Personalverband
Bankangestellte fordern mehr Lohn
publiziert: Mittwoch, 10. Okt 2012 / 17:01 Uhr
Personalverband verlangt mehr Lohn für Bankangestellte
Personalverband verlangt mehr Lohn für Bankangestellte

Bern - Trotz umfassender Sparprogramme bei den Banken verlangt der Schweizerische Bankpersonalverband (SBPV) mehr Lohn für Bankangestellte. 1,5 Prozent oder mindestens 100 Fr. pro Monat sollen es sei, so die Forderung. Der SBPV rechtfertigt die Forderung mit den Milliardengewinnen von 2011.

Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht
Anwaltspraxis A. Gantenbein
Sonnhaldenstrasse 28
9536 Schwarzenbach
1 Meldung im Zusammenhang
13 Mrd. Fr. hätten die Schweizer Banken im letzten Jahr erwirtschaftet, schrieb der SBPV am Mittwoch. Dabei stützt er sich auf Angaben der Schweizerischen Nationalbank (SNB) und die Schweizerische Bankiervereinigung. Dies sei eine Gewinnsteigerung von 20 Prozent gegenüber 2010.

Die Boni seien gekürzt und viele Bankangestellte hätten in den vergangenen zwei Jahren keine Lohnerhöhung zugesprochen erhalten. Deshalb sei es an der Zeit, dass sich die Banken gegenüber ihrem Personal «grosszügig» zeigten. Zudem wolle der Verband die «wachsende Lohnschere» im Bankensektor ausgleichen.

«Die Angestellten stehen unter grossem Druck», sagte SBPV-Präsident Peter-René Wyder auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda - viele seien auf ein anständiges Fixgehalt angewiesen. Ausserdem handle es sich mit den monatlich 100 Fr. nur um eine «bescheidene Forderung».

Banken planen Nullrunde

Dennoch stösst diese Forderung bei den Banken auf taube Ohren. Wie dessen Arbeitgeberverband AGV Banken in einer Stellungnahme schrieb, lehnt er generelle Lohnerhöhungen ab. Eine Umfrage bei den Banken habe zudem ergeben, dass grundsätzlich kein Raum für höhere Löhne bestehe.

Der Verband verwies auf das «schwierige und von Unsicherheiten geprägte Umfeld», in dem sich die Banken in diesem und im kommenden Jahr befänden. Teilweise könnten «gezielte, individuelle Saläranpassungen» in Betracht gezogen werden, wofür aber maximal 0,5 Prozent der Lohnsumme zur Verfügung stehe.

Stattdessen würde bei vielen Banken der Erhalt von Arbeitsplätzen im Vordergrund stehen. Denn Abbaumassnahmen würden als Folge Regulierungs- und Margendrucks unumgänglich sein.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Nach Ansicht des Schweizer Bankpersonalverbands (SBPV) können viele Bankangestellte bei den ... mehr lesen
Boni sollen bei den Banken mit mehr Augenmass verteilt werden.
Anwaltskanzlei für Arbeitsrecht
Anwaltspraxis A. Gantenbein
Sonnhaldenstrasse 28
9536 Schwarzenbach
Die Suchmaschine für Jobs und Stellenangebote
x28 AG
Seestrasse 40
8800 Thalwill
Die Zurich Versicherungen hatten 2015 ein hartes Geschäftsjahr.
Die Zurich Versicherungen hatten 2015 ein hartes Geschäftsjahr.
Versicherungen Massiver Gewinneinbruch  Zürich - Nachdem der Versicherungskonzern Zurich eine Verschärfung des Sparprogramms kommuniziert hatte, ist jetzt klar: 8000 Stellen von den weltweit rund 55'000 werden gestrichen. In der Schweiz fallen insgesamt 750 Stellen dem Rotstift zum Opfer.  
Zurich-Aktien gefragt nach Ernennung von neuem Konzernchef Zürich - Die Aktien des Versicherers Zurich Insurance sind am Mittwoch mit leichten Gewinnen ...
Zurich hatte am Vorabend bekanntgegeben, dass der Italiener ab Mai 2016 den Konzern führen werde.
Zurich will 300 Stellen ins Ausland verschieben Zürich - Der Versicherungskonzern Zurich drückt bei seinem ...
Strassen blockiert  London/San Francisco - Aus Protest gegen Konkurrenz durch den US-Fahrdienst-Vermittler Uber haben mehrere tausend Londoner Taxifahrer ein ...  
Uber macht den anderen Taxifahrer Konkurrenz.
Uber-Fahrer werden bald über das Handy kontrolliert.
Uber überwacht Smartphone-Daten seiner Fahrer San Francisco - Der US-Fahrtendienstleister Uber will die Sicherheit und Zufriedenheit seiner Fahrgäste verbessern.
Titel Forum Teaser
  • Midas aus Dubai 3761
    Glaub ich nicht Na dazu müsste man das TTIP-Abkommen aber ja auch erst mal lesen ... So, 07.02.16 11:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Abkommen TTIP ist das Beste was Europa passieren kann. Es braucht strenge ... Do, 04.02.16 09:55
  • Pacino aus Brittnau 710
    Zu spät . . . Die atomare Verseuchung ist beispielsweise im Irak, aber auch in Japan, ... Di, 19.01.16 07:52
  • HeinrichFrei aus Zürich 407
    Davos: Wird auch über eine weltweite atomare Abrüstung diskutiert? Wird in Davos auch über eine weltweite atomare Abrüstung diskutiert? ... Mo, 18.01.16 14:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Seit... dem Anschlag durch den Islamisten Merah ist die Rate an antisemitischen ... Mo, 11.01.16 17:52
  • Pacino aus Brittnau 710
    Rosarote Brille . . . Wir wären schon längst in der Lage, intelligentere Energiesysteme (auch ... Mo, 04.01.16 18:38
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Dass... die Chinesen in der Rüstungstechnologie noch deutlich hinterherhinken ... Do, 31.12.15 16:45
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Wind und Sonne kann man auch durch Sanktionen und Kriege nicht lahmlegen! Die ... Mo, 28.12.15 17:53
Meister wechselt von der CS zu Implenia.
Green Investment Hans-Ulrich Meister soll Implenia-Präsident werden Zürich - Von der Bank- in die Baubranche: ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Spezialist für legales Anstellen und Versichern im Haushalt.
quitt.ch
Birmensdorferstrasse 94
8003 Zürich
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
IG Zöliakie der Deutschen Schweiz Logo
10.02.2016
09.02.2016
09.02.2016
m MULTIWAVE Logo
08.02.2016
M MASTER CHRONOMETER Logo
08.02.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -2°C -0°C leicht bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Basel -2°C 1°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -1°C 3°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern -2°C 4°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Luzern -1°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf -1°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Lugano 2°C 8°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten