publinews Einige Fragen werden gestellt, die wohl so alt wie die Börse selbst sind. Dazu gehört etwa die (fast schon traditionelle) Frage, die gerne von Anfängern ... mehr lesen
2,6 Prozent der Rendite lassen sich auf die Dividenden.
Publinews Wer sein Geld gewinnbringend veranlagen möchte, der muss sich heute gegen das klassische Sparbuch oder Tages- wie Festgeld entscheiden. Denn die ... mehr lesen
Geräte im Homeoffice
Publinews In einigen Betrieben wurde die Arbeit im Homeoffice bereits teilweise als Option bereitgestellt. Spätestens seit der Corona-Krise musste ... mehr lesen
Mit dem neuen IFJ Mutationsservice können Handelsregistereinträge schnell und einfach geändert werden.
Publinews Das IFJ Institut für Jungunternehmen bietet seit kurzem einen praktischen Online-Mutationsservice an. Handelsregistereinträge können ganz einfach in wenigen Klicks geändert ... mehr lesen
Kryptowährung
Publinews Staaten in aller Welt diskutieren aktuell über die Einführung einer nationalen Kryptowährung der Schweiz. Hier soll mit einem E-Franken eine ... mehr lesen
Auf bewährte Mittel zurückgreifen.
Publinews Egal, ob es um die Reinigung der eigenen vier Wände oder auch des Unternehmens geht - Sauberkeit ist nur einer der vielen Punkte, der hier im Vordergrund ... mehr lesen
Interessenten das Gefühl geben, die richtige Wahl zu treffen.
Publinews Der Beruf des Immobilienmaklers ist eine vielfältige Tätigkeit, die in Zeiten wachsender Märkte lukrative Gehaltsaussichten bietet. ... mehr lesen
Der grosse Durchbruch.
Publinews Immer mehr Menschen wollen sich angesichts günstiger Zinsen ihren Wohntraum erfüllen. Das Eigenheim im Grünen erscheint dadurch erschwinglich zu sein. mehr lesen
Können Art und Weise der eigenen Lebensführung stark beeinflussen.
Publinews CBD Produkte werden mittlerweile in einer Vielzahl angeboten. Doch um was handelt es sich bei diesem pflanzlichen Produkt eigentlich genau? Welche Eigenschaften ... mehr lesen
Startup Forum Graubünden 2020
Publinews Trotz Corona Ausnahmezustand durften die Organisatoren des diesjährigen Startup Forum Graubünden am 02. Juni 2020 über 200 Gäste auf ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
13.08.2020
13.08.2020
13.08.2020
13.08.2020
13.08.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 15°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
St. Gallen 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 19°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten