Untersuchung von Transparency
Banken und Versicherungen erhalten schlechte Noten
publiziert: Dienstag, 10. Jul 2012 / 08:47 Uhr
Schlechte Zeugnisse für etliche Banken.
Schlechte Zeugnisse für etliche Banken.

Berlin - Transparency International (TI) sieht beim Engagement grosser internationaler Konzerne gegen Korruption weiter Defizite. Die Studie über Anti-Korruptionsprogrammme der 105 weltgrössten Aktiengesellschaften bescheinigt den Konzernen aber generell Fortschritte.

Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
3 Meldungen im Zusammenhang
An der Spitze der 105 Unternehmen liegt der norwegische Öl- und Gaskonzern Statoil, der 8,3 Punkte erreichte. Statoil mache wichtige Informationen über Anti-Korruptions-Programme, über Tochtergesellschaften, Steuerzahlungen und Gewinne in 37 Ländern öffentlich, teilte TI am Dienstag mit.

Untersucht wurden auch vier Schweizer Unternehmen. Novartis schnitt dabei mit Rang 12 (6,5 Punkte) am besten ab, Roche liegt mit 5,9 Punkten auf Rang 31, Nestlé erreichte mit ebenfalls 5,9 Punkten Rang 34 und Credit Suisse mit 5,1 Punkten Rang 44.

Undurchsichtige Strukturen

Drei der Schweizer Unternehmen lägen bei der «Veröffentlichung der Informationen über die Anti-Korruptionsprogramme» über dem Durchschnitt. «Dennoch könnten sich die Unternehmen auch hier verbessern», hiess es weiter.

Ausserdem habe eine Studie von TI und Ethos aus dem Jahr 2011 gezeigt, «dass die publizierten Informationen in der Regel nicht ausreichen, um Korruptionsrisiken und mögliche Gegenmassnahmen zu beurteilen».

24 Banken und Versicherungen stellt die Studie sehr schlechte Zeugnisse aus. Diese erreichten von 10 möglichen Transparenzpunkten im Schnitt nur 4,2 Punkte. Undurchsichtige Strukturen bei Banken und Versicherungen hätten auch zur jüngsten Finanzkrise beigetragen, hiess es. Die Studie wird am (heutigen) Dienstag in Berlin vorgestellt.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Bruno Manser Fonds wirft der Grossbank UBS vor, Gelder angenommen zu haben, die aus Korruption im ... mehr lesen
Korruption im Tropenholzgeschäft . (Symbolbild)
Giorgio Napolitano will Korruption bekämpfen.
Rom - Der italienische Präsident Giorgio Napolitano hat die Parteien zum Kampf gegen Korruption aufgerufen. Mehr Moral ... mehr lesen
Berlin - Die Antikorruptionsorganisation Transparency International (TI) hat auf die enge Verbindung zwischen der langjährigen ... mehr lesen
Ein prominentes Beispiel für Korruption in höchsten Rängen bietet das schuldengeplagte Griechenland.
Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
Individuelle Vermögensverwaltung - Unabhängig, Transparent, Zuverlässig
Urs Rohner wurde nicht nur kritisiert, sondern auch gelobt.
Urs Rohner wurde nicht nur kritisiert, sondern auch gelobt.
Lob nebst heftiger Kritik  Zürich - Urs Rohner, den Verwaltungsratspräsidenten der Credit Suisse, hat sich an der Generalversammlung seiner Bank trotz scharfer Kritik auf der ganzen Linie durchgesetzt. Zum Schluss erhielt er sogar noch Lob. 
«Die Auseinandersetzung haben uns, wie die meisten Schweizer Banken, lange Zeit stark beschäftigt»
CS-Präsident verteidigt sich an der Generalversammlung Zürich - Urs Rohner ist nicht zu beneiden. Die Kritik am Verwaltungsratspräsidenten der Credit Suisse riss in den ...
Preisstabilität, Währungsstabilität und Vollbeschäftigung  Bern - Die Schweizerische Nationalbank (SNB) erteilt mehreren derzeit kursierenden ...  
Studer sieht Risiko in SNB-Reformvorschläge.
Beim Gold hat die SNB davon profitiert, dass die Preise für das Edelmetall im letzten Quartal gestiegen sind.
SNB mit Gewinn von 5,7 Mrd. Franken Bern - Für die ersten drei Monate 2016 weist die Schweizerische Nationalbank (SNB) einen Gewinn von 5,7 Milliarden Franken aus. Dieser ...
Jean-Pierre Danthine plädiert für «bedingungslose Beschäftigung» Bern - Der ehemalige Vizepräsident der Schweizer Nationalbank (SNB) Jean-Pierre ...
Am 5. Juni wird über die Initiative «Für ein bedingungsloses Grundeinkommen» abgestimmt.
Titel Forum Teaser
Jens Alder äusserte sich zur Strategie. (Archivbild)
Green Investment Alpiq-Präsident weist Kritik von Ebner zurück Olten - Jens Alder, Verwaltungsratspräsident ...
Flurin Müller war 2015 mit dem venture leaders Programm in Boston und New York
Startup News XING kauft Zürcher Startup BuddyBroker Die XING AG übernimmt den venture leaders 2015 BuddyBroker und ihr Produkt eqipia. eqipia ist das führende automatisierte Mitarbeiterempfehlungs-Programm in der ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
28.04.2016
NID
28.04.2016
smarty Logo
28.04.2016
MAZI Anatolischer Kaffee Kurdischer Kaffee Mesopotamischer Kaffee Logo
27.04.2016
26.04.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 1°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter bedeckt, wenig Regen
Basel 3°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 1°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter bewölkt, etwas Regen
Bern 0°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 1°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen bedeckt, wenig Regen
Genf 0°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Lugano 9°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten