Barry Callebaut verkauft mehr Schokolade
publiziert: Donnerstag, 5. Jul 2012 / 09:19 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 5. Jul 2012 / 10:31 Uhr
Schokoladenhersteller Barry Callebaut legt an Umsatz zu.
Schokoladenhersteller Barry Callebaut legt an Umsatz zu.

Zürich - Chocolatiers, Confiseure und Nahrungsmittelhersteller haben fleissig bei Barry Callebaut eingekauft: Der weltgrösste Schokoladenhersteller konnte zwischen September und Mai in allen Regionen mehr absetzen als im Vorjahr.

Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
7 Meldungen im Zusammenhang
Am stärksten wuchs Barry Callebaut in Nord- und Südamerika, wo rund ein Viertel des Umsatzes herkommt. In dieser Region legte die Verkaufsmenge um 15 Prozent zu. In Asien verkaufte der Schokoladenhersteller rund 12 Prozent mehr, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Weniger stark fiel das Wachstum in Europa aus, wo Barry Callebaut rund die Hälfte seines Umsatzes erwirtschaftet. Das Verkaufsvolumen sei zwar mit 3,7 Prozent stärker gewachsen als der Markt, schrieb das Unternehmen. Die Wirtschaftslage in Südeuropa habe das Gesamtwachstum jedoch überschattet. In Schweizer Franken gerechnet sank der Umsatz in dieser Region um 3,4 Prozent.

Insgesamt verkaufte der Konzern in den ersten neun Monaten 1'037'300 Tonnen Kakao- und Schokoladenerzeugnisse, was einem Plus von 6,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Im dritten Quartal betrug das Wachstum 6,5 Prozent.

Damit konnte der Markt deutlich übertroffen werden, wie das Unternehmen mitteilte. Der Umsatz stieg in den neun Monaten um 2,3 Prozent auf 3,59 Mrd. Franken. In Lokalwährungen gerechnet resultierte ein Plus von 8,4 Prozent.

Aktienkurs gibt nach

Trotz des vergleichsweise schwachen Wachstums in Europa zeigte sich Barry Callebaut erfreut über die Ergebnisse. «Angesichts des schwierigen Marktumfelds in Westeuropa sind wir mit dem insgesamt starken Wachstum in all unseren Regionen und Produktgruppen sehr zufrieden», wird Konzernchef Jürgen Steinemann im Communiqué zitiert.

Anders sahen dies die Anleger: Der Aktienkurs sank zwischenzeitlich um bis zu 3,5 Prozent, kurz nach 10 Uhr notierte er bei minus 2,8 Prozent. Der Gesamtmarkt gemessen am Swiss Performance Index (SPI) hat derweil um 0,4 Prozent zugelegt.

Barry Callebaut sei zuversichtlich, die mittelfristigen Finanzziele zu erreichen, wird Steinemann weiter zitiert. Der Konzern will bis 2012/13 die Verkaufsmenge jährlich um 6 bis 8 Prozent zu steigern, ebenso das Betriebsergebnis (Ebit).

Im ersten Geschäftshalbjahr 2012/12 (per Ende Februar) war das Betriebsresultat allerdings in Lokalwährungen um 5,5 Prozent geschrumpft. Die Kosten für die ehrgeizigen Expansionspläne - der Konzern investierte weltweit in Fabriken - hatten den Gewinn zusammenschmelzen lassen.

Vor einem Jahr hatte sich Barry Callebaut vom Geschäft mit Produkten für den europäischen Detailhandel getrennt. Das Unternehmen positioniert sich nun hauptsächlich als industrieller Zulieferer für Flüssigschokolade und Halbfertigprodukte. Ausserdem liefert der Konzern mit Sitz in Zürich auch Premium-Produkte zur Weiterverarbeitung an Chocolatiers, Confiseure und Bäcker.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Barry Callebaut, der grösste Kakao- und Schokoladenhersteller der Welt, hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres ... mehr lesen
Zurückzuführen ist dies auf die weiterhin tiefen Preise für Kakao.
Zürich - Trotz 8,3 Prozent mehr Absatz: Der weltgrösste Schokoladehersteller Barry Callebaut hat im ersten Quartal 2012/13 weniger Umsatz gemacht. In Lokalwährungen sank er um 1,4 Prozent, in Franken um 0,6 Prozent. mehr lesen 
Zürich - Die Expansion in den vergangenen Monaten hat dem Schokoladenkonzern Barry Callebaut in seinem Geschäftsjahr 2011/12 Gewinn gekostet. Während die Menge der verkauften Schokolade um 8,7 Prozent auf 1,38 Mio. Tonnen stieg, weitete sich der Umsatz um 8,3 Prozent auf 4,83 Mrd. Franken aus. mehr lesen 
Barry Callebaut baut Schokoladenfabrik in der Türkei
Zürich/Eskisehir - Barry Callebaut erwartet einen rasch ansteigenden Schokoladenkonsum in der Türkei. Der Schweizer ... mehr lesen
Warwick - Neue Hoffnung für kalorienbewusste Naschkatzen: Britische Forscher haben eine Schokolade entwickelt, die nur noch ... mehr lesen
Nun hoffen die Forscher, dass die Süsswarenindustrie ihre Methode übernimmt. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Zürich - Die Schuldenkrise hat in Südeuropa die Lust auf Schokolade verdorben. In Nord- und Südamerika war sie dafür umso grösser. Weltweit hat der grösste Schokoladehersteller Barry Callebaut in seinem ersten Quartal mehr Schokolade verkauft. Doch wegen des starken Frankens bleibt weniger Umsatz in der Kasse. mehr lesen 
Entwicklung von Exportmärkten für die Food Industrie
Russisches Einfuhrverbot von Obst und Gemüse aus Polen: Polen habe «wiederholt» gegen Regelungen zur Nahrungsmittelsicherheit verstossen. (Symbolbild)
Russisches Einfuhrverbot von Obst und Gemüse aus Polen: Polen habe ...
Ukraine  Moskau - Nach der Verhängung internationaler Wirtschaftssanktionen gegen Moskau verbietet Russland weitgehend den Import von Obst und Gemüse aus Polen. Betroffen seien ab Freitag «fast alle» Einfuhren dieser Art, teilte die Lebensmittelaufsicht Rosselchosnadsor mit. 
Dschungelbuch Melken war europaweit bis in die frühe Neuzeit ausschliesslich Frauensache - ausser in der Schweiz. Deshalb verspotteten die Schwaben ... mehr lesen  
Während das Bauernsterben in der Schweiz grassiert, feiert der Lifestyle «Bauer» Chilbi. (Bild: 	 Bauer, ledig, sucht...)
Schlechte Qualität  Bern - Der anhaltende Regen setzt den Getreidebauern zu: Zwischen 20 und 30 Prozent des bereits geernteten Weizens ist von schlechter Qualität und eignet sich nur noch für den Futtersektor. Wie die gesamte Weizenernte ausfällt, entscheidet sich in den nächsten zwei Wochen.  
Heftige lokale Regenfälle haben in Altstätten am Montag zu zahlreichen überfluteten Kellern und Strassen geführt.
Altstätten unter Wasser und St. Galler Kapo warnt In der Ostschweiz ist weiter mit Dauerregen zu rechnen. Wie die Polizei des Kantons St. Gallen mitteilt, besteht die ...
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2511
    SP-Verehrung Gassen-Sandy übt sich wieder mal in ihrer Vergötterung der SP. Jetzt ... heute 12:57
  • Midas aus Dubai 3400
    Ja positiv denken Nämlich das Levrat in der EU Frage noch über 70 % der Bevölkerung gegen ... heute 11:43
  • Kassandra aus Frauenfeld 931
    Lieber ein wenig positiver denken! Einige denken bei der Schweiz zuerst an den Mythos von 1291: Sie ... heute 09:27
  • keinschaf aus Wladiwostok 2511
    Nanu... Die TV-Soaps schaue ich zwar nicht, aber alles andere kann ich auch ... gestern 18:10
  • Radiation aus ennetbürgen 1
    Gesund bleiben Gibt es wirklich Menschen die absichtlich schädliche Stoffe für die ... Mi, 30.07.14 20:25
  • BigBrother aus Arisdorf 1444
    Geiz ist Geil ist ein weiteres Problem! Dies kann ich alles unterschreiben. Ein nicht unwesentlicher Teil fehlt ... Mi, 30.07.14 18:41
  • HeinrichFrei aus Zürich 338
    Wer Frieden will darf kein Kriegsmaterial exportieren Wer Frieden will darf kein Kriegsmaterial exportieren, schon gar nicht ... Mi, 30.07.14 13:16
  • kubra aus Port Arthur 3010
    man darf gespannt sein, wie der gelernte Anwalt Putin reagiert. Es gibt nicht ... Mo, 28.07.14 12:42
Energie der Zukunft?
Green Investment Günstige Wasserstoff-Herstellung entwickelt Das Istituto di Chimica dei Composti ...
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
31.07.2014
stellencenter.ch Logo
31.07.2014
29.07.2014
Posta Power Logo
28.07.2014
CITY GUIDE Logo
28.07.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 14°C 21°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 12°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
St.Gallen 13°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 13°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Luzern 15°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Genf 15°C 26°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Lugano 21°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten