Bank of America baut 16'000 Stellen ab
publiziert: Donnerstag, 20. Sep 2012 / 13:59 Uhr
Langfristige Einsparungen durch Stellenabbau.
Langfristige Einsparungen durch Stellenabbau.

Charlotte/München - Das krisengeschüttelte und ehemals grösste US-Kreditinstitut Bank of America macht bei den geplanten Stellenstreichung Ernst, und das deutlich schneller als allgemein erwartet.

Individuelle Vermögensverwaltung - Unabhängig, Transparent, Zuverlässig
7 Meldungen im Zusammenhang
Laut einem heute, Donnerstag, veröffentlichten Bericht des Wall Street Journal will das Unternehmen mit Sitz in Charlotte bis Jahresende rund 16'000 Jobs abbauen. Die Zeitung stützt sich dabei auf interne Dokumente der Unternehmensführung.

Filialen vor Schliessung

Die Bank of America steht mit diesen Massnahmen nicht alleine da. «Andere Banken gehen ähnliche Wege und versuchen die Cost-Income-Relation entscheidend zu verbessern. Problematisch ist gegenwärtig das Investmentbanking, das weniger Renditen verspricht als in der Vergangenheit», erklärt Wolfgang Gerke, Experte für Bankwesen vom Bayerischen Finanz Zentrum http://bfz-ev.de , im Pressetext-Interview. Um am Markt auf künftig bestehen zu können, seien Einsparungen auf der Kostenseite unerlässlich.

Mit diesem massiven Kahlschlag soll die Anzahl der Bediensteten auf unter 260.000 fallen, wodurch sich das Geldhaus erhebliche Kostensenkungen erwartet. Zudem soll das Hypothekengeschäft deutlich zurückgefahren und durch Schliessungen das Filialnetz schlanker ausgerichtet werden als bislang angenommen.

Vorstandschef Brian Moynihan hatte bereits im September des vergangenen Jahres angekündigt, im Zuge eines gross angelegten Restrukturierungskonzeptes in den kommenden Jahren rund zehn Prozent der vorhandenen Stellen abzubauen. Dass dies jedoch schon Ende 2012 abgeschlossen sein wird, kommt überraschend. Bislang hat das Management aus North Carolina schon 10.000 Arbeitsplätze gekappt.

Einsparungen in Milliardenhöhe

Das Einsparungskorsett hat Moynihan fest geschnürt. Ab 2014 will er jährlich rund fünf Mrd. Dollar sparen. In einer weiteren Phase sollen dann die Kosten pro Jahr um weitere drei Mrd. auf 20 Mrd. Dollar reduziert werden. Doch nicht nur das Geschäft mit den privaten Kunden ist von der Restrukturierung betroffen, wie bereits vergangenen Mai angekündigt wurde. Auch circa 2.000 Spitzenpositionen ausserhalb der USA in den Bereichen Vermögensverwaltung und Investmentbanking stehen vor der Vertragsauflösung.

Gekaufte Problemkinder

Die Bank of America ist nun bemüht die Wende zu schaffen, nachdem sie beim Ausbruch der Finanzkrise 2008/2009 so stark unter die Räder gekommen ist, dass sie Washington retten musste. Der Kauf der Investmentbank Merrill Lynch und das intensive Engagement am US-Immobilienmarkt stellten sich schon bald als Fehler heraus. Hinzu kam die noch 2008 abgeschlossene Übernahme des Hypothekenfinanzierers Countrywide, dem das Platzen der Immobilienblase heftig ins Schleudern brachte. Ob über die bis Jahresende gestrichenen Jobs hinaus auch in der Folgezeit Arbeitsplätze der Krise zum Opfer fallen werden, ist nicht bekannt. Countrywide dürfte von dem gegenwärtigen Abbau aber besonders stark betroffen sein.

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Mehr als fünf Jahre nach der verhängnisvollen Übernahme der Investmentbank Merrill Lynch durch ... mehr lesen
Die Bank Of America.
New York - Einige US-Grossbanken haben noch immer mit milliardenschweren Altlasten aus der Finanzkrise zu kämpfen. Das einst ... mehr lesen
Bank of America. (Symbolbild)
Julius Bär erhöht seine verwalteten Vermögen.
Zürich - Die Bank Julius Bär kommt dem Kauf des Vermögensverwaltungsgeschäfts ... mehr lesen
Charlotte - Die Bank of America zockelt auch zu Jahresbeginn hinter den meisten anderen US-Grossbanken her. Im ersten Quartal gelang dem ehemals mächtigsten Kreditinstitut des Landes ein Gewinn von vergleichsweise mageren 328 Mio. Dollar. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
New York - Die meisten US-Grossbanken sind für eine neuerliche Finanzkrise gewappnet. Nach den Ergebnissen des jüngsten Stresstests der US-Notenbank Fed würden 15 der 19 wichtigsten Finanzkonzerne des Landes einen katastrophalen Wirtschaftsabschwung überstehen. mehr lesen 
New York - Die angeschlagene US-Grossbank of America ist im vergangenen Jahr in die Gewinnzone zurückgekehrt. Das Geldhaus verzeichnete 2011 einen Überschuss von 1,4 Mrd. Dollar nach einem Verlust von 2,2 Mrd. Dollar ein Jahr zuvor, wie das Finanzinstitut am Donnerstag mitteilte. mehr lesen 
Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
Individuelle Vermögensverwaltung - Unabhängig, Transparent, Zuverlässig
Ursprünglich war geplant gewesen eine erste Serie im Herbst 2010 in Umlauf zu bringen. (Symbolbild)
Ursprünglich war geplant gewesen eine erste Serie im ...
«Wahrscheinlich nicht vor 2016»  Bern - Die Auslieferung der neuen Schweizer Banknoten wird noch einige Zeit dauern. Inzwischen sei klar, dass die sie mit «allergrösster Wahrscheinlichkeit» nicht mehr im nächsten Jahr stattfinden könne. 
Restrukturierungsplan  Lugano - Die Tessiner Privatbank Banca della Svizzera Italiana (BSI) baut im Rahmen eines Restrukturierungsplans weltweit 160 Arbeitsplätze ...  
Restrukturierung bei der Tessiner Privatbank BSI.
Kein Stellenabbau nach Übernahme der BSI durch BTG Pactual Lugano - Die Übernahme der Tessiner Bank BSI durch die brasilianische BTG Pactual führt zu ...
Sitz der BSI in der Via Massimiliano Magatti in Lugano.
Frankreich  Paris - Die französische Regierung will 2015 im Vergleich zu diesem Jahr 21 Milliarden Euro (ca. 25 Milliarden Schweizer Franken) einsparen. Damit würde das Staatsdefizit nur minim auf 4,3 Prozent des Bruttoinlandprodukts (BIP) sinken.  
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 36
    Beziehungskorruption schafft sich nicht selber ab Kritiker einlullen, besänftigen, ruhigstellen. Zu nichts anderem dient ... Mo, 29.09.14 15:09
  • Menschenrechte aus Bern 112
    Milliardäre Für jeden Milliardär, gibt es tausende Arme, jedoch ist das denen ... Do, 25.09.14 00:55
  • BigBrother aus Arisdorf 1449
    Was ist die Alternative? Warum nur China? Wollte die Schweiz nur noch mit lupenreinen Ländern ... Mi, 24.09.14 10:32
  • Argovicus aus Aarau 7
    Cham Papier Schon ein Jammer und Zeugnis von grossen Management Fehlern, wenn ein ... Mo, 22.09.14 14:18
  • kubra aus Port Arthur 3168
    Schlupflöcher stopfen Im Energiebereich wird von den meisten Regierungen empfohlen, weniger ... So, 21.09.14 12:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1017
    Ein zweischneidiges Schwert... Der Tagi schrieb am 29.12.2013: "Innerhalb von nur vier Jahren wurden ... Fr, 19.09.14 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1017
    Wohin führt das noch? Zerfallen die Demokratien? In den USA lebt der Konsum bereits von ... Mi, 17.09.14 12:24
  • KangiLuta aus Wila 208
    Kassandra Sehr guter Kommentar! Ich frage mich sowieso schon lange, warum sich ... Mi, 17.09.14 12:18
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
CarNet excellence in fleet management Logo
30.09.2014
+smart energy solutions Logo
29.09.2014
topathletes Logo
29.09.2014
29.09.2014
LAX Designs Logo
27.09.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 10°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 9°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 11°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 12°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 12°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 13°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 13°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten