Untersuchung von Transparency
Banken und Versicherungen erhalten schlechte Noten
publiziert: Dienstag, 10. Jul 2012 / 08:47 Uhr
Schlechte Zeugnisse für etliche Banken.
Schlechte Zeugnisse für etliche Banken.

Berlin - Transparency International (TI) sieht beim Engagement grosser internationaler Konzerne gegen Korruption weiter Defizite. Die Studie über Anti-Korruptionsprogrammme der 105 weltgrössten Aktiengesellschaften bescheinigt den Konzernen aber generell Fortschritte.

Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
3 Meldungen im Zusammenhang
An der Spitze der 105 Unternehmen liegt der norwegische Öl- und Gaskonzern Statoil, der 8,3 Punkte erreichte. Statoil mache wichtige Informationen über Anti-Korruptions-Programme, über Tochtergesellschaften, Steuerzahlungen und Gewinne in 37 Ländern öffentlich, teilte TI am Dienstag mit.

Untersucht wurden auch vier Schweizer Unternehmen. Novartis schnitt dabei mit Rang 12 (6,5 Punkte) am besten ab, Roche liegt mit 5,9 Punkten auf Rang 31, Nestlé erreichte mit ebenfalls 5,9 Punkten Rang 34 und Credit Suisse mit 5,1 Punkten Rang 44.

Undurchsichtige Strukturen

Drei der Schweizer Unternehmen lägen bei der «Veröffentlichung der Informationen über die Anti-Korruptionsprogramme» über dem Durchschnitt. «Dennoch könnten sich die Unternehmen auch hier verbessern», hiess es weiter.

Ausserdem habe eine Studie von TI und Ethos aus dem Jahr 2011 gezeigt, «dass die publizierten Informationen in der Regel nicht ausreichen, um Korruptionsrisiken und mögliche Gegenmassnahmen zu beurteilen».

24 Banken und Versicherungen stellt die Studie sehr schlechte Zeugnisse aus. Diese erreichten von 10 möglichen Transparenzpunkten im Schnitt nur 4,2 Punkte. Undurchsichtige Strukturen bei Banken und Versicherungen hätten auch zur jüngsten Finanzkrise beigetragen, hiess es. Die Studie wird am (heutigen) Dienstag in Berlin vorgestellt.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Bruno Manser Fonds wirft der Grossbank UBS vor, Gelder angenommen zu haben, die aus Korruption im ... mehr lesen
Korruption im Tropenholzgeschäft . (Symbolbild)
Giorgio Napolitano will Korruption bekämpfen.
Rom - Der italienische Präsident Giorgio Napolitano hat die Parteien zum Kampf gegen Korruption aufgerufen. Mehr Moral ... mehr lesen
Berlin - Die Antikorruptionsorganisation Transparency International (TI) hat auf die enge Verbindung zwischen der langjährigen ... mehr lesen
Ein prominentes Beispiel für Korruption in höchsten Rängen bietet das schuldengeplagte Griechenland.
Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
Individuelle Vermögensverwaltung - Unabhängig, Transparent, Zuverlässig
Die SNB hat das Jahresergebnis für 2014 vorgelegt.
Die SNB hat das Jahresergebnis für 2014 ...
38,3 Milliarden Franken  Zürich/Bern - Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat das definitive Jahresergebnis für 2014 vorgelegt und den Gewinn auf 38,3 Milliarden Franken präzisiert. Anfang Januar war bereits ein Rekordergebnis in der Grössenordnung von 38 Milliarden Franken angekündigt worden. 
Die SNB rechnet mit einem Rekordgewinn von 38 Mrd. Franken.
Nationalbank rechnet mit Rekordgewinn Zürich/Bern - Die Schweizerische Nationalbank (SNB) rechnet für das Jahr 2014 mit einem Rekordgewinn von 38 Mrd. Franken. Der vor ...
Neue Aufgabe gefunden  St. Gallen - Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz hat eine neue Aufgabe für die Zeit nach seinem Rücktritt ...  
Pierin Vincenz wird die Raiffeisen früher verlassen als geplant.
Pierin Vincenz räumt 2016 seinen Posten.
Pierin Vincenz tritt als Raiffeisen-Chef zurück St. Gallen - Bei der Bankengruppe Raiffeisen kommt es im März 2016 zum Chefwechsel. Pierin Vincenz tritt mit Erreichen ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1216
    Es hängt alles zusammen Pensionakassen sind mit ihren Anlagen sehr eingeschränkt, riskante ... gestern 14:17
  • Kassandra aus Frauenfeld 1216
    Grossmächte werden sich die Einflusssphären schaffen, die sie für nötig befinden. ... gestern 11:26
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2842
    China... ist in 20-30 Jahren wieder da, wo es 1980 angefangen hat. Die Probleme, ... Mi, 04.03.15 10:19
  • antischwurbel aus uetikon 1
    echte information? eine weitere mutlose aktion der atom"aufsicht". schade! was wirklich ... Mo, 02.03.15 16:14
  • Kassandra aus Frauenfeld 1216
    Serbische Asylsuchende wird es bald schon nicht mehr geben, da macht sich der zombie zu ... Mo, 02.03.15 14:20
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2842
    "serbische Asylsuchende" AsylbewerberInnen aus dem EU-Beitrittskandidat Serbien! Und dann ... Mo, 02.03.15 12:36
  • Kassandra aus Frauenfeld 1216
    Eine ganz faule Tour! Nichtwissen schützt nun doch vor Strafe! Und die Frau Fehr ist ... Mo, 02.03.15 11:30
  • HeinrichFrei aus Zürich 364
    Kriegsmaterialexporte an Staaten die Kriege führen und foltern Die so genannte „Schweizer Rüstungsindustrie“ hat im letzten Jahr 22 ... Mo, 02.03.15 03:46
Energiequelle der Zukunft?
Green Investment Neues «Wundermaterial» liefert Strom aus Abgasen Houston - Forscher der University of ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
Fitmakers Logo
05.03.2015
LAUREATE PARTNERS Logo
04.03.2015
GREEN HOLDING GROUP Logo
03.03.2015
03.03.2015
PN Logo
PN
03.03.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich -4°C 2°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel -4°C 5°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen -3°C 4°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern -3°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern -1°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf -1°C 10°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 7°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten